Fahrradständer selber bauen

Aus selbst ist der Mann 8/2022

Platz für sechs Drahtesel bietet dieser schicke Fahrradständer. Durch zwei Pflanzgefäße wird er stabilisiert, kann aber bei Bedarf auch neu positioniert werden. 

(1/24)
Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Wichtig vor dem Bau eines Fahrradständers: Messen Sie am besten den breitesten Reifen, der in dem Ständer Platz finden soll.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Zuerst kommt die Fleißarbeit: Schneiden Sie alle Bauteile zu, das spart später Zeit.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Markieren Sie auf den oberen und unteren Querstreben, wo die senkrechten Streben montiert werden müssen.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Auf diesen zeichnen Sie wiederum an, wo die waagerecht verbauten Querstreben sitzen sollen.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Bohren Sie nun die Löcher zum Verschrauben vor, je zwei pro Seite.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Befestigen Sie zuerst die waagerechten an den senkrechten Streben.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Bereiten Sie so alle fünf Bauteile des inneren Rahmens und die Randleisten vor.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Nun werden die vorbereiteten Teile mit dem äußeren Rahmen zum Verschrauben mit Zwingen verbunden.

Praxistipp: Messen Sie die maximale Reifenbreite, die Ihre Räder aufweisen, schon vor dem Anzeichnen aus.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Nun werden für die Pflanzboxen die Leisten auf die langen Seiten der Seitenwände geschraubt.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Zwingen Sie eine so vorbereitete Seitenwand und eine ohne Leisten zusammen und verbinden Sie sie miteinander.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Bei der vierten Seitenwand setzen Sie die Schrauben ggf. schräg.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Dann werden die Anschlagleisten für die Bodenplatte befestigt.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Die Bodenplatte unten einsetzen und verschrauben. Ggf. sollten Sie jetzt schon Löcher für den Wasserabfluss bohren.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

In den Ecken werden die vier Füße angebracht. So steht die Box nicht direkt auf dem Boden, das Wasser kann abfließen.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Für die Montage mit dem Rahmen werden an je einer Ecke der Kästen zwei Dreieckleisten verschraubt. Von innen …

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

… wird der Kasten mit Folie ausgeschlagen und diese festgetackert. Dann nageln Sie die oberen Abdeckleisten an.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Zum Schluss werden die Ecken und ggf. auch die Oberflächen geglättet.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Bohren Sie von außen drei Löcher vor, dann verschrauben Sie Rahmen und Pflanzbox von innen.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Jetzt ist die beste Gelegenheit, die ganze Konstruktion einmal probehalber aufzustellen und auszutesten.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Streichen Sie die Bauteile, um sie vor dem Wetter zu schützen – mindestens zweimal!

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Nun schneiden Sie noch in das obere Abdeckbrett passgenau eine Aussparung für die Box und nageln diese fest.

Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Auch die Folie braucht Ablauflöcher. Damit sich kein Wasser zwischen Folie und Boden sammelt, kleben Sie die Folie mit Silikon an den Boden, dann stechen Sie die Löcher durch.

Fahrradständer Zeichnung
Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Fahrradständer Zeichnung

Fahrradständer Einkaufsliste
Foto: sidm / LD

Fahrradständer selber bauen

Fahrradständer Einkaufsliste

Man nehme einen Rahmen und zwei Pflanzkübel – fertig ist der Fahrradständer! Auf diesem simplen Prinzip beruht unser Projekt, das dekorativ und praktisch zugleich im Garten oder in der Einfahrt seinen Platz findet. Was kompliziert aussieht, ist in Wahrheit ein gutes Projekt für Einsteiger. Um den Fahrradständer selber bauen zu können, benötigen Sie nur ein Wochenende Zeit und Werkzeug, das sich in jeder gut ausgestatteten Heimwerkstatt finden lässt.

Derzeit auch beliebt:

So einfach wird aus Ihrem Fahrrad ein E-Bike
Fahrrad im Winter schützen
Das ist in der Garage verboten!

Fahrradständer selbst bauen: 3 Möglichkeiten

Wer seinem Drahtesel einen sicheren Aufenthaltsort schenken möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Die geläufigste Lösung ist sicherlich der klassische Fahrradständer für draußen. Gestaltungsmöglichkeiten gibt es viele – wir haben uns für ein Modell aus Holz entschieden.

