Kerzen selber machen

Das können Sie auch: Kerzen selber machen ist überhaupt nicht schwer! Ob Sie nun solche weihnachtlichen Motive wählen oder zu "neutralen" Formen und Farben greifen, bleibt Ihnen überlassen.

(1/12)
Kerze selber machen

Kerzen selber machen

Kleine rote Weihnachtssterne: Die selbst gemachten Kerzen passen gut in die Adventszeit – mit neutraleren Formen lassen sich aber auch Kerzen fürs Sommerfest oder den Geburtstagstisch selbst basteln!

Wasserbad aufsetzen

Kerze selber machen: Schritt 1 von 11

Setzen Sie in einem großen Top ein Wasserbad auf.

Wachs schmelzen

Kerze selber machen: Schritt 2 von 11

Die Wachslinsen füllen Sie in eine Aluschüssel und lassen jene im Wasserbad langsam schmelzen.

Wachs einfärben

Kerze selber machen: Schritt 3 von 11

Ist das Wachs flüssig, geben Sie einige farbige Wachslinsen hinzu.
PRAXISTIPP: Die Farbintensität des flüssigen Wachses ist immer stärker als bei erkaltetem Wachs – dann scheint die Farbe blasser!

Kerzenwachs durchfärben

Kerze selber machen: Schritt 4 von 11

Wichtig: Rühen Sie die Farbe gleichmäßig unter!
PRAXISTIPP: Das flüssige Wachs können Sie auch mit Aromaöl versetzen und schon erhalten Sie individuelle Duftkerzen!

Kerzenwachs gießen

Kerze selber machen: Schritt 5 von 11

Gießen Sie nun eine dünne Schicht Wachs auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech.

Kerzenform herstellen

Kerze selber machen: Schritt 6 von 11

Lassen Sie das Kerzenwachs leicht erstarren und drücken Sie dann die Plätzchen-Ausstecher in die Wachsschicht.

Gussform für Kerzen

Kerze selber machen: Schritt 7 von 11

So erhalten Sie eine dichte Gussform für Ihre selbst gegossenen Kerzen.

Docht für Kerze

Kerze selber machen: Schritt 8 von 11

Schneiden Sie passende Docht-Stücke zu und stecken das Docht-Ende in die Wachsschicht.

Kerze gießen

Kerze selber machen: Schritt 9 von 11

Füllen Sie nun die Gussformen mit den durchgefärbten Kerzenwachs auf.

Kerze selber machen

Kerze selber machen: Schritt 10 von 11

Zahnstocher verhindern, dass der Docht beim Erhärten des Wachses umkippt. Lassen Sie das Kerzenwachs über Nacht abkühlen und lösen Sie dann die Kerzen aus ihrer Form.

Kerze selber machen

Kerze selber machen: Schritt 11 von 11

Die Warnung vor offenem Feuer ist gerade zu Weihnachten wichtig, wenn Tisch und Wohnung voller (leicht brennbarer) Dekorationen sind: Kerzen nicht unbeaufsichtigt brennen lassen und Zugluft vermeiden. Brennschüssel sauber halten. Wenn die Kerze raucht, Docht etwas einkürzen. Kerze nur auf unbrennbarem Untersatz brennen lassen.

Kerzen selber machen ist gerade in der dunklen Jahreszeit beliebt – aber lassen Sie sich von der vorweihnachtlichen Anmutung dieser selbst gegossenen Kerzen nicht täuschen – auch auf dem sommerlichen Tisch eignen sich selbst gebastelte Kerzen prima für eine individuelle Tischdekoration und krönen den lauen Sommerabend auf der Terrasse mit einer Extra-Portion Lebensgefühl! Unsere Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie aus einfachem Kerzenwachs individuelle Kerzen selber machen.

Auch sehr beliebt:
Kerzen ziehen aus Kerzenwachs
Kerzenreste verwerten
• Kerzen aus Paraffin oder Bienenwachs

Wie kann ich Kerzen selbst gießen?

Ob wie hier in einer besonderen Form, ob als Duftkerze oder als Schwimmkerze – eine Kerze selber machen erfodert immer die gleichen Arbeitsschritte. Wie genau Sie Kerzen selber machen können, zeigt die ausführliche Anleitung oben.

Praxistipp: Kerze anzünden ist nicht schwer: Aber diese Tipps aus dem Video lassen selbst gegossene Kerzen sauberer und sparsamer abbrennen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Eine kurze Anleitung finden Sie aber auch schon hier:

  1. Zuerst schmelzen Sie den Wachs. Das funktioniert prima in einem Wasserbad.
    Praxistipp: Kerzenwachs kann in einem Topf einen schmierigen Film hinterlassen. Nutzen Sie stattdessen eine saubere Konservendose.
  2. Dann gießen Sie eine dünne Wachsschicht auf ein mit Alufolie ausgelegtes Blech.
  3. Bevor der Wachs aushärtet, drücken Sie Ihre Form in den Wachs.
  4. Nun schneiden Sie den Docht zu und stellen ihn in die Form.
  5. Jetzt folgen die weiteren Wachsschichten.
  6. Lassen Sie die Kerzen vor dem Lösen aus der Form gut abkühlen.

Was brauche ich, um Kerzen selbst zu machen?

Wenn Sie nun Kerzen selber machen möchten, brauchen Sie vor allem Wachs. Außerdem benötigen Sie Förmchen. Jeder, der Weihnachtsplätzchen backt, sollte Ausstechformen besitzen. Dann brauchen Sie noch Docht. Einen Docht können Sie entweder selbst herstellen, oder im Bastelladen kaufen. Unser Tipp: Der gekaufte Docht brennt meistens besser. Nun benötigen Sie noch einen alten Topf oder eine Konservendose, in der Sie das Wachs schmelzen können. Und dann können Sie eigentlich auch schon loslegen!

Welches Wachs eignet sich zum Kerzen gießen?

In der Anleitung oben haben wir mit praktischen Wachslinsen aus dem Bastelladen Kerzen selbst gemacht. Diese schmelzen leicht im Wasserbad und lassen sich gut einfärben. Sie können aber auch aufbewahrte Wachsreste mit einschmelzen – das spart Material! Achten Sie dann darauf, dass keine Verunreinigungen (Dochtreste, ...) in die neuen Kerzen kommen!

Fotos: Redaktion deco&style, Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren ...