Gewächshaus reinigen So wird das Gewächshaus strahlend sauber

Der Winter ist vorbei! Es wird also Zeit den Garten nun komplett herzurichten. Damit sich die lang ersehnten neuen Pflanzen auch wohlfühlen und Sie bald selbst angebautes Gemüse und Obst ernten können, sollten Sie auch Ihr Gewächshaus reinigen.

Gewächshaus
Ein sauberes Gewächshaus bietet Pflanzen den idealen Platz fürs Wachsen und Blühen. Foto: sidm / LD

Damit sich Ihre Pflanzen im Gewächshaus wohlfühlen, müssen die Wärme- und Lichtverhältnisse stimmen. Im Gewächshaus erreichen Sie das richtige Lichtverhältnis, wenn Sie das Gewächshaus reinigen. Eine regelmäßige Reinigung des Gewächshauses verhindert außerdem einen Schädlingsbefall. Mindestens ein Mal im Jahr sollten Sie daher Ihr Gewächshaus reinigen.

 

Wann reinigt man das Gewächshaus?

Mindestens ein Mal im Jahr sollte das Gewächshaus gründlich gesäubert werden. Und zwar von Innen- und Außen! Aber wann ist der beste Zeitpunkt dafür? Sie können das Gewächshaus auf die To-Do-Liste für den Frühlingsputz schreiben und es dann säubern, wenn Sie den Garten für den Frühling vorbereiten. Dann können Sie auch viele der Pflanzen, die dort überwintert haben, schon zurück ins Freiland stellen und neue Pflanzen einziehen lassen.

Im Frühling sollten Sie aber nicht nur das Gewächshaus reinigen. Was noch zum Frühjahrsputz im Garten gehört, sehen Sie im Video:

 

Sie können aber auch das Gewächshaus im Herbst reinigen, bevor Sie dort Pflanzen überwintern lassen. So können Sie sicher sein, dass dort auch keine Schädlinge ihr Unwesen treiben.
Praxistipp: Was Sie wann im Garten erledigen sollten, zeigt unser Gartenkalender >>

 

Gewächshaus reinigen: Wie geht das?

Sie möchten das Gewächshaus reinigen? Dann fragen Sie sich sicher: Was wird gereinigt? Das Gewäuchshau sollte von innen und außen gründlich gereinigt werden. 

Innenreinigung des Gewächshauses

Beginnen Sie mit der Innenreinigung. Zuerst sollten Sie das Gewächshaus weitestgehend leer räumen. Einjährige Pflanzen können Sie nach diesem Winter aussortieren, mehrjährige Pflanzen können Sie nach Schädlingen und Pflanzenkrankheiten absuchen und vorerst nach draußen stellen. Auch gelagerte Gartenwerkzeuge und Zubehör sollte jetzt aussortiert und woanders verstaut werden. Wenn Sie Krankheitserreger an Ihren Pflanzen erkennen, sollten Sie das Gewächshaus nach der Reinigung desinfizieren. Das ist biologisch mit Essig- oder Zitronensäure möglich.

  • Spinnweben entfernen
  • Fensterstreben abbürsten und wischen
  • Regale und Pflanztische reinigen
  • Fensterscheiben putzen
  • Boden fegen, Pflanzenreste und Müll entsorgen
  • Schäden reparieren (Scheiben oder Abdichtungen und Scharniere ggf. ölen)

Praxistipp: Im Gewächshaus werden nur natürliche bzw. ökologische Reinigungsmittel verwendet!

Gartenhäuser & Carport Garten-Gewächshaus
Worauf es beim eigenen Gewächshaus im Garten ankommt

Ganz gleich, warum sich Pflanzenliebhaber für ein Garten-Gewächshaus entscheiden, wir haben fünf Treibhaus-Tipps zusammengefasst, was beim Planen,...

Außenreinigung des Gewächshauses

Bei der Außenreinigung des Gewächshauses beginnen Sie damit, groben Schmutz zu entfernen. Zuerst entfernen Sie Laub und Schmutz vom Dach. Dafür können Sie einen Besen nehmen oder eine Teleskopstange verwenden. Anschließend wird der grobe Dreck von den Rahmen entfernt. Zum Schluss können Sie die Fenster entweder mit der Hand putzen (so wie bei der Innenreinigung) oder sie verwenden einen Hochdruckreiniger. Beim Hochdruckreiniger müssen Sie aufpassen, dass Ihre Scheiben dem Druck standhalten. Wenn Sie sich dabei nicht sicher sind, können Sie auch einen Gartenschlauch nehmen. Dieser ist etwas sanfter.
Praxistipp: Für den Gartenschlauch gibt es auch praktische Aufsätze für hartnäckige Ablagerungen.

Am Ende können Sie (falls vorhanden) Holzelemente pflegen. Da der Winter auch an Holzrahmen seine Spuren hinterlässt, ist nun der ideale Zeitpunkt für Lasuren und Öle.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.