close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Clematis vermehren Clematis durch Ableger und Stecklinge vermehren

Die Clematis ist eine der schönsten und beliebtesten Kletterpflanzen im Garten. Haben Sie einmal eine Sorte gefunden, die Ihnen gefällt und problemlos in Ihrem Garten wächst, sollten Sie die Clematis vermehren.

Video Platzhalter

Die Clematis, auch Waldrebe genannt, gibt es in über 300 verschiedenen Arten, mit einer schier unendlichen Auswahl an Farb- und Formkombinationen. Ob Wildarten, spezielle Clematis-Hybriden oder Staudenclematis – die Clematis sind in jedem Garten ein Hingucker und lassen sich besonders leicht vermehren.

Gartenpflege Lila Clematis-Blüten
Pflegetipps für die Waldrebe

Clematis, auch Klematis oder Waldrebe genannt, umfassen rund 300 verschiedene Arten, die zur Pflanzengattung der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)...

So können Sie problemlos und kostengünstig ihren ganzen Garten begrünen oder Freunde und Verwandte mit der pflegeleichten Waldrebe beglücken.

 

Wie kann man Clematis vermehren?

Clematis lassen sich einfach durch Ableger oder das Schneiden von Stecklingen vermehren. Da die Pflanze winterhart ist, ist die Vermehrung durch Ableger sogar im Winter möglich, sofern der Boden frostfrei ist. Wir erklären Ihnen, wie die einzelnen Methoden im Detail funktionieren ...

Clematis mit großen lila Blüten
Besser als eine Clematis sind viele Clematis: Waldreben lassen sich mit etwas Geschick selbst vermehren! Foto: iStock / -Ivinst-

Clematis vermehren: Ableger bzw. Absenker

Die einfachste Art, wie Sie Clematis vermehren können, erfolgt durch Ableger. Diese Art, Pflanzen zu vermehren, ist vor allem bei den großblumigen Clematis-Hybriden erfolgsversprechend. Hierbei wird ein Clematis-Trieb der Mutterpflanze mit Erde bedeckt, sodass mit der Zeit neue Wurzeln wachsen. Sobald dies geschieht, lässt sich der neue Trieb von der Mutterpflanze kappen und aus einer Waldrebe werden zwei. Damit die neue Pflanze nicht einfach unmittelbar neben der alten im Boden wächst, benötigen Sie zum Einpflanzen einen Topf mit Anzuchterde, den Sie neben der ursprünglichen Pflanze in den Boden einlassen. Fixieren Sie dann den Trieb mit einem kleinen Haken und leiten Sie ihn mit einem kleinen Holzstab nach oben. Achten Sie darauf, dass keine Blätter den Boden berühren. Die Anzuchterde muss schließlich stets feucht gehalten werden und dies könnte die Blätter der Waldrebe zum Faulen bringen.
Praxistipp: Um das Wurzelwachstum anzuregen, ritzen Sie den Teil des Triebes, der unter die Erde geleitet wird, leicht an.

Garten
Stecklinge: Blumen züchten

Nutz- und Zierpflanzen müssen Sie nicht kaufen: Mit Stecklingen züchten Sie Blumen leicht selbst

Mit Ableger können Sie die Clematis jederzeit vermehren, sofern die Erde nicht gefroren ist. Der richtige Zeitpunkt ist jedoch im Spätsommer. Dann ist die Bodentemperatur ideal, um das Wurzelwachstum der Waldrebe zu fördern. So wird dieser bis zum nächsten Frühjahr genügend Wurzeln gebildet haben, um ihn von der Pflanze zu trennen. Die Verbindung kappen Sie einfach mit einer scharfen Gartenschere. Anschließend lässt sich der Ableger direkt an der gewünschten Stelle pflanzen. Damit die kleine Waldrebe buschig wächst und sich weiterhin auf ihr Wurzelwachstum konzentriert, sollten Sie sie nach dem Pflanzen auf etwa 20 bis 30 cm einkürzen.

Clematis vermehren: Stecklinge

Die Vermehrung durch Stecklinge funktioniert bei der Clematis nicht anders als bei anderen Pflanzen auch. Sie ist eine geeignete Methode der Vermehrung für alle Arten der Waldrebe. Vor allem die beliebten Wildarten Alpen-Waldrebe (Clematis alpina) und Berg-Waldrebe (Clematis montana) sind gut für diese Methode geeignet, da sie sich eher schlecht durch Ableger vermehren lassen.

  1. Steckling schneiden: Schneiden Sie den Steckling im Frühjahr ab. Er sollte aus zwei Blattachseln bestehen und mit einer scharfen Gartenschere schräg abgeschnitten werden, sodass die Schnittfläche möglichst groß ist.
  2. Einpflanzen: Anschließend den Stiel in Bewurzelungspulver tauchen und in einen kleinen Topf mit Anzuchterde einpflanzen.
  3. Gesundes Klima: Die Stecklinge benötigen zu Beginn ein Gewächshausklima. Dies können Sie erreichen, indem Sie einfach eine Plastikhaube über den Topf stülpen oder die Stecklinge in ein kleines Gewächshaus auf der Fensterbank stellen. Vorsicht: Die empfindlichen Stecklinge sollten keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden!

Praxistipp: Ein kleines Gewächshaus ist die beste Wahl, um Stecklinge zu ziehen. Hierfür gibt es im Gartencenter geeignete Varianten. Sie können jedoch auch ein Regal aus dem Möbelhaus hierfür umbauen. In folgendem Artikel zeigen wir Ihnen, wie’s funktioniert:

Gartenhäuser & Carport Kleines Gewächshaus mit Pflanzen
DIY-Trend: IKEA greenhouse cabinet hack

Ein IKEA greenhouse cabinet? Also, ein Gewächshaus-Schrank von IKEA? Sowas haben Sie in Ihrem schwedischen Einrichtungshaus noch nicht gefunden? Das...

 

Clematis vermehren durch Samen?

Die Vermehrung von Clematis durch Samen ist durchaus möglich und vor allem bei den wilden Clematis Arten eine bewährte Methode. Allerdings ist diese Art der Vermehrung extrem aufwendig. Da Clematis zu den Kaltkeimern gehören, müssen die Clematis Samen zunächst in feuchter Aussaaterde in eine Klarsichtfolie gewickelt werden und für mehrere Wochen in den Kühlschrank. Alternativ müssen die Samen den Winter in einem Topf mit Aussaaterde und einem Glas übergestülpt im Freien verbringen. Erst dann keimen die Samen der Clematis und Sie können sie im Garten pflanzen. Dies ist jedoch hauptsächlich bei den Wildarten erfolgsversprechend. Die Samen von Clematis-Hybriden benötigen teils mehrere Jahre, bevor Sie keimen.

Gartengestaltung Leuchtend pinke Blüten der Italienischen Waldrebe
Die beliebtesten Clematis-Sorten

Es spricht viel dafür, sich eine Clematis in den Garten zu pflanzen. Die Waldreben aus der Familie der Hahnenfußgewächse gehören zu den beliebtesten...

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.