Hecke pflanzen

Eine grüne Hecke schließt das Grundstück harmonischer und natürlicher ein als ein normaler Lattenzaun oder eine Gartenmauer. Zudem übernehmen Hecken viele Funktionen im Garten: Sie begrenzen den Garten zum Nachbargrundstück und zur Straße, sie bieten Sicht- und Windschutz und geben Vögeln und Kleinsäugetieren Lebensraum. So können Sie eine Hecke pflanzen.

(1/12)
Hecke pflanzen

Hecke pflanzen

Damit eine Hecke (ob Kirschlorbeer, Liguster, Hainbuche oder Lebensbaum) so schön dicht das Grundstück vor neugierigen Blicken schützt, müssen Sie beim Pflanzen einige Punkte beachten.

Hecke pflanzen

Hecke pflanzen

Das Erdreich mindestens 40 cm tief und 60 cm breit umgraben, auflockern und mit Humus vermischen. PRAXISTIPP: Als Orientierungshilfe sollten Sie eine Richtschnur spannen.

Hecke pflanzen

Hecke pflanzen

Zum Schutz gegen Austrocknen sind die freiliegenden Wurzeln in Folie eingeschlagen. Diese sollte erst beim Einpflanzen entfernt werden.

Hecke pflanzen

Hecke pflanzen

Das Pflanzloch muss so groß sein, dass die Wurzeln frei hängen können. Pflanzen mit freiliegenden Wurzeln müssen etwas tiefer als in der Baumschule sitzen.

Hecke pflanzen

Hecke pflanzen

Zwei Klötzchen dienen als Abstandshalter. PRAXISTIPP: Dichte Buchen- oder Hainbuchenhecken in zwei versetzten Reihen pflanzen.

Hecke pflanzen

Hecke pflanzen

Die Pflanzen vorsichtig rütteln, während Sie die Erde rund um die Wurzeln anfüllen. Senkrecht stellen und die Erde vorsichtig feststampfen.

Hecke pflanzen

Hecke pflanzen

Die frisch gepflanzte Hecke gründlich wässern. Eine Schicht Rindenmulch speichert die Feuchtigkeit und unterdrückt Unkrautwuchs.

Hecke pflanzen

Hecke pflanzen

Nun wird die Hecke auf gleiche Höhe gebracht. Dazu die höchsten Pflanzen an den Spitzen kappen. Es empfiehlt sich, eine Richtschnur zu spannen.

Hecke pflanzen

Hecke pflanzen

Alle 10 in der Tabelle aufgeführten Heckenpflanzen schützen rund ums Jahr vor Wind und neugierigen Blicken. Sie wachsen hoch genug und können von den Wurzeln bis zu den Spitzen dichtgehalten werden. Wir haben uns für Liguster (Ligustrum vulgare Liga) entschieden. Er lässt sich gut schneiden und trägt seine schmalen, grünen Blätter das ganze Jahr über. Generell gilt, dass die Hecken im ersten Jahr den Boden kennenlernen, sich im zweiten darauf konzentrieren, Wurzeln zu schlagen und im dritten, dem besten Wachstumsjahr, schließlich in die Höhe schießen. Bei der Auswahl sollten Sie neben optischen Gesichtspunken auch in Ihre Überlegungen einbeziehen, wie schnell die Hecke wächst und wieviel Zeit Sie für die Pflege aufwenden wollen.

Hecke pflanzen mit Fertigmodulen

Hecke pflanzen mit Fertigmodulen

Die 2,20 m hohen Fertighecken-Module (auch in Höhen von 1,00 und 1,80 m erhältlich) werden angeliefert.

Hecke pflanzen mit Fertigmodulen

Hecke pflanzen mit Fertigmodulen

Setzten Sie die Heckenmodule in die vorbereitete Pflanzmulde. Da die Hecke trotz ihrer Dichte sehr schmal ist, nimmt sie im Garten nur wenig Platz in Anspruch und ist somit auch für kleine und schmale Hausgärten geeignet.

Hecke pflanzen mit Fertigmodulen

Hecke pflanzen mit Fertigmodulen

In einem Tag ist Ihr Grundstück blickdicht mit natürlichen Heckenpflanzen. Ein weiterer Vorteil hochgewachsener Hecken ist, dass sie den Wind abfangen. So wird der Garten zum windstillen Raum - ideal für eine gemütliche Sitzecke oder einen Grillplatz.

Leider dauert es meist ein paar Jahre bis die Hecke hoch und dicht genug ist. Wir geben Tipps, die Sie beim Hecke pflanzen beachten sollten und zeigen eine Alternative zum Einpflanzen junger Heckenpflanzen.

Heckenpflanzen: Welche ist die richtige?

Typische Heckenpflanzen sind Heinbuche oder echte Buche – auch der immergrüne Kirschlorbeer oder Stechpalmen (Ilex), Feuerdorn oder Liguster-Hecken sind beliebt. Manch einer schwört auch auf Nadelgehölze wie Thuja und Koniferen-Arten als Gartenhecke. Diese Heckenpflanzen kommen ohne stützendes Gerüst aus. Immergrüne Rankpflanzen wie Efeu, Knöterich oder wilder Wein ergeben zwar auch schöne grüne Wände, brauchen aber ein Rankgerüst.
Das Video zeigt Ihnen alle wichtigen Infos zu immergrünen Hecken. Von hecke pflanzen, bis Hecke schneiden:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr zum Thema: 5 tolle grüne Sichtschutz-Alternativen zur Liguster-Hecke >>

Heckenpflanzen gibt es wie hier als Ballen- oder aber als Containerware im Topf. Bei letzterer muss die Erde vor dem Hecke pflanzen gewässert werden. Erst danach den Topf entfernen und die Wurzeln lockern. Sind die Hecken-Wurzeln mit einem Netz oder mit Sackleinen zusammengebunden, müssen diese entfernt werden. Hecken aus Ballenware werden im Frühjahr oder Herbst gesetzt, Containerware kann ganzjährig gepflanzt werden – vorausgesetzt der Boden ist nicht gefroren.

Praxistipp: Hecke pflanzen

  • In trockenen Sommern wässern Sie die junge Hecke, um das Wachstum in Gang zu halten.
  • Es empfiehlt sich, Hecken jedes Frühjahr mit Gehölzdünger oder Hornspänen zu versorgen. Den Dünger niemals direkt in die Pflanzlöcher geben. Dies kann den Wurzeln schaden und dazu führen, dass die Pflanze abstirbt.
  • Verkahlte Hecken können wieder zum Leben erweckt werden, wenn man sie bis auf eine Höhe von 20 cm über dem Boden beschneidet. Dank ihres soliden Wurzelnetzes erreichen sie innerhalb weniger Jahre wieder die volle Höhe.
  • Wollen Sie die Stämme erhalten, beschneiden Sie die Hecke in einem Jahr auf der einen Seite völlig. Die Maßnahme wiederholen Sie im nächsten Jahr auf der anderen Seite.
  • Durch regelmäßigen Schnitt bleibt die Ligusterhecke dicht und bietet den gewünschten Sicht- und Windschutz.

Fertighecken pflanzen

Meist dauert es einige Jahre, bis Hecken so groß und dicht sind, dass man sich im eigenen Garten richtig wohl und unbeobachtet fühlt. Eine gute Lösung bietet hier die Fertighecken am laufenden Meter. Lange Warte- oder Anwachszeiten gibt es bei dieser ausgewachsenen Hecke nicht, denn sie ist vom ersten Tag an blickdicht und – anders als Sichtschutzwände aus Holz – natürlich grün und lebendig.
Praktisch: Die Hecken-Module wurzeln bei der Pflanzung bereits in substratgefüllten Kästen, sie können deshalb rund ums Jahr gepflanzt werden. Die Fertighecken-Elemente sind mit immergrünem Efeu, Feuerdorn und sommergrüner Buche oder Hainbuche begrünt.
Wie Sie eine Hecke pflanzen, sehen Sie in der Anleitung oben in der Bildergalerie.

Fotos: Halm (1), GDS, Gardena, Archiv

Das könnte Sie auch interessieren ...