Hochentaster-Test Akku-Hochentaster im Praxistest

Mit einem Hochentaster spart man sich gefährliche Manöver auf der Leiter. Gute Akku-Hochentaster sind allerdings nicht ganz billig, die preiswerten 18-Volt-Modelle zeigten im Test überwiegend deutliche Schwächen.

Hochentaster-Test
© sidm / KEH

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel – und dennoch schneller, als manchem Gartenbesitzer lieb ist. Mit einem Hochentaster behalten Sie die Kontrolle, denn mit dessen Sägekette können Sie auch dickere Äste mit bis zu rund 20 Zentimetern Dicke trennen.

Diese Marken haben wir getestet:
  • AL-KO
  • Black & Decker
  • Bosch
  • Gardena
  • Husqvarna
  • Ryobi
  • Scheppach
  • Stihl

Diesmal sind 12 Akku-Hochenstaster im Test gegeneinander angetreten (zusätzlich zu den links genannten Marken auch von Greenwork/Globus, For-Q/Hornbach, Power Works). Im TÜV-Labor und unter Praxisbedingungen mussten die Hochentaster mit Akkuantrieb an Baumstämmen und Rundhölzern zeigen, wie viel Leistung in ihnen steckt.
Insgesamt bewerteten die Tester zwei Modelle mit "sehr gut", sechs Hochentaster mit "gut" und drei mit "befriedigend". Ein Akku-Hochentaster erhielt noch die Gesamtnote "ausreichend".

  • Preiswerte Maschinen bieten meist nur wenig Sägeleistung
  • Nur wenige Geräte bieten eine gute Sicht auf die Schnittstelle
  • Praktisch: An manchen Modellen kann der Sägewinkel verstellt werden
Hochentaster-Test
Einige Geräte können dünnere Äste kaum trennen. © sidm / KEH
 

Wie wurde getestet?

  • Erstmontage: Bei einigen Geräten muss zunächst die Schneidgarnitur mit Schwert und Kette montiert werden. Wir haben die Zeit ermittelt, die für Montagen bis zur Startbereitschaft nötig sind.
  • Ergonomie: Kann der Gurt für unterschiedlich große Anwender einfach angepasst werden? Ist er gepolstert und bequem? Hält er das Gerät in der beabsichtigten Schnitthöhe? Unsere Probanden haben diese Fragen für jedes Gerät beantwortet.
  • Arbeitshöhe: Wir haben praktische Schneidversuche in Höhen von ca. zwei Metern, rund 3,60 Metern und der maximal erreichbaren Höhe vorgenommen. Die „bequeme Arbeitshöhe“ haben wir aus der Gerätelänge, dem empfohlenen Arbeitswinkel und einer definierten Körpergröße errechnet.
  • Schnittqualität: Im Test zeigten sich deutliche Unterschiede im Schnittbild. Zum Vergleich haben wir gleiches Astmaterial vergleichbarer Dicke gesägt.
  • Schnittdauer: Um die Arbeitsgeschwindigkeit vergleichen zu können, haben wir ermittelt, wie viele Schnitte in gleichartigem Material in einer Minute vorgenommen werden können.
  • Sicherheits-Check: Wesentliche Sicherheitskriterien überprüfte der TÜV Rheinland anhand einschlägiger Normen – in diesem Fall der DIN EN ISO 11680-1 für die Prüfung motorbetriebener Hochentaster. Die Kriterien wurden sinngemäß auf den Akku-Antrieb übertragen.

Hochentaster-Test

 

Aktuellen Hochentaster-Test herunterladen

Hochentaster-Test
Umfang: 6 Seiten
1,99€

Die Tabelle mit allen detaillierten Prüf-Ergebnissen zum aktuellen Akku-Hochentaster-Test 11/2018 finden Sie hier als Download >>

Quelle: selbst ist der Mann 11 / 2018

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.