close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Waschbecken befestigen

Ob für Hände, Füße oder Kopf, ein Waschbecken gehört in jedes Badezimmer. Mitunter muss ein Waschbecken auch große Lasten tragen – umso wichtiger ist eine kraftschlüssige Befestigung des Waschbeckens an der Wand! Lesen Sie, wie Sie das Waschbecken befestigen und den Wasserhahn montieren.

Inhalt
  1. Waschbecken von Wand entfernen
  2. Anleitung: Waschbecken befestigen
  3. Armatur fürs Waschbecken befestigen
  4. Waschbecken: Was beachten?

Die Wahl des Waschbeckens ist in erster Linie Geschmackssache. Sie sollten nur darauf achten, dass Armatur und Becken aufeinander abgestimmt sind: Ein sehr flach verlaufendes Becken in Kombination mit einer sehr hohen Armatur mit entsprechend hohem Auslauf führt schon bei geringem Wasserdruck zu reichlich Spritzern außerhalb des Beckens. Wie Sie eine Armatur an einem neuen Waschbecken befestigen, zeigt auch unsere Bildergalerie oben >>

Bad
Waschtisch-Armatur anschließen

Das Waschbecken mit der klassisch geformten Zweigriffarmatur ist schnell und einfach montiert

 

Waschbecken von Wand entfernen

Bevor Sie ein neues Waschbecken befestigen, müssen Sie das alte Becken abmontieren. Aber wie bekommt man es am besten ab? Einfach abreißen? Oder direkt mit dem Hammer zerschlagen? Nein, jeder Heimwerker, der etwas Erfahrung hat, weiß, dass das Waschbecken mit Schrauben und Muttern befestigt ist. Doch bevor Sie die Schrauben und Muttern lösen, müssen noch andere Schritte erledigt werden.

  1. Zuerst sollten Sie die Eckventile fest schließen. Wenn Sie den Wasserhahn betätigen, darf kein Wasser mehr herauskommen.
  2. Dann stellen Sie sich einen Eimer bereit. Denn in den Schläuchen kann sich noch Restwasser befinden.
  3. Nun lösen Sie alle Anschlüsse. Die Mischbatterie befindet sich meist direkt unter dem Waschbecken. Dort können Sie jetzt alle Anschlussleitungen und den Siphon abbauen. Achtung: Hier kann sich noch Wasser befinden.
  4. Nun geht es an das Wesentliche. Wenn sich Silikon zwischen Wand und Waschbecken befindet, können Sie dieses mit einem scharfen Messer entfernen.
  5. Dann können Sie auch den Wasserhahn lösen.
  6. Erst jetzt lösen Sie die Muttern und können das alte Waschbecken von der Wand abnehmen.

Bad
Kleines Handwaschbecken selbst anschließen

Becken ausrichten und Armatur anschließen: Ein Waschbecken ist austauschbar, so schwer ist das gar nicht. Wie genau du vorgehen musst, erklären wir...

Praxistipp: Wo entsorgt man Waschbecken? Ab und zu bietet sich die Möglichkeit das Waschbecken online zu verkaufen oder zu verschenken. Wenn sich niemand finden lässt, sollten Sie das alte Waschbecken zum Recyclinghof bringen. Dort wird es fachgerecht und umweltschonend entsorgt.

 

Anleitung: Waschbecken befestigen

Ehe Sie nun aber das Waschbecken anbringen, müssen Sie die Oberkante des Beckens festlegen. Aber wie hoch sollte man das Waschbecken anbringen? Die Oberkante sollte in einer Höhe von 82 bis 86 cm liegen. Sind Sie besonders groß, geben Sie einige Zentimeter dazu. Bei einem Vorwandsystem wie in unserem Beispiel ist die Höhe der Befestigung schon vorgegeben, da sie bei der Vorwandmontage festgelegt wird. Bevor Sie das Becken verschrauben, können Sie auf der Rückseite einige Stränge Silikon auftragen. So sitzt das Becken nicht auf Knirsch mit der Wand und hinterm Becken kann kein Wasser herablaufen. Dies können Sie auch unterbinden, in dem Sie nach der Montage die Fuge zwischen Wand und Becken mit Silikon abdichten.

