Vogelfutterstelle

Begrüntes Vogelfütterhäuschen selber bauen

Aus selbst ist der Mann 10/2023

Das Aufstellen eines Vogelfutterstelle bietet unseren gefiederten Freunden in der kalten Jahreszeit eine Nahrungsquelle und bringt Leben in den Garten.

(1/37)
Foto: sidm / MMM

Begrüntes Vogelfütterhäuschen selber bauen

Futterparadies: Unterm Dachfirst wurde ein Haken zum Aufhängen eines Meisenknödels befestigt.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Schneiden Sie zuerst das benötigte 18-mm-Kiefer-Leimholz zu.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Reißen Sie dann die Giebel auf den zwei Holzplatten an und schneiden Sie sie mit der Stichsäge zu.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Nun auf jede Holzplatte ein Mittelkreuz zeichnen. Im Schnittpunkt setzen Sie einen Zirkel an und ziehen einen Kreis. Hinweis: Der Kreis sollte so groß sein, dass ein Apfel hineinpasst.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Bohren Sie für den Ansatz der Stichsäge ein Loch im Kreisinneren, so lassen sich die beiden Kreise leichter aussägen. Tipp: Ein Bohrständer erleichtert das senkrechte Bohren.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Anschließend können Sie den Kreis sauber mit einer Stichsäge herausschneiden. Hierbei kann ein Kurvensägeblatt hilfreich sein.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Bohren Sie an den beiden Längsseiten mittig ein Loch für den Metallspieß.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Zwischenstand: Die Vorder- und die Rückwand sind fertig. Nun ist das Dach an der Reihe.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Schneiden Sie den Dachfirst mit der Stichsäge zu. Die Giebelspitze wird auf den First übertragen.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Zeichnen Sie die Position an, an der der Dachfirst an Vorder- und Rückwand angebracht werden soll.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Um den Dachfirst an der Giebelspitze befestigen zu können, nehmen Sie zwei Zapfensenkungen vor. Bohren Sie zuerst ein Sackloch für den Dübel und danach ein Durchgangsloch für die Schraube.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Zeichnen Sie die Positionen der Vorderund der Rückwand auf der Bodenplatte an und verschrauben die Teile miteinander.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Zur optischen Verschönerung Holzleim in die Sacklöcher gegeben und anschließend die Dübel einstecken.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Der Überstand der Dübel wird mit einer Feinsäge bündig abgelängt und dann geschliffen.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Zeichnen Sie nun die Positionen auf den auf Gehrung geschnittenen Dachhälften an. Bohren Sie vier Löcher in ...

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

... jede Hälfte und senken Sie die Löcher von der Oberseite aus. Dann schrauben Sie die beiden Dachhälften an Vorderund Rückwand fest.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Die vier Giebelleisten werden auf Gehrung geschnitten. Sie müssen länger als die Dachhälften sein, hier etwa 5 mm.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Zeichnen Sie die Schraubpositionen für die Giebelleisten an.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Dann halten Sie die Traufleisten an und markieren auch hier die Stellen, an denen sie mit den Giebelleisten verbunden werden.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Genau wie beim Montieren des Firsts werden auch bei den Giebelleisten Zapfensenkungen vorgenommen.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Befestigen Sie zunächst die Giebelleisten am Dach.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Anschließend verschrauben Sie die Traufleisten mit den Giebelleisten.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterhaus bauen

Auch die Schrauben der Giebelleisten werden mit Dübeln verdeckt. Zudem werden zwei Laufleisten im Inneren des Hauses mit Holzleim angebracht. Durch die Laufleisten liegt der Futterkasten nicht auf dem Boden des Hauses auf, sodass Wasser besser abtropfen kann.

Foto: sidm / MMM

Futterkasten bauen

Schneiden Sie für den Futterkasten zuerst eine Bodenplatte sowie vier Rahmenleisten zu. 

Foto: sidm / MMM

Futterkasten bauen

Um die Rahmenleisten miteinander sowie mit der Bodenplatte zu verschrauben, auch hier Zapfenbohrungen vornehmen.

Foto: sidm / MMM

Futterkasten bauen

Anschließend werden die Rahmenleisten mit der Bodenplatte verschraubt. Auch hier werden die Schraublöcher mit Dübeln ...

