Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!



  • Hallo Community,

    folgendes Szenario. Ich möchte mit einem Wechselschalter eine Lampe schalten und wenn diese brennt, soll die LED im Schalter leuchten, also Kontrolle, damit ich sehe ob das Licht brennt.

    Also der Schalter hat 3 Anschlüsse. 2 unten einen oben. Am alten Schalter kommen 3 Adern an wobei die eine PE ist und diese nicht angeschlossen ist, dann ein Braunes und ein Blause, auf dem blauen ist Spannung drauf also L wenn ich mich richtig erinnere, das braune ist ja eig N, aber hier läuft der Draht ja direkt zur Lampe. So wenn ich nun die 2 unteren mit den beiden L und N verbinde leuchtet die LED am Schalter wenns Licht aus ist und geht aus wenns Licht an ist, so wollte ich das ja nicht. Wenn ich rechts unten reingehe mit L und oben raus dann das selbe.

    Ich habe es nun so gelöst und wollte Fragen ob das richtig ist ?

    Oben mit L (Spannung)rein, beim Schalten habe ich nun unten auf beiden Anschlüssen Strom, links habe ich nun das Kabel was zur Lampe führt angeschlossen, diese ja dann leuchte. Dann habe ich von einer Verteilerdose ein neues Kabel gezogen und dieses mit an einem freien Steckplatz an der Wagoklemme angeschlossen wo lauter blaue Kabel hängen, dürfte N sein, ist kein Saft drauf. So diese Kabel habe ich dann rechts unten am Schalter angeklemmt, somit leuchtet auch die LED im Schalter, wenn das Licht brennt. Müsste doch richtig sein, die LED kann ja auch nur Leuchten wenn N vorhanden ist, aber ist ja Standard nicht bei einem 3 adrigen Kabel.

    Also ist alles so richtig angeschloßen ?


    Wie eine Wechselschaltung richtig angeschlossen wird, erfahrt Ihr bei selbst.de:
    Wechselschalter
    Viel Spaß beim Stöbern! Gruß, die Redaktion von selbst.de



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    Hallo D3ltoroxp,
    eines vorweg: aus den Adernfarben kann man nicht ablesen, welche Funktion die Adern haben, ob sie spannungsführend oder wie sie geschaltet sind; ohne eine Messung mit einem 2-poligen Spannungsprüfer läuft da gar nichts.
    Bei einem Wechselschalter wurde früher die blaue Ader als der geschaltete verwendet (viele machen das auch heute noch); in dem Falle steht sie zeitweilig unter Spannung, von daher darf sie auf gar keinen Fall an den Neutralleiter geklemmt werden.
    Wie das Kontrollglimmchen am Schalter geschaltet wird, hängt vom Hersteller ab - manche Schalter brauchen keinen N; manche Schalter sind so gedacht, daß sie das Glimmchen leuchtet, wenn die geschaltete Leuchte aus ist (damit man den Schalter [i]im Dunkeln findet[/i]) - also beim Hersteller nachlesen.
    Aus deinem Posting werde ich leider nicht schlau, aber ich ahne, daß deine Schaltung [i]nicht richtig[/i] ist.
    Es wäre sehr hilfreich (vor allem für dich, denn dann kann man dir wirklich helfen), wenn du die Leiter durchmißt und die Werte zusammen mit einer Schalt-Zeichnung postest, dann kann ich prüfen, ob das alles richtig ist.
    Gruß, Bert



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    Hallo Bert,

    also durchgeprüft habe ich es.Schwarz ist L also Saft drauf, Blau ist indem Fall auch L, der wird ja nur unterbrochen durch den Schalter. Blau läuft zur Lampe und von dort aus ja an N in ein Verteilerdose.

    Hier mal der passende Schaltplan zum Schalter und wie ich es anschließen würde !!!



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    Nein, so darfst du das nicht machen, das könnte lebensgefährlich sein.

    Leiter werden nicht geprüft nach dem Motto "da ist Saft drauf", sondern mit einem 2poligen Spannungsprüfer.

    Der Schalter muß mit [i]drei[/i] Leitern angefahren werden: spannungsführender Außenleiter (Farbe schwarz oder braun), der geschaltete (braun oder grau; [i]auf gar keinen Fall[/i] blau!) und der Neutralleiter (der [i]muß[/i] blau sein).

    Das Schaltbild s. unten.

    Gruß, Bert



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    Ja schon klar mit Spannungsprüfer 🙂 Nich mit der Zunge 😛

    Ja gut dann habe ich das richtig. Und meine Schaltung sieht doch eig gleich aus !!! Bei mir ist halt der blauer zur Lampe dein brauner.Das haben die vor 30 Jahren so angeschlossen. Der blaue ist der geschaltete und hängt nur an einer einzigen Klemme in der Vertreilerdose, und von dort aus gehts dann mit dem mehradrigen Kabel weiter und irgendwo kommt es an der Decke raus zur Lampe !!!

    Aber vielen Dank für deine Bestätigung !!! Dann kann ich den so anschließen !!!



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    @Bert sagte in Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!:

    ...der geschaltete (braun oder grau; [i]auf gar keinen Fall[/i] blau!)

    ...na du bist gut!

    dann verlegst du von der abzweigdose zu einem einzelnen ausschalter etwa ein 5-ader, nur wegen der farbe?

    weil du beim gängigen 3-ader mit schwarz, blau, gelbgrün nur das schwarze benutzen dürftest?

    das ist doch bescheuert!

    alle farben außer gelbgrün können spannungsführend sein.

    und wer nicht nachprüft bevor er dran 'rummacht, sondern nur nach optik geht, hat da sowieso nix zu suchen, bzw. hat selbst schuld.

    gruß,



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    @Nexus sagte in Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!:

    @Bert sagte in Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!:

    ...der geschaltete (braun oder grau; [i]auf gar keinen Fall[/i] blau!)

    ...na du bist gut!

    dann verlegst du von der abzweigdose zu einem einzelnen ausschalter etwa ein 5-ader, nur wegen der farbe?

    weil du beim gängigen 3-ader mit schwarz, blau, gelbgrün nur das schwarze benutzen dürftest?

    das ist doch bescheuert!

    Hallo Nexus,
    [i]ich[/i] bin gar [i]nicht[/i] gut, die VDE ist gut, aber in diesem Falle sehe ich überhaupt kein Problem der VDE zu folgen. Man könnte z.B. die alte Mantelleitung NYM-O 3x1,5 (sw, bl, br) nehmen (das wäre bis 2003 noch erlaubt) oder wenn es (nach heutigen Vorschriften) ganz richtig sein sollte, dann NYM-O 4x1,5 (bl, br, sw, gr), aber weil er in den Schalter den Neutralleiter führen muß, darf kein geschalteter blau sein - das war nämlich [i]nie[/i] erlaubt.
    Für den geschalteten dürfte er nur dann blau nehmen, wenn keine Verwechslung mit Neutralleiter möglich wäre (wenn also kein Neutralleiter mitgeführt wäre); hier jedoch wäre eine Verwechslung möglich.
    Also die Farben sind eine Sache, aber ich habe von dem Themenstarter noch nicht erfahren, [i]ob[/i] er überhaupt eine [i]dreiadrige[/i] Leitung in den Schalter führt!
    Aus seiner Beschreibung sieht es nämlich so aus, daß er in den Schalter nur [i]zwei[/i] Adern führt:

    Schwarz ist L also Saft drauf, Blau ist indem Fall auch L, der wird ja nur unterbrochen durch den Schalter. Blau läuft zur Lampe und von dort aus ja an N in ein Verteilerdose.

    und das ist natürlich falsch.
    Also, D3ltoroxp: Dein Vorhaben, wie du es beschreibst, ist nicht richtig, denn diese Kontrollschaltung (Schalter An: Glimmchen leuchtet; Schalter Aus: Glimmchen dunkel) benötigt den [i]Neutralleiter[/i] im Schalter (ein normaler Schalter ohne Glimmchen benötigt ja keinen N, deshalb kann der geschalteter blau sein).
    Hast du in dem Schalter drei Adern? Welche Farben haben sie? Welche Spannung (Zahlen in Volt) liegen zwischen den einzelnen Adern?
    Gruß, Bert



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    also wenn's seelenheil nur an der aderisolierfarbe liegt,

    dann würd' ich mir anstatt ein riesenlager, voll mit kabelrollen mit vde-verfalldatum

    lieber diese prakischen "farbwechsler" zulegen:

    Bild 11_9.jpg

    die welt ist bunt!  (und bescheuert)  (und natürlich ein irrenhaus)

    gruß,



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    aber zurück zum thema:

    @D3ltoroxp sagte in Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!:

    Ich möchte mit einem Wechselschalter eine Lampe schalten und wenn diese brennt, soll die LED im Schalter leuchten, also Kontrolle, damit ich sehe ob das Licht brennt.

    dann muß doch das kontroll-lämpchen im schalter parallel zur lichrquelle im schalter geschaltet werden.

    das ist bei einer konventionellen wechselschaltung so nicht möglich, da das licht bei allen möglichen verschiedenen schalterstellungen brennen kann:

    Bild 12_6.jpg

    wenn du kontrolle haben willst, dann vielleicht per stromstoßschalter und exraleuchte.

    gruß,



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    Also, von [i]zwei[/i] Schaltern war bisher keine Rede; ich bin davon ausgegangen, daß er nur [i]einen[/i] Wechselschalter hat (eine Leuchte wird mit nur einem Schalter geschaltet). Wenn er eine Leuchte mit zwei Schaltern schalten will, muß die Schaltung etwas anders aussehen; er muß dann jeden Schalter mit vier Adern anfahren. Das ist ohne Probleme möglich (und nach VDE auch erlaubt), da braucht er keinen Stromstoßschalter, sondern [i]vier Adern zu jedem Schalter[/i]. Gruß, Bert P.S. Früher gab es Ausschalter und Wechselschalter; heute gibt es meist Wechselschalter, so daß auch für eine einfache Ausschaltung (ein Schalter, eine Leuchte) ein Wechselschalter eingebaut wird.



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    @Bert sagte in Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!:

    Also, von [i]zwei[/i] Schaltern war bisher keine Rede; ich bin davon ausgegangen, daß er nur [i]einen[/i] Wechselschalter hat

    ...dann sollten wir erstmal herausfinden, ob eine wechselschaltung oder eine ausschaltung mit einem wechselschalter vorliegt.

    vielleicht meldet sich D3ltoroxp ja diesbezüglich noch.

    (was ist das eigentlich für ein bekloppter name? gibt's da einen hintergrund?)

    gruß,



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!

    Benicio del Toro ist ein Schauspieler und den Name fand ich irgendwie mal was ganz anderes. Mit diesem Namen bin ich so ziehmlich der einzigste in der Onlinewelt. Ursprünglich kam er aus meiner Clan Zeit, da war das mein Gamer Tag !!!
    So irgendwie verwirrt ihr hier euch beide selber 😉

    Also es ist ein Wechselschalter mit Kontrollleuchte, mit dem ich ein einfaches Licht AN / AUS schalten will. Das Kabel ist ein 3 Adriges steht aber schon weiter oben. Dort sind die Farben Blau,Braun und Gelb/Grün vorhanden. Dieses Blaue diehnt aber als geschaltete Ader, die den Strom zur Lampe bringt !!!!  Deswegen muss ich den N noch mit ins Spiel bringen, den ich oberhalb des Schalters aus einer Verteilerdose hole. Das Kabel wird natürlich ausreichend markiert !!!

    Habe jetzt auch einen Elektriker gefragt, der bei uns in der Firma alle möglichen Maschinen, Lampen etc anschließt und so wie ich es vorhabe ist es 100% OK.Die LED im Schalter wird paralell zur Lampe geschaltet, aber sie braucht halt diesen N und da ich keinen anliegen habe muss ich einen holen !!!

    So wie auf meiner Zeichnung, hab ich es angeschlossen und es funktioniert auch.



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    @D3ltoroxp sagte in Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!:

    ...Die LED im Schalter wird paralell zur Lampe geschaltet

    ...sach' ich doch!

    dann is' ja alles fein (und versteck' die bunten farben)  😄

    gruß,



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    Hallo Leute, hab da ein Problem!!!
    Ich habe einen Raum mit einer Steckdose, Leuchte und Schalter. Ich habe hinbekommen die dose mit Saft zu versorgen, kein Problem.
    Aber die Leuchte und der Schalter funktionieren nicht.
    Ich habe: eine Drei- adrige Leitung mit Gelb-grün, braun und blau. Mein Schalter hat drei Eingänge, oben einen, unten zwei.
    Den einzelnen Eingang oben habe ich als stromzufuhr... Dann habe ich unten rechts den lampendraht und links den Neutralen.
    Soweit habe ich mir das abgeguckt bei den Abbildungen von Bert (siehe oben)
    Hat auch funktioniert. Allerdings nur, bis ich den Schalter geschaltet hatte. Denn dann ist die Sicherung geflogen.
    Woran kann das Liegen?
    Ich hoch da jetzt schon mindestens 10 stunden dran und ich raffs net.
    Danke für die antworten
    Gruß Tarek



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
     Hallo Tarek, vielleicht liegt es daran, dass Deine Schaltung nur in etwa vergleichbar ist.

    1. Ich unterstelle, dass Du ein Kabel von einer Verteilerdose unter der Decke nach unten zu einer Steckdose gezogen hast?! Wenn ja, ist der Anschluß ganz einfach(?). Leiter "L1", Neutralleiter "N" sowie der Schutzleiter "PE"  werden dann mit den entsprechenden Kontakten der Steckdose verbunden (durch Verschrauben oder Stecken). Das ist der eine Teil.

    2. Nun zur (Decken-) Leuchte. Von der Verteilerdose gehen der "N"- sowie der "PE"-Leiter ohne Unterbrechung zur Leuchte. Der L1 wird über den Aus-Wechselschalter geführt. D.h., Der von der Verteilerdose kommende Draht kommt auf den einzigenAnschluss des Schalters. An der anderen Seite nimmst Du (wenn der Schalter nur als Ausschalter genutzt wird) einen der beiden freien Anschlüsse. Falls Du später siehst, dass der Schalter wenn "an" nach unten sein soll, er tatsächlich aber in der oberen Stelle "an" ist, kannst Du das Kabel noch an den anderen Anschluss klemmen. Wichtig ist, dass der vom Schalter rücklaufende Leiter oben in der Verteilerdose an einer gesonderten Klemme mit dem L1 - der zur Leuchte führt - verbunden wird. Über die genormten Leiterfarben wurde vorher schon eingehend gesprochen

    Ich hoffe, meine Erklärungen haben Dich nicht verwirrt 😉 .

    Wenn Du noch Fragen hast, stelle sie.



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
     Hallo zusammen  🙂

    Wollte einfach mal nachfragen ob ich´s richtig verstanden hab ...

    Habe im Grunde das selbe vor wie D3ltoroxp ...nur das bei mir Steckdosen darüber an und aus geschaltet werden sollen und bei "an soll die Kontrollleuchte leuchten"

    Hab mir eure Zeichnungen angesehn und ich hoffe nun, das ich sie richtig umgesetzt habe ...wäre schön wenn jemand nochmal einen Blick drauf werfen könnte  🙂

    Und da man ja keine Zeichnungen an der Wand hängen hat  😉  ..hab ich mal Fotos gemacht 

    CIMG0488.JPG

    CIMG0486.JPGCIMG0487.JPG

    Hoffe man kann die Bilder gut erkennen ....und auch die Metallplätchen in den Löchern für´s Köntrolllämpchen.

    So habe ich das nun Verstanden ...(in den Bildern kommt von oben die Stromführende 3-Adrige Leitung)

    -Der Braune ( evtl. auch Schwarz - Stromführend (für den Laien Pluspol) ) oben rein, wird im Schalter geschaltet. Bei "an" gegenüber Stromführend wieder raus.

    -Der Blaue ( Nullleiter (für den Laien Minuspol)  ) für das Kontrolllämpchen und der ""Rückweg/Minuspol"" für die Steckdosen(Lampe/Verbraucher)

    -Der Gelb/Grüne (Schutzeiter/Erdung) wird im Grunde durchgezogen.

    Ist das so nun richtig "und" habe ich das Kontrolllämpchen richtig eingesetzt (..weil vom Verständnis, brauch dieses ja auch einen Minuspol) ...?