Waschbecken montieren ohne bohren

Wer nicht in einem Eigenheim wohnt, möchte so wenige Löcher wie möglich bohren. Und gerade das Bohren in Fliesen ist oft eine heikle Angelegenheit. Ist es möglich, das Waschbecken ohne bohren zu montieren?

Gegenstände wie Duschablagen oder Klopapierhalter kann man oft einfach an die Fliesen kleben. So ist das Montieren ganz einfach und auch bei einem Auszug hinterlässt man keine Löcher in den Fliesen. Mit einem Waschbecken ist das aber nicht ganz so einfach. Denn im Gegensatz zu diesen kleinen Badmöbeln muss ein Waschbecken schon mehr aushalten. Teilweise auch schwerere Lasten. Damit das hält, reicht es nicht das Waschbecken mit Kleber zu montieren. Eine Möglichkeit ist aber ein Aufsatzwaschbecken. Dieses wird in einen Waschtisch integriert. So haben Sie gleich auch mehr Stauraum.

Bad
Waschtischunterschrank für Aufsatzwaschbecken

Die Basis dieses Waschtischunterschranks für Aufsatzwaschbecken besteht aus einfachen Metod-Küchenmodulen von Ikea in der niedrigen 60-Zentimeter-...

Wenn Sie genügend Platz haben, können Sie aber auch ein Säulenwaschbecken kaufen. Hier sitzt das Waschbecken auf einer Art Säule. So müssen Sie auch keine Löcher in die Wand bohren.

Verstopfung vermeiden: Tassensiphon

Sie kämmt sich später ihre langen Haare darüber, er rasiert sich und schneidet sich anschließend die Fingernägel, dabei heißt das Sanitärobjekt Waschbecken und nicht Auffangbecken. Damit es dennoch nicht zu Verstopfungen des Abflussrohres in der Wand kommt, sollten Sie sich für die Montage neben Waschbecken und Armatur einen Tassensiphon zulegen. Dieser weist nicht das früher übliche, geschwungene Abflussrohr auf (Röhrensiphon), sondern einen abschraubbaren Behälter, der im rechten Winkel nach unten zeigt. Gröbere Schmutzpartikel werden somit nicht einfach durchs Siphonrohr in die Abwasserleitung gespült, das sie dann ggf. verstopfen, sondern sammeln sich in dem nach unten stehenden Behälter. Dieser lässt sich einfach abschrauben und säubern.

Wie Sie den Siphon lange sauber halten, erfahren Sie im Video:

 

Verstopfungen in der Wand können dagegen nur mit Spezialgeräten eines Sanitärinstallateurs sicher und effektiv beseitigt werden.

 

Armatur fürs Waschbecken befestigen

Ebenfalls wichtig ist die Wahl der Armatur. In unserem Beispiel wurde eine formschöne Zweigriffarmatur montiert. Diese hat aber den Nachteil, dass man länger drehen muss, bis die gewünschte Temperatur des Wassers erzielt wird. Dies führt zu einem höheren Wasserverbrauch als bei Einhebelmischern, die mit einem Griff eine direkte Regulierung ermöglichen.

Haben Sie allerdings keine zentrale Warmwasserversorgung, sondern einen vollelektronischen Durchlauferhitzer angeschlossen, spielt die Armaturregelung keine Rolle, da hierbei die Temperaturvorwahl am Warmwassergerät erfolgt. Dafür gilt es bei jeder Art von Durchlauferhitzern bzw. Untertischgeräten darauf zu achten, nur Niederdruckarmaturen anzuschließen. Diese verfügen über drei Anschlussschläuche: Einen für den Anschluss an die Kaltwasserzuleitung, die anderen beiden zum Anschluss an den Durchlauferhitzer.