Foto: sidm / MMM

Futterkasten bauen

... abgedeckt. Fertig ist das Futterhaus. Nun ist die Begrünung des Dachs an der Reihe.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterstelle: Dach begrünen

Das Dach wird mit Folie verkleidet. Legen Sie die Folie aus, tackern Sie sie am Dachrand fest und scheiden Sie die überstehende Folie mit einem Cuttermesser ab.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterstelle: Dach begrünen

An den Stellen, an denen sich der Ablauf für das Regenwasser befindet, ist die Folie mit dem Cuttermesser einzuschneiden.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterstelle: Dach begrünen

Damit die Dachbegrünung besser hält, wird nun Maschendraht auf der Dachfläche ausgelegt und ebenfalls am Rand ...

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterstelle: Dach begrünen

... festgetackert. Zur optischen Verschönerung werden zudem noch Blendleisten auf den Rand des Daches geschraubt.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterstelle: Dach begrünen

Nun können Sie die Erde einfüllen. Wir haben Kakteenerde von Floragard verwendet.

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterstelle: Dach begrünen

Setzen Sie die Sukkulenten aufs Dach. Zum Einpflanzen ist an den Stellen, an denen ...

Foto: sidm / MMM

Vogelfutterstelle: Dach begrünen

... die Sukkulenten gepflanzt werden, der Draht aufzutrennen. Nach dem Pflanzen besprühen Sie die Sukkulenten mit Wasser.

Foto: sidm / MMM

Begrüntes Vogelfütterhäuschen selber bauen

Um den Kupferdraht zu formen, wickeln Sie ihn an einem Ende einmal um ein Rundholz herum. Dann können Sie den Apfel mit ...

Foto: sidm / MMM

Begrüntes Vogelfütterhäuschen selber bauen

... dem Spieß im runden Ausschnitt befestigen. Zum Schluss montieren Sie das Vogelhaus auf einem Pfosten mit Grundplatte.

Foto: sidm / MMM

Begrüntes Vogelfütterhäuschen selber bauen

Clever: Der Futterkasten lässt sich leicht zum Säubern und erneuten Befüllen herausnehmen.

Es ist immer wieder aufs Neue faszinierend, Vögel im eigenen Garten bei der Nahrungsaufnahme zu beobachten. Diese Vogelfutterstelle bietet verschiedene Möglichkeiten, Futter zu platzieren. An der Vorder- und Rückwand können Äpfel mit Metallspießen in den kreisrunden Ausschnitten angebracht werden. Alternativ lassen sich anstatt der Metallspieße Haken in die Kreise montieren, um z. B. Meisenknödel aufzuhängen.

Checkliste Werkzeug

  • Akku-Bohrschrauber

  • Bohrständer

  • Cuttermesser

  • Feinsäge

  • Gehrungssäge

  • Handkreissäge

  • Senker

  • Stichsäge

  • Tacker

Das überstehende Dach der Vogelfutterstelle verhindert, dass das Futter Witterungseinflüssen ausgesetzt ist und sorgt außerdem dafür, dass die Vögel vor Angriffen aus der Luft geschützt sind. Der Futterkasten lässt sich zum Einfüllen des Futters bzw. zum Säubern herausnehmen. Aufgestellt wird das Futterhaus auf einem Pfosten mit Grundplatte.

Vogelfutterstelle

Umfang: 1 Seiten - kostenlos!

PDF herunterladen >> (608.99 KB)
Foto: sidm / MMM

Bei der Wahl des Standorts ist zu beachten, dass das Haus in der Nähe von Sträuchern oder Bäumen aufgebaut wird, damit sich die Vögel im Notfall darin verstecken können. Wichtig ist auch, dass das Haus in einer sicheren Entfernung von Glasscheiben liegt, um zu verhindern, dass die Vögel dagegen fliegen und sich verletzen. Zuletzt spielt natürlich auch der dekorative Aspekt beim Bau eines Futterhauses eine Rolle. Aus diesem Grund haben wir das Dach mit Sukkulenten begrünt.

Vogelfutterstelle selber bauen

Das Futterhaus besteht aus Vorder- und Rückwand, die mit runden Ausschnitten versehen werden. Die Seiten bleiben frei, so können die Vögel ins Haus gelangen.

