Salzteig-Rezept

Diese 3 Zutaten brauchen Sie für Salzteig

Salzteig ist günstig und ungiftig. Dadurch ist der Teig ideal für das Basteln mit Kindern. Besonders günstig ist der Salzteig, wenn Sie ihn selber machen. Wir zeigen Ihnen das einfachste Salzteig-Rezept.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gerade dann, wenn Sie spontan mit Kindern basteln möchten, ist der Teig perfekt. Denn alles, was man für das Salzteig-Rezept braucht, hat jeder zuhause. Beim Basteln ist es dann auch super, dass Sie keinen giftigen Kleber oder scharfe Scheren brauchen. Das Verletzungsrisiko wird so auch bei kleinen Kindern enorm reduziert. Aber das Basteln mit Salzteig ist nicht nur mit Kindern toll. Denn der Salzteig ist so vielseitig, dass Sie z.B. auch Kerzenständer oder Deko-Anhänger basteln können. Was Sie für das Salzteig-Rezept brauchen, erfahren Sie hier.

Rezept für Salzteig

Für Salzteig benötigen Sie nur drei Zutaten: Mehl, Wasser und Salz. Wer den Teig noch etwas geschmeidiger machen möchte, braucht zusätzlich auch noch Öl. So lässt sich der Salzteig leichter kneten und formen.

Salzteig-Rezept
Für Salzteig brauchen Sie nur 3 Zutaten. Aus Salzteig können Sie auch Figuren basteln. Foto: iStock / 13-Smile

Unsere einfache Anleitung zeigt, wie Sie das einfache Grundrezept selbst anmischen:

  1. Zuerst mischen Sie in einer Schüssel 2 Tassen Mehl mit 1 Tasse Salz.
    Praxistipp: Wer kein Mehl im Haus hat, kann auch Speisestärke nutzen.
  2. Dann geben Sie zu dieser Mischung eine Tasse Wasser.
  3. Nun wird alles gut verknetet. Wenn der Salzteig noch etwas kleben sollte, geben Sie noch etwas Mehl hinzu.
  4. Nach diesen drei Schritten ist der Salzteig fertig und kann direkt bearbeitet werden. Zum Kneten und Formen des glatten Teigs, ist eine bemehlte Arbeitsfläche notwendig. Denn so klebt der Teig nicht an der Fläche fest.

Praxistipp: Sie können den Salzteig vorbereiten, wenn Sie ihn nicht direkt verarbeiten möchten. Fertig angemischt kann Salzteig bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wenn Sie ihn dann verwenden möchten, sollten Sie ihn etwa eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Sonst ist er zu hart zum Kneten.

Wie mache ich Salzteig hart?

Damit die kleinen Figuren und Anhänger halten, muss der Salzteig hart werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste Methode zum Aushärten ist das Backen im Ofen. Aber wie lange muss der Salzteig in den Ofen? Salzteig mag keine hohen Temperaturen. Die Formen und Figuren werden daher bei relativ niedriger Temperaturen gebacken. Zuerst für 30 Minuten bei 60°C, dann 30 Minuten bei 100°C und zum Schluss noch einmal bei 120°C. Weitere ähnliche Rezepte schlagen aber auch 40 Minuten bei 150°C vor oder 60 Minuten bei 75°C. Wie lange der Salzteig backen muss, ist vor allem davon abhängig, wie dick Ihre Figuren sind. Dünnere Formen sind daher schon nach einer kürzeren Zeit fertig. Doch egal, was Sie hergestellt haben: Behalten Sie den Backofen stets im Blick.

Wie lange muss Salzteig an der Luft trocknen?

Wenn Sie Salzteig nicht backen möchten, können Sie den Teig auch an der Luft trocknen lassen. Aber wenn er schon so lange in den Backofen muss, wie lange braucht Salzteig, um an der Luft zu trocknen? Auch hier hängt das natürlich von der Form ab. Stellen mit dickerem Teig brauchen länger zum Trocknen. Wenn Sie den Teig an der Luft trocknen möchten, sollten Sie ihn immer an einem Ort stellen, an dem die Figuren länger stehen bleiben können. Denn zum Trocknen braucht der Salzteig schon mehrere Tage.

