Steckdose

Planen Sie eine umfassende Renovierung oder einen Umbau/Neubau, muss auch die Elektroinstallation wohl durchdacht werden. So ist zum Beispiel das nachträgliche Installieren von Schaltern, Steckdosen und Lampenanschlüssen etwa fünfmal so teuer wie beim sofortigen Einbau.

Video Platzhalter

Wer am Stromnetz arbeitet, sollte Sicherheit groß schreiben: Hier erinnern wir noch einmal an die Sicherheits-Basics, die bei allen Arbeiten an stromführenden Teilen zu befolgen sind:

 

Zusätzliche Steckdosen planen

Besser also zu viele als zu wenige Anschlüsse einplanen. Werden Steckdosen im Außenbereich benötigt, etwa für Elektrogrill, Teichpumpe oder Rasenmäher, sollten diese aus Sicherheitsgründen unbedingt von innen schaltbar sein.

Elektroinstallation: Steckdosen planen
"Steckdosen kann man nie genug haben": Das gilt es bei der Planung zu beachten!

Ebenfalls eine Sicherheitsfrage: Geräte mit hohem Strombedarf wie Elektroherd, Waschmaschine oder Durchlauferhitzer brauchen einen eigenen Stromkreis mit eigener Sicherung. Sonst können sie nicht gleichzeitig benutzt werden.

Praxistipp: Wenn das Budget momentan nicht für alle Steckdosen reicht, sollte man zumindest ausreichend Leerrohre und Unterputzdosen einbauen. So kann man die Elektroinstallation später nach Belieben aufrüsten. Weitere Tipps und Infos zur Elektroinstallation finden Sie unter elektro-plus.com, unter anderem Broschüren und Checklisten zum kostenfreien Herunterladen.

 

Kinderschutzsteckdose: Kindersichere Steckdosen

„Spielt ein Kind an Steckdosen und steckt zum Beispiel stromleitende Gegenstände hinein, kann es einen elektrischen Schlag bekommen“, so Hartmut Zander von der Initiative ELEKTRO+. EIne Kindersicherung in der Steckdose gehört zur Grundausstattung einer kindersicheren Wohnung!

Elektro: Kindersichere Steckdosen
Kinderschutzsteckdosen schaffen Sicherheit – das beruhigt vor allem junge Eltern. Foto: elektro-plus.com

Natürlich kommt ein Kinderzimmer nicht ohne Steckdosen aus. Als Vorsichtsmaßnahme empfiehlt sich aber die Installation von Kinderschutzsteckdosen unter Putz, bei denen sich die Löcher der Steckdose automatisch verschließen, sobald der Stecker herausgezogen wird. So wird dem Entdeckerdrang der Kleinen automatisch ein Riegel vorgeschoben. Kindersicherungen zum nachträglichen Einbau in Steckdosen sind hier also nur die zweitbeste Lösung.

Kindersicherung in der Steckdose rettet Leben

Ist die Technik defekt oder ein Kabel beschädigt, können elektrische Geräte ebenfalls gefährliche Stromschläge auslösen. Daher ist im Kinderzimmer auch die Installation eines Fehlerstrom-Schutzschalters (FI-Schalter) wichtig. Dieser schützt im Bruchteil einer Sekunde vor gefährlichen Unfällen: Besteht zwischen der Menge Strom, die eine Steckdose verlässt und der, die wieder zurückkehrt, eine Abweichung, unterbricht der FI-Schalter sofort die Stromzufuhr zum angeschlossenen Gerät.

Quelle: selbst ist der Mann 10 / 2012

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.