Metall-Zauntor

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Aus selbst ist der Mann 5/2019

Schutz und Zierde zugleich ist dieses Zaunsystem mit Metall-Zauntor. Der klassische Zaun aus kunststoffummanteltem Aluminium bietet mit 100 oder 120 Zentimetern Höhe eine stabile Grenzziehung und bleibt dabei mit seinen runden Zierelementen dennoch unaufdringlich. Den Metallzaun können Sie aus fertig angelieferten Elementen zusammensetzen und damit vergleichsweise leicht installieren.

(1/24)
Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Metallzäune wirken transparent und bieten dennoch Schutz.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Legen Sie die zusammenpassenden Teile zunächst aus. Zum Tor gehören speziell passende Torpfosten.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Das Tor wird mit passenden Montageteilen und Schloss geliefert, verschaffen Sie sich am besten zunächst einen Überblick.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Die Torangeln werden beidseitig eingesteckt – so kann das Tor später nicht einfach ausgehoben werden.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Beide Gewinde der Angeln durch die vorbereiteten Bohrungen im Pfosten führen und von hinten verschrauben.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Auch für die Falle gibt es vorbereitete Montagebohrungen – mitgelieferte Schrauben erleichtern den Einbau.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Kunststoffpuffer verhindern später ein Durchschlagen des Tors. Der Schließbereich ist gegen Aufhebeln geschützt.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Die drei Quertraversen der Zaunfelder werden stabil an den Pfosten verankert. Dazu zunächst die Verbindungselemente …

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

… am Pfosten montieren, dann das Zaunfeld in Position bringen und die seitlichen Montageschrauben eindrehen.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

So sieht die Verbindung zwischen einer der Quertraversen und dem Pfosten (unten) nach der Montage aus.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Die Position der Pfosten im Boden ermitteln Sie am besten bei einer Stellprobe des Zauns. Entsprechende Fundamentlöcher …

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

… mit dem Spaten – oder komfortabler mit einem solchen Erdbohrer – ausheben.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Die Pfosten sollten frostsicher in einer Tiefe von rund 80 Zentimetern etwa spatenblattbreit einbetoniert werden.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Die Zaunfelder werden in der Standardbreite von zwei Metern geliefert. Zur Anpassung können die Elemente per Metallsäge oder Winkelschleifer problemlos gekürzt werden. Um dabei ein harmonisches Bild zu wahren, eventuell besser mehrere Elemente weniger als ein Element sehr stark kürzen. Die Schnittstelle sollten Sie direkt entgraten, um Verletzungen bei der Montage zu vermeiden.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Entgraten Sie die Schnittstelle nach dem Schnitt mit einer Metallfeile.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Nach dem Ausheben der Fundamentlöcher den Zaun in Position bringen. Überprüfen Sie die Lage der Elemente und Pfosten …

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

… mit einer Wasserwaage und fixieren Sie die Lage des Zauns mit über Kreuz fixierten Dachlatten.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Auch zusätzlich untergestellte Zulagen sichern die Zaunposition.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Nun die Pfosten einbetonieren. Am einfachsten schichtweise Ruck-Zuck-Beton einbringen – er muss nicht angemischt und …

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

… kann direkt im Montageloch mit Wasser angeschlemmt werden. Die Wasserzugabe erfolgt am besten aus einer Gießkanne.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Betonmasse mit einer Latte oder einem Besenstiel vermengen und in Form bringen. Je nach Temperatur einige Tage aushärten lassen.

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Zum Schluss werden Drückergarnitur und Schloss montiert – beides ist im Lieferumfang des Tores enthalten. Den richtigen …

Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

… Sitz des Torblatts können Sie mit einer Korrektur der Türbänder am Pfosten noch justieren.

Fertiger Metall-Zaun
Foto: sidm / CK, DW

Stabil und unaufdringlich: Gartenzaun aus Metall

Fertig ist der Metallzaun! In unserem Fall schließen Tor und Zaun einen seitlichen Zugang zum Garten hinterm Haus.

Eine solide Barriere zum Garten hinterm Haus, dennoch optisch dezent und schließlich leicht zu montieren – das Zaunsystem Circle von GAH Alberts ist ein idealer Zaun zur Selbstmontage. Die einzelnen Zaunelemente in zwei Metern Breite sowie Einzel- und Doppel-Metall-Zauntore sind vormontiert und müssen nur noch an den Zaunpfählen befestigt werden. Diese betoniert man dann einfach ein. Beschläge und Schrauben werden jeweils in passender Zahl mitgeliefert, bei der Bestellung eines Metall-Zauntors gilt das auch für die Drückergarnitur und das Schloss.

Checkliste Werkzeug

  • Erdbohrer

  • Feile

  • Schraubendreher

  • Schraubenschlüssel

  • Spaten

  • Winkelschleifer

Der hier gezeigte Zaun mit Metall-Zauntor entstammt dem Zaunsystem Circle von GAH Alberts. Er ist als Set oder einzeln erhältlich. Die hier gezeigte Variante – drei Zaunfelder und ein Einzeltor, dazu drei Zaunpfosten, ein Anschlagpfosten und ein Klobenpfosten – kostet circa 1250 Euro.

Zaun und Metall-Zauntor montieren

Auch wenn die Vormontage von Toren und Elementen einfach ist, sollten Sie am besten zu zweit arbeiten – dann können Sie den Metallzaun in einer Stellprobe auch leicht in Position bringen, um die Lage der Pfostenlöcher zu bestimmen. Auch die Fixierung vor dem Einbetonieren geht mit einem Helfer sehr viel schneller.

Praxistipp: Um die Zaunelemente bei einer Stellprobe und für die Montage richtig in Position bringen zu können, sollten Sie ein integriertes Tor mit Zulagen und einem Spanngurt fixieren – so ist die Handhabung erheblich einfacher. Fixieren Sie das Tor zwischen den Pfosten mit leichter Zugabe zu den Maßen der montierten Falle.

Wird ein Zauntor eingebaut, sollten dessen Angeln zunächst in einer mittleren Abstandsposition zum Pfosten fixiert werden – so können Sie später nach Einbau des Schlosses noch nachjustieren, um ein leichtes Zuschnappen und sicheres Verriegeln der Falle sicherzustellen. Damit die Pfosten in der korrekten Position einbetoniert werden, sollten Sie das Tor mit Zulagen zwischen seinen beiden Pfosten fixieren.

Zaunpfosten für Metall-Zauntor einbetonieren

Wir haben zum Einbetonieren einen Fertigbeton verwendet, der direkt aus der Tüte eingebracht werden kann. Alternativ können Sie auch preiswerten Estrichbeton nutzen – allerdings müssen Sie diesen dann vor dem Einbringen ins Fundamentloch mit Wasser vermengen. Zum Anmischen der benötigten kleineren Mengen können Sie die Mulde einer Schubkarre nutzen, dabei am besten mit einer Schaufel arbeiten. Die Schubkarre direkt nach dem Mischvorgang gründlich mit Wasser säubern.

Ausgestochene Grassode neben Zaunpfosten
Grassoden im Montagebereich sauber abstechen und flach ausheben. Feucht lagern und nach dem einbetonieren wieder einsetzen. Kräftig angießen! Foto: sidm / CK, DW

Praxistipp: Stechen Sie die Grassoden an den Fundamentlöchern ab – sie wachsen nach der Zaunmontage schnell wieder an.

Zaunelemente kürzen

Da die Elemente nur in der Standardlänge von zwei Metern erhältlich sind – ein Einzeltor ist rund einen Meter breit –, müssen Sie den Zaun je nach Grundstückssituation in Überlänge bestellen und einige Elemente nach Bedarf kürzen (siehe Bildergalerie). Dies ist kein Problem, da bei der Montage generell die drei Quertraversen der Elemente mit den Pfosten verbunden werden, es also keine seitlichen Abschluss-Stege gibt. Die entsprechenden Beschläge (Zaunfeldhalter) werden jeweils mit dem Element geliefert.

Das könnte Sie auch interessieren ...