Halloween-Deko: Garten

Halloween-Deko: Garten
© Thomas Max Müller / pixelio.de
Inhalt
  1. Der Klassiker: Kürbis, Herbstlaub und Kerzenschein
  2. Halloween-Gespenster: Im Garten spukt‘s!
  3. Halloween: Skelett-Deko

Halloween ist in Deutschland noch ein relativ junger Feiertag. Doch jedes Jahr begeistern sich mehr und mehr Menschen für das schaurige Gruselfest. Da darf die passende Deko natürlich nicht fehlen. Und da sich Halloween für die ganz Kleinen primär vor der Haustür abspielt, steht die Halloween-Deko im Garten natürlich im Mittelpunkt.

In der Nacht vor Allerheiligen ziehen sie wieder umher: Gespenster, Hexen, Mumien und Co. Ihr Ziel: So viele Süßigkeiten ergattern wie möglich! Damit Sie den kleinen Monstern auch einen gebührenden Empfang bereiten, muss die richtige Halloween-Deko im Garten und an der Haustür her. Von klassischen Deko-Ideen wie Kürbissen, Kerzen und Herbstlaub bis hin zu Gespenstern, Skeletten und Vogelscheuchen – wir stellen Ihnen die schönste Halloween-Gartendeko vor.

 

Der Klassiker: Kürbis, Herbstlaub und Kerzenschein

Er darf zu Halloween natürlich nicht fehlen: der Jack O’Lantern. Der ausgehöhlte, leuchtende Kürbis gehört an Halloween einfach vor jede Haustür. Bei der Wahl der Grimassen sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ganz wichtig: Das richtige Werkzeug! Was Sie benötigen und wie Sie beim Schnitzen am besten vorgehen, haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Wer sich nicht die Mühe machen möchte, einen Kürbis auszuhöhlen, kann diesen natürlich auch basteln. So lässt sich ein Kürbis auch einfach mit einer fiesen Fratze bemalen. Praktisch: So können auch die ganz Kleinen fleißig beim Basteln mithelfen:


 

Da ein einzelner Kürbis natürlich schnell einsam und verlassen aussieht, muss weitere Deko her. Ein Jack O’Lantern passt im Grunde mit jeglicher Herbstdeko gut zusammen. Klassisch schick und dennoch etwas gruselig, wird die Deko mit Kerzen, Girlanden aus Herbstlaub und einer Vogelscheuche. Besonders praktisch bei der klassischen Variante: Die Deko kann problemlos den ganzen Herbst über stehen bleiben.

Soll es doch etwas gruseliger werden, haben wir aber natürlich auch noch ein paar schaurige Tipps parat.

 

Halloween-Gespenster: Im Garten spukt‘s!

Wer sich ein einfaches Kostüm für Halloween basteln will, schmeißt sich ein Bettlaken über den Kopf und schneidet zwei Löcher rein. Wer eine einfache Halloween-Deko für den Garten benötigt, macht es ähnlich.

  1. Damit Sie nicht selber unter dem Tuch verschwinden müssen, stellen Sie einen Stock in den Garten und befestigen Sie gegebenenfalls zwei weitere Stöcke als „Arme“ an den ersten.
  2. Auf die Spitze des größten Stocks wird ein Styroporball als „Kopf“ gesteckt.
  3. Nun alles mit Seihtuch bedecken und dieses mit Stärke einsprühen. Praxistipp: Den unteren Teil des „Körpers“ nicht einsprühen, damit dieser gespenstisch im Wind schweben kann.
  4. Ist alles schön fest, können Sie den Geist mit einer Schnur an einen Ast befestigen und die Stöcke vorsichtig entfernen.

 
 

Halloween: Skelett-Deko

An Halloween wandeln nicht nur die Verstorbenen in Form von Geistern auf der Erde, auch die Körper der Toten werden wieder lebendig und verlassen ihre Gräber. Wäre doch praktisch, wenn ein solches Grab an Halloween direkt in Ihrem Vorgarten läge. Keine Angst, ihren Garten müssen Sie dafür nicht umbuddeln! Sie brauchen dafür lediglich einige Skelett-Teile. Geschickt platziert, wirkt es so, als würde sich das Skelett direkt aus Ihrem Garten buddeln.


 
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.