Das Futter können Sie dabei auch an mehreren Stellen platzieren. Im Folgenden zeigen wir die groben Schritte zum Bau und der Begrünung. Dazu können Sie bereits hier eine kurze Anleitung finden. Sie können aber auch über die Links in der Box direkt zu der Stelle in der Anleitung springen, die Sie jetzt sehen möchten. Oder Sie klicken sich einfach direkt durch die gesamte Bauanleitung. Diese finden Sie in der Bildergalerie >>

  1. Zuerst einmal werden alle Bretter zugesägt.
  2. Dann sägen Sie aus den beiden Seitenteilen so große Löcher aus, dass Sie dort einen Apfel oder Meisenknödel aufhängen können.
  3. Nun können Sie das Haus zusammenbauen. Gut verleimen und verschrauben.
  4. Jetzt ist die Vogelfutterstelle eigentlich schon fertig.

Damit Sie den Futterplatz ganz leicht befüllen und säubern können, haben wir noch einen herausnehmbaren Futterkasten gebaut.

Über den Einschubkasten können Sie schnell die Futterschale austauschen. Foto: sidm / MMM

Auch hierfür sägen Sie erst das Holz zu und verschrauben und verleimen alles so, dass ein schmaler Kasten entsteht. In diesen können Sie dann eine Schale mit Futter stellen und den Kasten auf dem Boden platzieren.

Neben Wohnhäusern lassen sich auch Vogelhäuser begrünen. Dafür werden lediglich Folie, Maschendraht, Erde sowie die passenden Pflanzen benötigt. Damit kein Wasser an die Vogelfutterstelle gelangt, wird zuerst die Folie verlegt und festgetackert. Überstehende Folie wird dann mit einem Cutter abgeschnitten.

Wenn sich Wasser nach einem Regenschauer auf dem Dach des Vogelhauses sammelt, ist dies nicht nur schlecht für die Dachbegrünung, sondern auch für das Holz. Damit dies nicht passiert, wurde zwischen den Dachhälften und den Traufleisten auf beiden Seiten je ein Spalt gelassen, über den das Wasser ablaufen kann. Anschließend wird auch der Maschendraht mit einem Tacker befestigt. Nun können Sie die Erde einfüllen und die Pflanzen einsetzen. Passen Sie nicht durch die engen Maschen des Drahts, können Sie diese etwas auftrennen. 

Der ideale Ort für eine artgerechte Vogelfutterstelle

Nicht nur die Vogelfutterstelle sollte gut und artgerecht sein. Auch der Standort ist enorm wichtig. Damit die Vögel das Futterhaus überhaupt wahrnehmen, dürfen Sie es nicht in einer Hecke verstecken. Sie bieten den Vögeln dadurch auch nicht mehr Schutz, weil sie ihre Umgebung überhaupt nicht einsehen können. Fressfeinde würden so nicht rechtzeitig erkannt werden. 

Praxistipp: Damit sich die Vogel auch in das Futterhaus trauen, muss es am richtogen Standort stehen. Wie dieser aussieht, erklärt das Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Damit die Vögel vor Fressfeinden geschützt sind, sollte es außerdem relativ hoch hängen oder stehen. Bedenken Sie aber auch, dass Sie noch die Vogelfutterstelle erreichen können sollten. Schließlich müssen Sie das Futter wechseln und ds Häuschen reinigen. Auch wenn es schön ist, den Tieren besonders nah zu sein, sollten Sie zur Sicherheit einen Abstand von mindestens zwei Metern zu Fensterscheiben einhalten. Ansonsten könnten die Vögel dagegen fliegen.

Sie suchen ein Futterhaus-Projekt, das ohne Holz und viele Werkzeuge auskommt, günstig ist und an einem Tag gemacht ist? Wir haben tolle Upcycling-Anleitungen, die Sie aus Materialien, die Sie zu Hause haben, nachbauen können. Dazu gehören Milchkartons, alte Kaffeetassen oder eine leere PET-Flasche.

Auch mit Kindern sind das tolle Bastelideen für verregnete oder dunkle Herbsttage! Anschließend können Sie vom Fenster aus sicher beobachten, wie die Vögel den neuen Futterplatz entdecken und sich hier gütlich tun. 

Das könnte Sie auch interessieren ...