Kaktus – Kakteen

Der Kaktus gilt als "schrullige" Zimmerpflanze. Der stachelige grüne Zwerg auf der Fensterbank ist aber viel spannender, als man landläufig denkt. Was Kakteen zu beliebten Zimmerpflanzen macht, erfahren Sie hier.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Den Kaktus verorten viele in staubige und heiße Wüstengebiete, dabei gibt es auch viele Kakteenarten, die im gebirgigen Hochland wachsen und dort auch Tiefsttemperaturen rund um den Gefrierpunkt gewohnt sind. Gemeinsam haben alle Kakteen, dass sie in ihrem fleischigen Körper viel Wasser speichern können und so lange ohne gießen auskommen – aber ganz ohne Pflege kommt auch der anspruchloseste Kaktus nicht aus!

In den folgenden Anleitungen lernen Sie, wie Sie einen Kaktus umtopfen, ohne sich zu stechen, oder wie man Kakteen pflegen sollte, damit sie ihre seltenen, aber oft farbenprächtigen Blüten zeigen.
Praxistipp: Auch Sukkulenten sind genügsame Zimmerpflanzen – ideal für Anfänger ohne grünen Daumen!

Weitere Beiträge zum Thema finden Sie hier ...