Montage Waschbecken: Kosten

Wer das neue Waschbecken nicht selbst einbauen möchte, kann auch einen Fachmann beauftragen. Aber wer baut Waschbecken ein? Sanitärinstallateure können Ihr neues Waschbecken montieren, wenn Sie das nicht selbst erledigen möchten. Doch das ist nicht immer ganz billig. Es kommt vor allem auf den Umfang an. Während die Montage von einem einfachen Waschbecken etwa 30-50 Euro kostet, kann das Austauschen und die Montage 80-120 Euro kosten. Möchten Sie noch weitere Teile wie eine neue Armatur montiert haben, kommen noch einmal etwa 15 Euro hinzu. Wenn ein Handwerker kommt, müssen Sie auch die Fahrtkosten bezahlen. Das sind noch einmal etwa 30-50 Euro. Wer also einen Fachmann kommen lässt, sollte schon mit 100 Euro rechnen.

Bad
Armatur und Waschbecken anschließen

Auch wenn der Anschluss der Waschbecken-Armatur schon in etwa einer Stunde gelingt, ist es wichtig, dass sie sorgfältig arbeiten – Nur so...

Praxistipp: Etwas günstiger kann es werden, wenn Sie einen versierten Heimwerker engagieren. Online oder in Zeitungsinseraten bieten oft geschickte Heimwerker Ihre Hilfe an. So müssen Sie das Waschbecken nicht einbauen und können trotzdem evtl. etwas Geld sparen.

 

Waschbecken: Was beachten?

Waschbecken gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Doch das ist noch längst nicht alles. Was Sie beachten sollten, wenn Sie sich ein neues Waschbecken zulegen, das erfahren Sie hier.

Welche Waschbecken sind am besten?

Hauptsächlich unterscheidet man bei Waschbecken drei Arten: Das einfache Hängewaschbecken, ein Waschbecken im Schrank (Aufsatzwaschbecken) oder ein frei stehendes Säulenwaschbecken. Doch wo liegen die Unterschiede?

  • Hängewaschbecken sind die Klassiker. Hier hat man viel Auswahl und es passt in jedes Bad.
  • Ein Aufsatzwaschbecken mit einem Schrank kann zu einem echten Hingucker werden. Der Schrank darunter bietet gleichzeitig auch ausreichend Platz. Wer einen Waschtisch aus Holz nimmt muss aber damit rechnen, dass dieses auch nass werden kann. Damit es lange schön aussieht benötigt es daher etwas mehr Pflege.
  • Das Säulenwaschbecken ist wahrscheinlich das Waschbecken, welches am seltensten benutzt wird. Das liegt vermutlich auch daran, dass sie recht teuer sind. Außerdem können Sie auch kein Schränkchen unter das Waschbecken stellen. Wichtiger Stauraum entfällt damit.

Wie groß sollte ein Waschbecken sein?

Was die richtige Höhe für ein Waschbecken ist, haben wir ja bereits oben geklärt. Aber wie sieht es mit der Breite aus? Wenn Sie das Waschbecken nur zum Hände waschen benutzen, muss es nicht so breit sein. Wenn Sie es allerdings auch zum Haare waschen, nutzen möchten, sollte es etwas breiter sein. Ein kleines Waschbecken ist vor allem im Gäste-WC zu empfehlen. Hier hat man meistens auch nicht so viel Platz.

Lexikon Waschtischmontage
Waschtischbefestigung

Die Waschtisch-Befestigung gibt es in zwei Ausführungen: Entweder eine Waschtisch-Befestigung mit einem Allzweckdübel (B) oder das Montageset mit...

Wo sollte man das Waschbecken montieren?

Wenn Sie das alte Becken gegen ein neues austauschen werden Sie es wahrscheinlich an den selben Platz montieren. Doch wo bringt man das Waschbecken an, wenn man ein neues Bad hat?

  • Über einem Waschbecken bringt man meistens auch einen Spiegel an. Damit man dann genug Licht hat, sollten Sie einen möglichst hellen Platz wählen.
    Praxistipp: Wenn das Bad fensterlos ist, können Sie sich auch für eine helle Lampe entscheiden.
  • Praktisch ist es auch, wenn man nicht im Weg steht, sobald man das Waschbecken benutzt. Besonders dann, wenn auch noch andere das Bad gleichzeitig benutzen, sollte das Waschbecken so platziert sein, dass man nicht den Weg zur Dusche versperrt.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.