Badewanne lackieren Anleitung: Badewanne selbst streichen

Schnell ist in der Badewanne eine Macke oder der Emaille-Lack abgesplittert: Wenn die Schadensstelle mit einem Keramik-Reparaturset nicht mehr zu retten ist, droht der Komplett-Austausch der Badewanne – verbunden mit vergleichsweise viel Schmutz & Kosten. Eine Alternative ist das Lackieren der Badewanne.

Allerdings ist hierbei besonderes Augenmerk auf die Vorarbeiten zu legen, damit der Fliesenlack dauerhaft hält. Wie Sie die Badewanne lackieren, zeigt diese Anleitung.

Neue Lack-Systeme zum Streichen der Badewanne erlauben es Badewannen aus Stahl, Emaille, Keramik und sogar Sanitäracryl (hier ist eine besondere Grudierung nötig!) zu lackieren. Neben dem Fliesenlack für die Badewanne brauchen Sie wirksame Reinigungsmittel (gegen Kalk, Seife, Fett), Schleifpapier, Staubtuch, eine Lackwanne, Pinsel und Schaumstoffrolle. Ehe SIe die Badewanne lackieren können sind folgende Vorarbeiten durchzuführen:

  • Räumen Sie das Bad aus (v. a. Handtücher, Badvorleger, etc.) und Reinigen Sie es: Ziel ist, dass kein Staub mehr im Bad ist, dass sich später auf den feuchten Lack legen könnte
  • Entfernen Sie alle Silikonfugen, die an die Badewanne angrenzen restlos, Rückstände mit Silikonenferner beseitigen
  • Alle angrenzenden Bauteile, die nicht lackiert werden sollen mit dicht schließendem Malerkrepp abkleben
  • Zuerst Badewanne von Seifen- und Fettablagerungen mit normalem Badreiniger scheuern
  • Jetzt wird die Badewanne gründlich entkalkt: Dazu Kalkreiniger verwenden oder 2-3 Beutel Haushaltsenkalker (auf Basis von Zitronensäure) in ca. 2-5 Litern Wasser auflösen und Badewanne mit Lösung für 15 Minuten benetzen (immer wieder mit Schwamm gesamte Oberfläche befeuchten)
  • Badewanne mit klarem Wasser ausspülen und trocknen lassen
  • Alle Flächen der Badewanne mit Schleifpapier anrauen, erst grobes Sandpapier (P120), dann feines Schleifmittel (P320) verwenden
  • Mit einem staubbindenden Tuch entfernen Sie nun den Schleifstaub, lüften das Bad und heizen es auf ca. 22-25 °C auf

Fliesenlack erhält bei ca. 23 °C die beste Viskosität. Damit sich die Beschaffenheit des Badewannenlacks beim Auftrag auf die (kalte) Badewanne nicht ändert, ist das Heizen des badezimmers so wichtig. Auch während der gesamten Aushärtezeit sollte diese Raum- und Oberflächentemperatur gehalten werden! Praxistipp: Vermeiden Sie beim Lackieren der Badewanne zudem Zugluft, die Staub von außen hereinwirbeln könnte.

Das Video zeigt das Lackieren von Fliesen: Badewannenlack wird auf dieselbe Weise verarbeitet ...

 

Im Detail sind folgende Arbeiten beim Badewanne lackieren durchzuführen:

  • Badewannen-Lack nach Herstellerangaben zubereiten (Fliesenlacke sind meist 2k-Lacke – Farblack und Härter müssen vor der Anwendung vermischt werden)
  • Streichen Sie nun zügig die gesamte Wanne – Fliesenlack hat eine ungefähre Offenzeit von 20 min
  • Tragen Sie den Wannenlack nicht zu dick auf um , Lackläufer und Tropfenbildung zu vermeiden
  • Abschließend mit der Schaumstoffrolle gesamte Lackoberfläche gleichmäßig verschlichten

Nach fünf Stunden ist der Badewannenlack soweit getrocknet, dass er staubunempfindlich ist. Nach frühestens 12 Stunden dürfen Sie die Klebebänder am Rand entfernen. Weitere 12 Stunden später können Sie neue Silikonfugen ziehen – vermeiden Sie aber, sich auf der frisch lackierten Wanne abzustützen oder darauf Gegenstände abzulegen! Erst nach etwa fünf Tagen (!) ist der Wannenlack völlig durchgehärtet, dass Sie die Badewanne wieder wie gewohnt benutzen können. Vorher sollte sie nicht betreten werden und auch keinem Wasserkontakt ausgesetzt werden.

Praxistipp: Alle beschriebenen Arbeitsschritte gelten analog, wenn SIe Ihre Duschtasse lackieren wollen! In der Regel reichen die Wannenlack-Sets für eine Badewanne oder zwei Duschtassen.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.