Kerzen ziehen

Kerze ziehen aus Kerzenwachs

Kerzen ziehen aus Kerzenwachs ist nicht so einfach wie es sich anhört – dennoch haben wir uns an eine Anleitung gewagt, die Ihnen erklärt, wie Sie eine Kerze ziehen können. Duftkerzen, Schwimmkerzen, einfache Stumpenkerzen, aber auch Taufkerzen kann man selber machen.

Kerze ziehen aus Kerzenwachs
Auf Pinterest merken

Kerzen zu gießen ist für Anfänger leichter als Kerzen ziehen. Denn hierbei benötigt man viel mehr Material, größeren Behälter und mehr Platz zum Trocknen der gezogenen Kerzen: Denn der Docht muss auf voller Länge in das heiße Wachsbad eingetaucht werden. Vor dem nächsten Tauchgang muss das Wachs aushärten können.

Auch sehr gefragt:
Kerzen selber gießen
Kerzen einfach selber machen
Kerzen aus Paraffin oder Bienenwachs

Es sind viele Tauchgänge nötig, bis sich um den dünnen Docht erkennbar eine Kerze bildet. Auch ist das Ziehen von Kerzen mit mehr Kleckerei verbunden. Anfänger sollten daher vielleicht erstmal mit dem Kerzen gießen beginnen und prüfen, ob sie Spaß am neuen Hobby entwickeln. Die Grundarbeiten sind immer die gleichen. Wir stellen Ihnen hier verschiedene Lösungen vor, wie Sie Kerzen selber herstellen können.

Praxistipp: Wenn Sie aber doch erst mal nur Kerzen gießen möchten, zeigt Ihnen das Video wie einfach und vor allem schnell es geht:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anleitung: Wie geht Kerzen ziehen?

Zum Kerzen ziehen eignen sich entweder alte Kerzenreste oder neue Paraffin-Flocken aus dem Bastelladen. Der Vorteil an den weißen Wachs-Perlen: Sie lassen sich in jeder Wunschfarbe einfärben und sie verunreinigen das Wachsbad nicht mit alten Dochtresten!

  • Die Wachsflocken erhitzen Sie in einem schlanken, hohen Gefäß im Wasserbad auf etwa 70 °C.
    Praxistipp: Die richtige Temperatur wird unterschritten, wenn das Wachs beginnt eine Haut zu bilden!
  • Decken Sie die Arbeitsplatte ordentlich mit Zeitungspapier ab.
  • Schneiden Sie ein Stück Docht (ebenfalls aus dem Bastelladen) ab – je nach dem, wie groß die Kerze werden soll.
  • Tauchen Sie nun den Doch in das flüssige Wachs.
  • Ziehen Sie den Docht wieder aus dem Kerzenwachs-Bad heraus und lassen das Wachs trocknen.
  • Nun wiederholen Sie den Tauchvorgang bis die gewünschte Kerzendicke erreicht ist.
  • Am Schluss sorgt dann ein gerader Schnitt am unteren Ende dafür, dass die Kerze in den Kerzenständer passt.
    Praxistipp: Schneiden Sie den Docht etwa doppelt so lang zu, wie die Kerze lang werden soll, legen Sie den Docht zusammen und klemmen Sie ein Stück Karton (ca, 5 cm breit) so dawzischen, dass auf beiden Seiten gleich viel Docht herunterhängt. So können Sie gleich 2 Kerzen ziehen! Ist der Karton an zwei gegenüberliegenden Seiten leicht eingekerbt, können Sie den Docht dort einklemmen – so kann nichts verrutschen!

Leichter und mit deutlich weniger Materialbedarf (bzw. weniger Resten) lassen sich auch Duftkerzen gießen!