Weihnachtskranz aus Holzleisten

Adventskranz selber machen: Tipps & Ideen

Sie sind auf der Suche nach einem Adventskranz, den Sie selber machen können? Diese tolle Last-Minute-Idee aus einfachen Holzleisten lässt sich noch schnell vor dem ersten Adventssonntag selbst bauen – die Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt, wie’s geht!

(1/7)
Foto: Hersteller / tesa SE

Adventskranz selber machen: Tipps & Ideen

Modern und puristisch kommt dieser Adventskranz aus Holzleisten daher.

Foto: Hersteller / tesa SE

Anleitung: Adventskranz selber machen

Zuerst wird ein Randabstand von 2 cm an den Enden von zwei Leisten angezeichnet.

Foto: Hersteller / tesa SE

Anleitung: Adventskranz selber machen

Tragen Sie dann innerhalb der angezeichneten Linie Holzleim oder Alleskleber auf.

Foto: Hersteller / tesa SE

Anleitung: Adventskranz selber machen

Nun werden die vier Leisten zu einem Rahmen zusammengefügt – achten Sie auf gleich lange Überstände in allen vier Ecken!

Foto: Hersteller / tesa SE

Anleitung: Adventskranz selber machen

Auf der Unterseite werden an den Kreuzungspunkten die vier Holzkugeln festgeklebt. Auf diesen Füßen steht der Adventskranz später.

Foto: Hersteller / tesa SE

Anleitung: Adventskranz selber machen

Oberseitig kleben Sie die Kupferkappen auf die Kreuzungspunkte der Holzleisten: In ihnen finden nach dem Aushärten des Klebers vier Adventskerzen festen Halt.

Foto: Hersteller / tesa SE

Adventskranz selber machen: Tipps & Ideen

Fertig ist der Adventskranz aus Holzleisten! Praxistipp: Sollten Ihre Kerzen am Fuß zu breit für die Kupferkappen sein, können Sie einen Kerzenspitzer oder ein normales Küchenmesser nutzen und die Kerzen "passend schnitzen"!

Um einen schönen Adventskranz selber zu machen müssen Sie kein professioneller Florist sein! Denn dieses Modell besteht aus einfachen Holzleisten aus dem Baumarkt. Die Kerzen werden auf simplen Kupferkappen aus der Sanitär-Abteilung befestigt! Der Kranz ist so schnell gebaut und sieht modern aus – je nach Geschmack können Sie ihn natürlich noch lackieren oder mit Tannengrün und Deko schmücken. Tipp: Eukalyptus sieht super dazu aus, gibt es in guter Qualität auch als künstlichen Zweig zu kaufen.

Weitere beliebte Bastelanleitungen:
Adventskranz aus Stroh-Rohling
Längliches Advents-Gesteck
Hängenden Kranz basteln

Neben einfachen Holzleisten gibt es verschiedenste Materialien, aus denen Sie einen Kranz basteln können. Auch mit Metall, Beton oder Stoff können tolle Ergebnisse entstehen. Der Klassiker sind aber sicher Tannenzweige. Das duftende Tannengrün lässt sich einfach verarbeiten. Wer es also lieber traditionell mag, erfährt in diesem Video, wie man einen Adventskranz selber binden kann:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Komplette Material- und Werkzeugliste

Für so einen traditionellen Adventskranz benötigen Sie vor allem einen Rohling (zum Beispiel aus Stroh oder Styropor) und Tannengrün. Sie können sich direkt einen fertigen Kranz kaufen und sich etwas Arbeit ersparen. Wer aber den Kranz von Grund auf selber machen möchte, benötigt ebenfalls etwas Draht. Mit diesem können Sie die Zweige an dem Rohling binden. Daneben dürfen Kerzen und Kerzenhalter nicht fehlen. 

Zum Schluss folgt noch die notwendige Deko: Kugeln, Tannenzapfen, Baumanhänger, Perlenschnüre, getrocknete Orangenscheiben, Zimtstangen, kleine Pilze oder Holzsterne... Wer Kinder oder einfach selbst Spaß daran hat, kann bspw. auch aus Fimo mit Plätzchenausstechern tolle Dekoteile einfach selbeer machen!