Praxistipp: Das Trocknen im Backofen geht natürlich deutlich schneller. Doch gerade für ungleichmäßige Formen, an denen manche Stellen dicker und andere Stellen dünner sind, ist der Backofen nicht geeignet. Im Ofen trocknen Sie daher besser nur dünne und gleichmäßige Formen.

Wann ist Salzteig trocken?

Wann Salzteig trocken ist, kann man auch nicht pauschal beantworten. Denn auch hierbei hängt es von den Formen ab. Abgesehen davon ist natürlich auch die Methode der Trocknung (Backofen oder an der Luft) ein entscheidendes Kriterium. Um sicher zu sein, dass der Salzteig trocken und stabil ist, sollten Sie den Teig regelmäßig vorsichtig (!) kontrollieren.
Praxistipp: Wann Salzteig bemalen? Salzteig sollten Sie erst dann bemalen, wenn er wirklich komplett durchgetrocknet ist.

Warum reißt Salzteig?

Wenn der Salzteig Risse oder Blasen wirft, gibt es meisten nur zwei Ursachen. Entweder wurde der Salzteig bei zu großer Hitze und zu schnell getrocknet, oder er enthält noch zu viel Feuchtigkeit. Wenn der Teig aber bereits beim Formen zerbröckelt, ist er zu trocken. Dann können Sie einfach etwas mehr Wasser als im Rezept angegeben hinzufügen.

Womit Salzteig bemalen?

Zum Bemalen von Salzteig sind vor allem Acryl-Farben gut geeignet. Hier gibt es viele verschiedene Farben. Wenn Sie aber mit Kindern den Salzteig bemalen, ist Fingerfarbe wohl die beste Option. Viele haben Wasserfarbe zuhause und fragen sich, ob man diese auch benutzen kann. Ja, Sie können Wasserfarbe nutzen. Wichtig ist hierbei, dass die Wasserfarbe möglichst dickflüssig angerührt wird. Denn der Teig zieht schnell Wasser und kann dann auseinander fallen. Oft sind dadurch die Farben auch nicht ganz so kräftig. Schöne Ideen für das Basteln mit Salzteig finden Sie hier >>
Praxistipp: Sie können die Salzteig-Kunstwerke übrigens auch etwas zum Glänzen bringen. Das funktioniert mit ganz einfachem Haarspray oder Haarlack. Gleichzeitig sorgen die Produkte auch für eine Versiegelung.

Womit Salzteig beschriften?

Wer Schriftzüge oder filigrane Muster auf die Bastelarbeit schreiben möchte, kann auch Filzstifte nutzen. Filzstifte sind übrigens auch für Kinder geeignet, die bereits einen Stift halten können. Für größere Flächen sind Filzstifte aber nicht geeignet. Hier greifen Sie besser auf Acryl-Farbe oder Fingerfarbe zurück.

Praxistipp: Wer bunten Salzteig haben möchte, kann das Rezept mit Lebensmittelfarbe erweitern. Dafür mischen Sie einfach etwas Farbe unter den Teig. Als noch natürlichere Farben können Sie das Rezept auch mit Zutaten wie z.B. Kurkuma, Kakao- oder Kaffeepulver oder auch Rote Beete verfeinern.

Salzteig: Alternative

Salzteig wird meistens als Alternative für Knete genutzt. Aber was ist eine Alternative für Salzteig? Aus 120g Natron, 60g Maisstärke und 85g Wasser können Sie kaltes Porzellan (oder auch Kaltporzellan genannt) herstellen. Auch dieses kann ganz einfach verarbeitet werden, hat aber, im Gegensatz zu Salzteig, den Vorteil, dass es nur über eine Nacht an der Luft trocknen und dann bei 80°C eine Stunde gebacken werden muss. Vor dem Verarbeiten müssen Sie die Zutaten aber erst in einem Topf auf niedriger Flamme erhitzen und so lange rühren, bis eine feste Masse entsteht. Welcher Teig für Sie nun besser ist, müssen Sie selbst entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren ...