Matrjoschka Matroschka-Puppen als Oster-Deko basteln

Russische Matroschkas kennt jeder in der typisch-bunten folkloristischen Bemalung. Als Oster-Deko haben wir uns einen neuen Look für die Schachtelpuppen ausgedacht: So pellt sich aus dem Osterhasen, ein süßes Küken, bis am Schluss ein kleiner Marienkäfer aus dem Osterei schlüpft!

Matroschkas
Foto: djd / Pilot-Pen

Warum sollten Matroschkas immer in russische Tracht gekleidet sein? Zu Ostern darf man die Matroschka-Rohlinge aus Holz ruhig auch in ein typisches Frühlingsgewand hüllen: Osterhase, Osterlamm, Henne und Küken und der Marienkäfer als Frühlingsbote sind unser Babuschka-Ersatz zu Ostern! Die Oster-Matroschkas sind nicht nur eine tolle Tischdeko, sondern eignen sich auch als prima Versteck für ein kleines Ostergeschenk – zumindest die große Hasenfigur!
Wie Sie die Matroschkapuppen selber basteln, erfahren Sie hier.

 

Anleitung: Matroschka bemalen

Die Matroschka-Rohlinge kann man im gut sortierten Bastelladen das ganze Jahr über kaufen. Auch im Internet wird man schnell fündig.
Praxistipp: Wenn die Holzfiguren als geheimes Osternest verwendet werden sollen, achten Sie beim Kauf auf die Größenangaben auf der Verpackung!

Matroschka bemalen
Foto: djd-k / Pilot Pen

Die Bemalung selbst haben wir mit den Pintor Markern von Pilot aufgetragen, das geht schnell, ohne Verlaufen der Farbe und die Stifte lassen sich leicht führen – auf der runden Form der Schachtelpuppen ist das durchaus ein Vorteil. Natürlich können Sie die Oster-Matroschkas auch klassisch mit Farbe und Pinsel bemalen. Das erfordert aber schon etwas Übung!

Matroschka bemalen
djd-k / Pilot Pen

Die Motive haben wir extra simpel gehalten: Für Hase, Henne und Co. brauchen Sie nicht viel Zeichentalent! Allerdings lohnt es sich, die Farbflächen und Konturen zuvor mit einem Bleistift auf der Matroschka-Puppe vorzuzeichnen. Die Farben aus den Markern deckt später die dünnen Linien ab.
Praxistipp: Damit die Farben nicht verlaufen, wenn die Figuren mal nass werden, sollte man die Holzpuppen abschließend mit einem Klarlack versiegeln! Der Lack verhindert auch, dass die raue Holzoberfläche durch Staub verschmutzt.

 

Was ist eine Matroschka?

Matroschka bemalen

Jeder saß schon einmal mit Freunden zusammen und hat diese Frage gestellt (bekommen): Wie heißen die russischen Puppen, die man ineinander stecken kann? Matroschkas, auch Matrjowschka gesprochen, heißen die typischen russischen Schachtelpuppen: Dabei steckt Puppe in Puppe und zeigt exemplarisch, wie das geliebte Mütterchen, Hülle für Hülle wieder zum kleinen Mädchen wird.

Die ursprüngliche Matroschka stellt eine Bäuerin in traditionellen russischen Kleidern und Kopftuch dar. Der schwarze Hahn unter dem Arm verweist auf ihre Herkunft aus der Landwirtschaft. Typischerweise bestehen die aus Linden- oder Birkenholz gedrechselten Schachtelpuppen aus acht ineinander gesteckten Figuren. Vereinfacht gesprochen symbolisiert die Matroschka die Fruchtbarkeit der Frau, steht für Mutterschaft und Familie und sollte ein Spielzeug für Kinder sein.

Wer hat die Matroschka-Puppen erfunden?

Heute ist die Matrjoschka als Vintage-Spielzeug wie als folkloristisches Souvenir gleichermaßen beliebt. Ihren Siegeszug traten die russischen Schachtelpuppen ganz klein an: 1890 entwarf der Maler Sergei Wassiljewitsch Maljutin die Holzpuppen und ließ die Prototypen vom Kunsthandwerker Wassili Petrowitsch Swjosdotschkin schnitzen. 

Basteln
Osterdeko: Tassen-Hase

Viele mögen es noch aus der Schulzeit oder von Kindergeburtstagen kennen: Tassen bemalen . So ein DIY-Projekt ist aber nicht nur etwas für die...

Was heißt Matroschka auf Deutsch?

Matroschka ist der Diminutiv (Verkleinerungsform) von мать russisch für Mutter, also Mütterchen. Im Vergleich zu Babuschka, wörtlich für "Oma-chen", das liebevoll für die eigene Großmutter verwendet wird – oder für jedes liebenswürdige alte Mütterchen.

Quelle/Fotos: djd-k / Pilot Pen

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.