Für unseren puristischen Weihnachtskranz benötigen Sie nur wenig, einiges davon finden Sie im Baumarkt. So müssen Sie sich folgende Materialien und Werkzeuge bereitlegen:

  • 4 Holzleisten Buche 0,5 x 30 x 300 mm
  • 4 Holzkugeln Buche ø 3 cm
  • 4 Kupferkappen ø 22 mm
  • 4 Kerzen
  • Bastelkleber oder Holzleim
  • Außerdem: Lineal, Bleistift und eine Feinsäge zum Ablängen der Leisten

Ganz wenig Materialien, ganz großer Effekt! Foto: Hersteller / tesa SE

Wer sich für einen Tannenkranz entscheidet, braucht etwas mehr: So benötigen Sie z.B. eine Gartenschere, mit der Sie die Zweige kürzen können. Außerdem ist es wichtig, dass Sie den Draht schneiden können. Hierfür empfiehlt sich ein Seitenschneider oder ein spezieller Drahtschneider.

Expertentipp: Einige Gartenscheren haben unterhalb der Klingen eine Kerbe, die speziell für diesen Zweck gedacht ist! So leiden die Klingen nicht und Sie müssen das Werkzeug nicht wechseln. Schauen Sie mal bei Ihrem Exemplar zu Hause nach.

Wenn Sie die Deko nicht mit Draht befestigen möchten, können Sie Kleber nutzen. Dabei hat sich eine Heißklebepistole bewährt. Mit ihr können Sie alle Deko-Ideen in kurzer Zeit und einfach dort anbringen, wo es Ihnen gefällt. Und wie bei jedem anderen Adventskranz brauchen Sie selbstverständlich vier Kerzen. Ob gleich groß oder in der Höhe wie die Orgelpfeifen absteigend, sodass möglichst alle Kerzen gleich lang brennen, ist natürlich Geschmackssache.

Anleitung: Adventskranz aus Holzleisten selber machen

Was müssen Sie jetzt tun, um unseren modernen und minimalistischen Adventskranz aus Holzleisten nachzubasteln? Unsere Bauanleitung in groben Schritten:

  1. Wenn die Leisten noch zu lang sind, anzeichnen und mit einer Stich- oder Handsäge zuschneiden. Ggf. können Sie diese schon direkt im Baumarkt ablängen lassen.
  2. An zwei Leisten an den Enden mit Bleistift in 2 cm Abstand zur Kante eine Markierung anzeichnen.
  3. Klebstoff auf die Enden auftragen.
  4. Nun die vier Leisten zum Quadrat aufeinanderkleben und gut trocknen lassen.
  5. Die Kugeln mittig auf die Schnittpunkte der Leisten kleben und ebenfalls trocknen lassen.
  6. Das Quadrat umdrehen und die Kupferkappen als Kerzenhalter oben auf die Leisten kleben.
  7. Zum Schluss noch einmal alles gut trocknen lassen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, warten Sie eine Nacht.

Die Bilder in der Galerie oben zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie den simplen Kranz für Weihnachten basteln >>

Wie kann ich den Kranz dekorieren?

Unser Beispiel aus der Bildergalerie ist sehr schlicht. Das lässt sich aber schnell ändern: Am einfachsten ist es, wenn Sie das Holz streichen oder lackieren. In einem dunklen Tannengrün oder einem weihnachtlichen Rot sieht der selbstgemachte Adventskranz direkt viel auffälliger aus. Auch Gold oder Silber wirken edel. Dazu kommt so viel Deko, wie es gefällt.

Wenn Sie den modernen Look allerdings beibehalten wollen, sollten Sie nicht zu viele verschiedene Elemente in Formen, Farben und Größen mischen. Sonst wirkt es schnell überladen und unruhig. Einen guten Gegenpol zur klassischen Rot-Grün-Kombi bilden etwa kühle Silber- und Blautöne oder Gold und Schwarz.

Neben diesen Accessoires spielen aber die Kerzen eine wichtige Rolle. Die Auswahl ist schier unendlich und reicht von schlichten einfarbigen Kerzen bis hin zu gedrehten Exemplaren mit Farbverlauf. Es gibt viel mehr als rot und weiß! Wie wäre es mal mit Grün, Lila oder Blau?

In unserem Beispiel haben wir Stabkerzen benutzt, weil diese ideal in die Kupferkappen passen. Tipp: Es gibt auch Stabkerzen mit LED!

Unsere Spartipps beim Nachbasteln

So ein üppiger Adventskranz kann teuer werden. Und ja, auch wenn Sie ihn selbst basteln kosten die Materialien Geld. Gerade so kurz vor Weihnachten kann das knapp werden, wenn Sie noch eine lange Geschenkeliste abzuarbeiten haben – mit unseren Tipps ist das kein Problem!

