Heckenpflanzung

Schnell wachsende Hecke pflanzen

Aus selbst ist der Mann 7/2022

Mit Heckenpflanzen lässt sich der Garten natürlich eingrenzen. Die Anleitung zeigt Schritt für Schritt, was beim Setzen der Heckenpflanzen zu beachten ist.

(1/11)
Heckenpflanzen setzen
Foto: Hersteller / Stihl

Unterschiede bei Heckenpflanzen

Während Containerware ganzjährig erhältlich ist, gibt es wurzelnackte Heckenpflanzen und Ballenware nur im Frühjahr und im Herbst – dann ist auch der beste Zeitpunkt, um eine Hecke zu pflanzen!

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

An der Stelle, an der die Hecke platziert werden soll, entfernen Sie den Rasen, lockern den Boden auf und entsorgen das Wurzelunkraut.

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

Bringen Sie dann etwa 2 cm dick Kompost auf. Dieser wird später beim Ausheben der Pflanzlöcher untergehoben.

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

Markieren Sie anschließend mit Pflöcken und einer Schnur den Verlauf der Heckenpflanzung.

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

Nachdem Sie die Pflanzen aus dem Topf geholt haben, stellen Sie sie griffbereit im richtigen Abstand zueinander neben den markierten Heckenverlauf. Hierbei handelt es sich um Containerpflanzen, die etwa 50 bis 100 cm groß sind. Pro Meter lassen sich etwa drei Pflanzen nebeneinander setzen.

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

Bei dieser Pflanzengröße heben Sie die einzelnen Pflanzlöcher in doppelter Ballengröße aus.
Praxistipp: Setzen Sie die Pflanzen etwa so tief, wie sie bisher auch im Topf standen!

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

Dann wird das Loch wieder mit der ausgehobenen Erde aufgefüllt und leicht festgedrückt, sodass eine kleine Gießmulde entsteht. Anschließend können Sie die Heckenpflanzen ausgiebig wässern.

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

Für einen dichten Heckenwuchs schneiden Sie lange Zweige um etwa die Hälfte zurück, das fördert die Verzweigung.

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

Die abgeschnittenen Äste entfernen Sie von der Fläche.

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

Praxistipp: Für einen Guten Start verteilen Sie zum Verbessern der Bodenfruchtbarkeit und zur Humusbildung Hornmehl oder Hornspäne um die Pflanzen.

Foto: Hersteller / Stihl

Anleitung: Hecke pflanzen

Fertig ist die Heckenpflanzung. In den Folgejahren wird die Hecke immer dichter und höher – trotzdem ist jährlich ein Erziehungsschnitt nötig, damit die Hecke nicht von unten / innen verkahlt!

Wer eine Hecke pflanzen will, muss den idealen Zeitpunkt zur Heckenpflanzung abwarten: Diese Starthilfe brauchen schnell wachsende Heckenpflanzen ...

Derzeit sehr beliebt:

Die Pflanzzeit von Hecken hängt davon ab, ob man Container-, Wurzel- oder Ballenware einsetzen möchte. Bei unserem Projekt haben wir Heckenpflanzen im Topf verwendet. Diese Containerware kann in der Regel ganzjährig gepflanzt werden, außer bei Frost oder wenn eine Hitzeperiode bevorsteht. Die ideale Pflanzzeit ist hier zwischen Oktober und November oder Februar und März, da dann weniger Gießarbeit für die Hobbygärtner ansteht als in den heißen Sommermonaten!

Anleitung: Heckenpflanzen setzen

Die Anleitung oben in der Galerie begleitet Sie Schritt für Schritt bei Ihrer Heckenpflanzung. Wie bei vielen Arbeiten im Garten gilt auch beim Hecke pflanzen: Nichts überstürzen oder erzwingen! Jungpflanzen brauchen Zeit, bis sie anwachsen und bilden erst mit der Zeit (in 2-3 Jahren) eine ansehnliche, dichte Hecke.

Bis dahin muss man sich mit einer etwas lichten Reihe von Einzelsträuchern zufrieden geben. Dafür ist diese Pflanzung sparsamer (weil Sie nicht so viele Setzlinge kaufen müssen) und gesünder für die Heckenpflanzen (ein zu dichter Pflanzabstand würde die erwachsenen Pflanzen in zu große Nährstoffkonkurrenz setzen).
Praxistipp: Pflanzen Sie in den ersten Jahren lieber einjährige (Blüh-)Pflanzen dazwischen, um die Lücken in der wachsenden Hecke temporär zu schließen!

Auch interessant: Immergrüne Hecken – was beim pflanzen, pflegen und düngen von immergrünen Hecken zu beachten ist, erklärt dieses Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schnellwachsende Heckenpflanzen

Liguster und Kirschlorbeer sind vielleicht die bekanntesten Heckenpflanzen. Klassische Buchenhecken sind mittlerweile (leider) selten geworden. Neuerdings werden für Heckenpflanzungen auch Thuja, Kornelkirsche, Glanzmispel, Berberitze, Zypresse oder sogar Ölweide verwendet.

Unsere Favoriten unter den schnell wachsenden Heckenpflanzen sind:

  1. Eiben: Sie sind das ganze Jahr über blickdicht. Wenn Sie Kinder haben, sollten Sie diese Art nicht anpflanzen, denn Eiben sind giftig.
  2. Buchsbaum: Er ist besonders bei akkuraten Hobbygärtnern beliebt, da er sich gut in Form bringen lässt. Die Blüten dieser Pflanze dienen Bienen zudem als Nahrung.
  3. Kirschlorbeer: Er eignet sich je nach Sorte für ein bis zwei Meter hohe Hecken. Der Standort kann sowohl im Schatten als auch in der Sonne liegen. Die Bodenbeschaffenheit spielt ebenfalls keine Rolle.

Praxistipp: Schnell wachsend bedeutet in der Regel auch einen hohen Pflegeaufwand, denn was schnell wächst, muss auch oft in Form geschnitten werden! Bedenken Sie das vor der Heckenpflanzung, bei der schnell 50-100 Meter Heckenlänge zusammenkommen!

Das könnte Sie auch interessieren ...