Praxistipp: Eine abschließbare Fahrradbox bietet nicht nur Schutz vor der Witterung sondern auch vor Diebstahl. Das Video zeigt den Aufbau so einer Fahrradgarage, die auch für Kraftfahrräder genug Platz bietet:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anleitung: Fahrradständer selber bauen

Der selbstgebaute Fahrradständer ist für sechs Fahrräder (drei von jeder Seite) ausgelegt, kann bei Bedarf aber natürlich erweitert werden. Die hier verwendeten Abmessungen sind für 28“-Räder mit einer durchschnittlichen Reifenbreite ausgelegt.

Checkliste Werkzeug

  • Akku-Bohrschrauber

  • Gehrungssäge

  • Kappsäge

  • Schleifgerät

  • Stichsäge

  • Zwingen

Der Zwischenraum zwischen den Leisten beträgt deshalb ca. 50 mm. Wollen Sie vor allem Mountainbikes abstellen, sollten Sie die maximale Reifenbreite vorher lieber ausmessen und die Abstände beim Bau entsprechend anpassen. Schmalere Reifen halten auch in größeren Lücken, andersherum passt es nicht. Für einen schicken Look sorgen nicht nur die Blumenkübel, sondern auch der Anstrich mit wetterfester Holzfarbe – das schützt gleichzeitig auch das Material. 

Auch seine Standfestigkeit erhält der Ständer durch die zwei seitlich angebrachten Pflanzgefäße, die Sie nach Herzenslust verschönern und begrünen können. Wir haben die Boxen diagonal verschraubt, damit Sie die Fahrräder auch am Rand bequem abstellen können. Sie können die Kübel aber auch rechtwinklig befestigen. Dann reduziert sich die Gesamtbreite der Konstruktion.

Pflanzboxen mit Erde befüllen
Foto: sidm / LD

Für ausreichend Stabilität sollten Sie die Pflanzboxen auf jeden Fall befüllen. Sie müssen die Boxen aber nicht komplett mit Erde füllen, legen Sie z. B. einige Styroporblöcke in den Boden. Sehr gut passen hier hängende Pflanzen wie Geranien oder Petunien. Damit das Wasser ablaufen kann und keine Staunässe entsteht, bohren Sie ein paar Löcher in den Boden. Den Fahrradständer haben wir aus wetterfestem Sperrholz gefertigt, das in jedem Fall behandelt werden sollte, am besten mit Lasur oder Lack. So haben Sie länger etwas davon.

Hängeparker für Fahrräder

Immer populärer werden neben Fahrradständern auch sogenannte Hängeparker, also Systeme, die man an der Wand statt auf dem Boden befestigt. Die Idee dahinter: die Fahrräder nehmen keine wertvolle Stellfläche weg. Ideal also für kleine Garagen oder Fahrradschuppen, in denen man auch Gartengeräte & Co. verstauen möchte.

Aber Achtung: Hängeparker sind nicht in jeder Situation geeignet, denn der Kraftaufwand, um das Fahrrad vom Parkplatz zu hieven kann je nach eigener Körpergröße, Höhe des Hängeparkers und Gewicht der Räder zur echten Kraftanstrengung werden. In vielen Fällen werden diese Systeme deshalb genutzt, um seltener genutzte (E-)Bikes platzsparend zu verstauen.

Fahrradhalterung für die Wohnung

Besonders in Großstädten ist die sichere Aufbewahrung des Fahrrads stetig Thema – nicht grundlos ist es heute absolut stilbewusst, sich das eigene Rad mitten ins Wohnzimmer an die Wand zu hängen. Bike statt Bild – wieso eigentlich nicht. Eine Anleitung zum Nachbauen finden Sie hier:

Eigentlich egal, ob horizontal oder vertikal – wer das eigene Fahrrad in die Einrichtung integriert, hat viele Möglichkeiten. Idealerweise sind Farben und Form passend zu Ihren Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen. Wie das aussehen kann, sehen Sie hier.

Fahrradständer selber bauen
Natürlich ist es Geschmackssache, ob man sich sein Fahrrad ins Wohnzimmer hängen möchte oder nicht. In urbanen Wohnungen ist das Rad an der Wand aber längst keine Besonderheit mehr. Foto: iStock/KatarzynaBialasiewicz

Neben ihren Vorteilen hat diese Fahrradunterbringung aber auch einige Nachteile, denn ein Fahrrad, mit dem Sie eben noch über die nasse Straße gefahren sind, ist selten so sauber, dass man es sich an die womöglich weiße Wand hängen möchte. Sauberkeit ist hier also ein wichtiger, aber eben auch zeitintensiver Faktor.

Das könnte Sie auch interessieren ...