Futterdach für Meisenknödel

Aus selbst ist der Mann 1/2022

Im Winter statten Amseln, Meisen und Co. Garten oder Balkon gern einen Besuch ab und bedienen sich an den aufgehängten Futterspendern. In diesem Futterdach für Meisenknödel bleibt das Futter auch trocken.

(1/13)
Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Haben Sie einmal mit dem Füttern angefangen, sollten Sie dies fortführen, denn Vögel verlassen sich auf die neue Futterquelle.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Für den Bau des Futterdachs brauchen Sie folgende Werkzeuge: Akkubohrschrauber, Schreinerwinkel, Bleistift, Schere, Fuchsschwanz, Schleifpapier, Gliedermaßstab.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Bestimmen Sie die Länge der beiden Dachseiten ...

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

... und reißen mit einem Schreinerwinkel die Breite der Seiten an.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Sägen Sie nun die erste Dachhälfte mit einem Fuchsschwanz zu.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Die zweite Dachhälfte sollte um die Materialstärke des ausgewählten Bretts kürzer sein.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Die beiden Dachseiten werden mit einer Leiste verbunden. Zeichnen Sie an dieser die vier Bohrpositionen an und bohren Sie vor.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Anschließend schrauben Sie die Leiste an die längere Dachhälfte.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Bevor Sie die zweite Dachseite befestigen, legen Sie zwischen Leiste und Dachhälfte ein Juteband, um das Futterdach später ...

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

... aufhängen zu können. Dann kann auch die zweite, kürzere Dachhälfte an die Leiste geschraubt werden.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Für den Meisenknödel wird nun ein Schraubhaken in die Mitte der Leiste gedreht.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Das Futterdach haben wir noch mit einer farblosen Öl-Dauerschutz-Lasur angestrichen. Praxistipp: Ist das Dach direkter Witterung ausgesetzt, empfehlen wir eine pigmentierte Variante der Lasur.

Foto: sidm / MMM

Futterdach für Meisenknödel

Zum Schluss nur noch den Meisenknödel einhängen und schon kann das Futterdach im Garten platziert werden.

Jetzt ist die ideale Zeit, um Vögel zu beobachten. Denn neben den bekannten Wintervögeln wie Amsel oder Rotkehlchen verbringen auch Zugvögel unter anderem aus Skandinavien die kalte Jahreszeit in Deutschland. Alle sind sie auf der Suche nach Nahrung. Deshalb ist es kein Wunder, dass wir verstärkt Vögel im Garten oder auf dem Balkon antreffen.

Wer kein Restholt zuhause hat, kann auch eine PET-Flasche als Futterspender umfunktionieren. Wie genau das funktioniert, zeigt das Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Um die Tierchen in Ruhe beobachten zu können, hängen Sie am besten Futterdach für Meisenknödel im Außenbereich auf. Diese müssen Sie nicht im Laden kaufen, sondern können sie auch ganz leicht selber basteln. So haben wir aus Restholz ein Futterdach für Meisenknödel gebaut.

Futterdach für Meisenknödel aus Restholz bauen

Das Futterdach dient dazu, Meisenknödel geschützt vor Regen im Garten aufzuhängen. Es lässt sich ganz leicht aus etwas Restholz bauen. Alles, was Sie sonst noch dazu benötigen, haben wir Ihnen in der Bildergalerie zusammengestellt. Dort finden Sie auch eine ausführliche Anleitung >>

  1. Zuerst legen Sie sich alle nötigen Werkzeuge bereit.
  2. Dann zeichnen Sie auf dem Holz die Maße für das Futterdach. Hierbei können Sie freie Maße verwenden.
  3. Danach sägen Sie beide Dachhälften zu.
  4. Nun können Sie die Leiste herstellen, die beide Dachhälften verbindet.
  5. Bevor Sie die Dachhälften verbinden legen Sie ein Juteband dazwischen. Daran können Sie später das Futterdach aufhängen.
  6. Zum Schluss verschrauben Sie die Dachhälften und bringen einen Haken an. Nun fehlt nur noch der Meisenknödel.

Praxistipp: Eine farblose Lasur schützt das Futterdach.