    Vielen Dank schon jetzt im Voraus für die Hilfe  🙂

    LG Oslo  🙂



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
     Ich hab das ganze mal mit einem Lämpchen und einer Batterie durchgetestet ....dabei habe ich mich etwas gewundert.

    In einer Schalterposition glimpte das Lämpchen und in der anderen wurden die Kabel heiß  :~ ...denke das wäre dann wohl auch der Moment wo dann die Sicherung im Normalfall rausgeflogen wäre !??!

    Dann hatte ich es anders gesteckt und denke nun ist es richtig, auch mit der Kontrolllampe und den Nulleiter ziehe ich auch am Schalter vorbei.

    So das nur noch der Stromführende gesteckt ist, über´s Kontrolllämpchen läuft und geschaltet unten wieder raus.

    Hab noch mal ein Foto gemacht.

    CIMG0489.JPG

    .

    .

    ...wenn ich das jetzt richtig verstehe(die ersten drei Bilder), leuchtet das Kontrolllämpchen wenn der Kreis "nicht" geschlossen ist ....keine Lampe/Verbraucher leuchtet und man würde nun im Dunkeln den Schalter durch das leuchten finden ?......richtig so ??

    LG Oslo  🙂



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    @Oslo sagte in Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!:

    ...leuchtet das Kontrolllämpchen wenn der Kreis "nicht" geschlossen ist ....keine Lampe/Verbraucher leuchtet und man würde nun im Dunkeln den Schalter durch das leuchten finden ?......richtig so ??

    ...so isses eigentlich gedacht.

    gruß,



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    Moin, nachdem ich den Schalter da eine Weile angegafft werde, beutelt mich gerade auch mal die Neugier. Mir scheints, das ist ein normaler Wechselschalter mit einer Doppelklemme Eingang und zwei Doppelklemmen Ausgang für die beiden Schaltzustände sowie zwei "blinden" Löchern.

    Mein Halbwissen pudert mich auch gerade mit dem Klammerbeutel, wo denn bei dem Ding da die Glimmlampe ihre Masse (Null) herbekommen soll. Oder ist das so eine Nummer wie beim Lügenstift (Phasenprüfer), dass die Lampe ihre Masse über die Kapazität des Schaltergehäuses/Baukörpers/WasAuchImmer bekommt?

    Was genau verbirgt sich denn da eigentlich hinter dem grauen Deckelchen, dass da offenbar Teilweise um 90° verdreht eingesetzt wurde?



  • Re: Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!
    @illbert sagte in Wechselschalter mit Kontrollleuchte richtig anschließen !!!:

    ...Oder ist das so eine Nummer wie beim Lügenstift (Phasenprüfer), dass die Lampe ihre Masse über die Kapazität des Schaltergehäuses/Baukörpers/WasAuchImmer bekommt?

    Was genau verbirgt sich denn da eigentlich hinter dem grauen Deckelchen, dass da offenbar Teilweise um 90° verdreht eingesetzt wurde?

    die lämpchen selber haben allermeist keinen glühdraht, sondern sind so gas-glimmer-dinger mit extremer lebensdauer und minimalverbrauch.

    aber ohne leucht- bzw. strahlkraft.

    da beim schalter ja kein N vorhanden ist, muß das irgendwie wie beim lügenstift funktionieren.

    sonst wäre nur eine reihenschaltung mit dem verbraucher möglich, was wegen der stromstärke quatsch wäre...

    der lämpchen-einsatz bei diesem schaltermodell ist in der tat "drehbar" - also in verschiedenen stellungen einsetzbar.

    somit kann man wählen, an welchen die anschlußstellen des schalters die lämpchenkontakte angesteckt werden.

    das ist hier in diesem fall nicht weiter von bedeutung, aber es gibt ja auch andere schalter, wo man dann wählen kann.

    der einfachheit halber stellen die meisten marken universal-schalter-einsätze her. das ist auch sinnvoll, da es die zubhörauswahl vereinfacht.

    bei einer wechselschaltung mit diesem schalter wäre z.b. das lämpchen entweder an oder aus,

    obwohl das geschaltete licht brennt oder nicht..?..# (?)!..hä?..

    gruß,


8
25
93473

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.