X
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Sukkulenten

Sukkulenten als Zimmerpflanzen werden immer beliebter – denn viele glauben, die kleinen Pflanzen brauchen keine Pflege, weil sie die Fähigkeit besitzen, Wasser zu speichern. Sie nicht pflegen zu müssen, ist allerdings eine falsche Annahme.

Das Wort "suculentus" stammt aus dem lateinischen und bedeutet saftreich. Sukkulente ist nur ein übergeordneter Begriff für eine Vielzahl von Pflanzen, die besonders gut Wasser in ihrem Gewebe speichern können. Oftmals werden sie auch als Fettpflanzen bezeichnet. Der Kaktus ist die wohl bekannteste Sukkulente. Allerdings gibt es noch viele andere Pflanzen, die zu den sukkulenten Gewächsen zählen – unter anderem verschiedene Agaven-, Mittagsblumen- und Dickblattgewächse. In unserer Bildergalerie sehen Sie einige Beispiele für sukkulente Gewächse und wie man diese pflegt >>

Wussten Sie, dass es einige Zimmerpflanzen gibt, die die Luft reinigen? Die Pflanzen aus dem Video sorgen für ein angenehmes Raumklima:

 
 

Sukkulenten pflegen

Zwar können Sukkulenten Wasser speichern, doch auf dem Trockenen sollte man sie keinesfalls sitzen lassen. Einzig die Sempervivum – auch bekannt als Hauswurz – ist so anspruchslos, dass man höchstens im heißen Sommer mal gießen muss. Andere Sukkulenten-Arten dagegen brauchen Pflege – vor allem in den Sommermonaten. Manche brauchen mehr Hingabe, was das Gießen und Düngen betrifft, wie zum Beispiel die Pilea. Andere Sukkulenten, wie der Lebende Stein, kommen mit wenig Wasser ausgesprochen gut zurecht.

Gartengestaltung
Sempervivum

Hauswurz ist mit ihren großen Blattrosetten ein pflegeleichtes Schmuckstück im Garten

 

Welcher Standort für Sukkulenten?

Damit die Sukkulenten schön wachsen, sollten Sie sie an einen vollsonnigen Platz stellen. Das Fenster auf der Südseite oder ein Gewächshaus stellt den perfekten Standort für Sukkulenten dar. Besonders Arten, die eine graue oder blaue Färbung besitzen, brauchen viel Helligkeit um prächtig zu gedeihen. Wenn die Zimmerpflanze unnatürlich lange Triebe bildet, ist der Standort eher ungünstig. 

 

Wie oft muss man Sukkulenten gießen?

Auch wenn die Sukkulenten Wasser gut speichern, muss man sie gießen. Damit Sie die Pflaze nicht ertränken, sollten Sie die Sukkulente nur sparsam gießen. Dafür aber regelmäßig. Zwischen Frühjahr und Herbst befinden sich Sukkulenten in der Wachstumsphase. Dann benötigt die Sukkulente eta alle 1-2 Wochen ein durchdringendes Wässern. Die Blätter sollten dabei aber kein Wasser abbekommen. Bevor Sie die Sukkulenten dann das nächste mal gießen, muss das Substrat trocken sein.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.