Tannengrün müssen Sie nicht extra kaufen, wenn Sie passende Pflanzen im eigenen Garten haben. Foto: AdobeStock / pusteflower9024

  • Wenn Sie z.B. Tannengrün benötigen, können Sie dieses einfach aus dem eigenen Garten verwenden. Dabei schneiden Sie das Grün am besten kurz vor der Verarbeitung.
  • Auch bei der Deko lässt sich Geld sparen, wenn Sie diese selber sammeln. Beim nächsten Spaziergang im Wald können Sie Tannenzapfen, Eckern, Haselnüsse und Co. mitnehmen. Vor dem Verwenden lassen Sie diese am besten etwas trocknen.
  • Ausgemusterte Dekoobjekte mit kleinen Defekten fallen im üppigen Grün nicht auf und können hier gut weiterverwendet werden.
  • Wenn Sie Leisten wie in unserer Anleitung verwenden und kein Geld für Farbe ausgeben wollen, können Sie diese einfach mit etwas Olivenöl und einem Lappen einreiben. Das lässt das Holz schön nachdunkeln.

  Foto: AdobeStock / pusteflower9024

Außerdem müssen Sie nicht zwingend einen Strohkranz kaufen. Hierfür gibt es günstige Alternativen. Eine geeignete Idee ist nicht nur günstiger Steckschaum, sondern Zeitungspapier. Das können Sie einrollen und zu einem Kreis zusammenlegen. Achten Sie darauf, das Zeitungspapier im Anschluss gut zu "verstecken".

Wie kann ich den Kranz vor Feuer schützen?

Das Tannengrün wird drinnen nach und nach immer mehr vertrocknen. Je wärmer es bei Ihnen ist, desto schneller geht es. Dadurch kann ein Kranz, der mit Tannenzweigen geschmückt ist oder aus Zweigen besteht, leicht Feuer fangen. Schon beim Basteln sollten Sie darauf achten, dass die Deko nicht zu dicht an den Kerzen fest gemacht wird.

Wichtig ist, dass die Kerzen einen festen Halt haben und nicht umkippen können. Das müssen Sie auch bei unserem Modell aus Holz beachten! Gerade dann, wenn man Kinder oder Haustiere hat, kann eine brennende Kerze zur Gefahr werden.

Adventskranz Flammen
Adventskränze sind mit echten Kerzen und trockenem Grün eine Brandgefahr. Foto: AdobeStock / eyetronic

Achtung: Echte Flammen sollten immer beaufsichtigt abbrennen! Zusammen mit vielleicht schon trocknenen Zweigen kann es sonst schnell ein Unglück geben. Was können Sie dagegen tun:

  • Kerzen nur anzünden, wenn man gemeinsam am Tisch sitzt. Wenn Sie aufstehen, sofort Flamme auspusten.
  • Sind die Stümpfe schon recht kurz, besonders darauf achten, dass die Flamme nicht ans Grün oder andere Dekoteile kommt. Kerzen lieber zu früh als zu spät austauschen. Auf einem Tellerchen oder in einem Kerzenhalter können Sie "Reste" immer noch sicher abbrennen und müssen sie nicht wegwerfen.
  • Teelichter statt Stumpen- oder Stabkerzen verwenden
  • Tannengrün feucht halten und regelmäßig mit Wasser besprühen
  • LED-Kerzen und künstliche Tanne verwenden

Wie hält der Kranz länger?

Es reicht vollkommen aus, wenn der Adventskranz bis Weihnachten hält. Doch gerade an Heiligabend ist von der saftigen, grünen Farbe meist nicht mehr viel übrig.

Damit bei Ihnen kein grauer Kranz steht, haben wir hier vier Tipps:

  • Wasser: Wenn Sie den Kranz mit Wasser besprühen, senken Sie nicht nur die Brandgefahr, sondern sorgen gleichzeitig dafür, dass er länger grün bleibt.
  • Kühlen: Die warme Luft in der Wohnung lässt ihn schneller braun werden und seine Nadeln lassen. Wenn Sie ihn nicht anzünden, stellen Sie den Kranz am besten nach draußen. Kühle Orte wie der Balkon, der Garten oder Keller sind ideal.
  • Das richtige Grün: Wenn Sie die Wahl haben, sollten Sie die Zweige der Nordmanntanne bevorzugen. Sie bleiben länger grün und nadeln weniger.
  • Versiegeln: Damit die Feuchtigkeit länger in den Zweigen bleibt, soll es helfen, die Schnittstellen mit Kerzenwachs zu versiegeln.

Praxistipp: Haarspray gilt als bewährtes Hausmittel für eine längere Haltbarkeit bei Pflanzen. Den Adventskranz sollten Sie aber nicht einsprühen! Denn sonst kann er noch rascher Feuer fangen.

Fotos / Quelle: Hersteller / tesa SE

Das könnte Sie auch interessieren ...