Im Todeskampf: Darum sind Wespen jetzt so aggressiv wie nie!

Dass zur Pflaumenzeit viele Wespen unterwegs sind, weiß man ja: Doch in diesem Jahr sind Wespenstiche besonders gefährlich! Schuld ist die Hitze, dass die Wespen so extrem aggressiv sind!

Darum sind Wespen jetzt so aggressiv wie nie!

Vieles, was bei uns auf der Speisekarte steht, schmeckt auch Wespen gut: Süßes wie Marmeladen, Obstsäfte oder Zwetschgen-Kuchen oder auch Herzhaftes wie Wurst oder Grillfleisch zieht Wespen "magisch" an. Während sich die ausgewachsene Wespe überwiegend vegetarisch ernährt, braucht sie zur Aufzucht ihrer Brut eiweißhaltige Nahrung. Daher fliegt das Insekt je nach Jahreszeit auf andere Leckerbissen.

Sonstiges Massenhaft Wespen wegen der Hitze
Massenhaft Wespen wegen der Hitze

Eigentlich fallen Wespen erst Ende August, Anfang September auf – wenn beim Bäcker der Pflaumenkuchen in der Auslage liegt! Doch 2019 schwirren...

Doch derzeit scheinen Wespen extrem aggressiv auf Nahrungssuche zu gehen: Woran liegt’s? Vier Gründe machen Wespen derzeit besonders gefährlich:

  • Der Hitzesommer: Unter der Hitze leidet nicht nur der Mensch – auch für die Wespen bedeutet der ungewöhnlich lange, heiße Sommer Stress. Sie verbrauchen viel körpereigene Energie beim Kühlen des Wespennests – mit schnellen Flügelschlägen wedeln sie kühlende Luft durch die Waben. Das kostet Kraft und macht mächtig hungrig. Und hungrige Wespen sind tendenziell stechfreudiger!
  • Die lange Dürre: Gerade jetzt, wo die nachfolgende Generation Wespen aufgezogen werden muss, ist in der Natur das Futter für die Larven knapp. Aus Verzweiflung suchen die Wespen dann auch "menschennahe" Futterquellen an – und wirken aggressiv, obwohl sie nur Nahrung für ihre Kinder suchen.
  • Die Wespen spüren, dass ihre Lebenszeit abläuft: Treffen die Insekten im Spätsommer auf nach ihnen schlagende Menschen, fühlen sie sich schnell bedroht und versuchen schneller als Jung-Wespen, ihr Leben mit einem Stich zu verteidigen.
  • Auch uns Menschen macht die Hitze anfälliger: Wohlbefinden, Kreislauf und Immunsystem – alles ist durch das heiße Klima geschwächt. Bei einem Insektenstich zeigt der Körper schnell stärkere Symptome als unter normalen Bedingungen. Statt einer einfachen Rötung erzeugt ein Wespenstich leicht eine handfeste allergische Reaktion.

Aus all diesen Gründen ist im Spätsommer ein Wespenstich also wahrscheinlicher als sonst. Seien Sie mit den nützlichen Insekten daher gerade jetzt besonders nachsichtig – ab Ende September lassen uns die Wespen wieder in Ruhe.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Praxistipp: Wespen stechen nur, wenn sie sich bedroht fühlen. Nach ihnen schlagen, hektische Bewegungen oder ein Anpusten werten die Wespen als Angriff! Das alles steigert die Aggressivität der stechenden Insekten – gerade jetzt zum Sommer-Ende, wenn die Wespen hungrig und verzweifelt auf der Suche nach Nahrung sind. 

Hilfreiche Tipps, wie Sie Wespen fernhalten und wie Sie einen Wespenstich behandeln sollten, finden Sie hier:

Sonstiges Wespen vertreiben
So schützen Sie Ihre Familie vor Wespen

Die Wespen , die wir Menschen als lästig wahrnehmen, sind die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe. Die übrigen sieben Wespenarten bemerken wir gar...

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.