Glücksklee Vierblättrigen Sauerklee pflegen und auspflanzen

Zu Silvester ist der Glücksklee ein beliebtes Mitbringsel: Neues Jahr, neues Glück verspricht der vielblättrige Sauerklee aus Mexiko – nicht nur, wenn er mit Schornsteinfeger oder Glücksschwein dekoriert ist. Wie Sie Ihren Glücksklee pflegen, damit er auch noch lange nach Neujahr gedeiht, erfahren Sie hier.

Glücksklee
Ein Glücksklee im Topf zählt zu den traditionellen Neujahrsgeschenken. Foto: annca / pixabay
Inhalt
  1. Glücksklee pflegen
  2. Glücksklee ins Beet pflanzen
  3. Warum bringt Glücksklee Glück?

Schade, dass die meisten Töpfe mit vierblättrigem Glücksklee oft schon Ende Januar in den Müll wandern, weil das Sauerklee die falsche Pflege bekommen hat. Hier erfahren Sie, wie Sie Glücksklee gut durch den Winter bringen.

Der vierblättrige Sauerklee, den Sie vor Silvester als Glücksklee kaufen können, ist die aus Mexiko stammedende Art "Oxalis tetraphylla". Seine hellgrünen, herzförmigen Blätter werden in der Mitte dunkelrot. Bei abnehmendem Licht falten sich die Blätter des Glücksklees zusammen – erst die aufgehende Sonne klappt die Herzen am nächsten Morgen wieder auf. Aufgrund der Standortbedingungen in seinem Heimatland bevorzugt der Glücksklee einen möglichst hellen, aber recht kühlen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Zimmerpflanzen Zimmerpflanzen kaufen
Zimmerpflanzen kaufen

Wer neue Zimmerpflanzen kaufen will, steht mittlerweile vor einer schier unüberblickbaren Vielfalt. Hier finden Sie eine Übersicht, welche...

Praxistipp: Kaufen Sie keine Pflanzen, die bei frostigem Wetter vor der Ladentür angeboten wurden! Glücksklee ist nicht winterhart – hat er einmal Frost abbekommen, verkümmert er schnell.

 

Glücksklee pflegen

Um am Glücksklee lange Freude zu haben, sollten Sie den Sauerklee nach Silvester schnell in einen größeren Topf (1-2 cm größer als der alte) pflanzen. Wählen Sie ein durchlässiges Pflanzsubstrat – Staunässe mögen die kleinen Zwiebeln des Glücksklees gar nicht! Daher auch sparsam gießen – am besten von unten wässern. 

 

Glücksklee ins Beet pflanzen

Sauerklee kann als Unterpflanzung in Kübeln sehr hübsch aussehen! Sobald kein Frost mehr droht, können Sie den Glücksklee auspflanzen. Ideal ist eine sonnige, warme Stelle ohne Staunässe. Bildet der Glücksklee neue Blätter und blüht, war der Freilandversuch erfolgreich. Die zarte, rosa- bis lachsfarbene Blüten blühen von Juni bis August.
Wegen seiner Frostempfindlichkeit sollten Sie den vierblättrigen Glücksklee rechtzeitig im Spätherbst wieder ausgraben und – wie Dahlienknollen – trocken und kühel im Keller lagern.

Praxistipp: Wer will, kann den Freiland-Klee auch teilen und in kleine Töpfe pflanzen, um ihn Silvester als selbst gezogenen Glücksklee zu verschenken!

 

Warum bringt Glücksklee Glück?

Heimische Kleearten (Gattung Trifolium) haben in der Regel nur drei Blätter – nur bei Genveränderungen zeigt die Pflanze vier Blätter: Wegen dieser Seltenheit wird dem vierblättrigen Klee glückbringende Eigenschaften nachgesagt: Schon die Kelten sahen das vierblättrige Kleeblatt als Schutzsymbol an. Zum einen verkörpere es die vier Himmelsrichtungen, zum anderen verbindet es aber auch die vier Elemente: Erde, Feuer, Luft und Wasser. Im Christentum wird das vierblättrige Kleeblatt als Symbol für das Kreuz Christi angesehen.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.