Kapp- & Gehrungssägen-Test

Für die präzise Trennung sperriger Werkstücke werden Kapp- und Gehrungssägen benötigt. Wir zeigen Ihnen, welche Kappsäge im Test besonders oder eher weniger überzeugend war.

Schnelle und präzise Zuschnitte von langen Werkstücken sind die Stärke von Kapp- und Gehrungssägen – auch wenn dabei Winkel ins Spiel kommen. Doch taugen die Geräte für den Heimwerker-Markt etwas oder sollte man sich gleich ein Profigerät zulegen? Um diese Frage zu beantworten, haben wir in unserem Kapp- und Gehrungssägen-Test fünf Heimwerker- und drei Profi-Sägen auf Herz und Nieren geprüft.

Kapp-/Gehrungssäge kaufen:

Das Ergebnis unseres Tests ist hocherfreulich, denn auch für wenig Geld gibt es bereits überraschend gute Sägeleistungen. Im Test waren Kapp- und Gehrungssägen der Marken AEG, Bosch, Einhell, Festool, Lux, Metabo, Scheppach und Stanley dabei. Nach den ausführlichen Tests haben unsere Tester den Zugsägen folgende Noten erteilt: Bis auf zwei Kappsägen erhielten alle die Note "gut". Strahlender Testsieger mit der Gesamtnote "sehr gut" ist eine Kapp- und Zugsäge aus dem Profi-Segment, Schlusslicht – und gerade noch "ausreichend" bildet eine Kapp- und Gehrungssäge, bei der die Schutzabdeckung leider nicht ausreichte.

     

    Kapp- und Gehrungssägen-Test: Das ist uns aufgefallen

    • Gehrungs-Schnitte gelingen mit allen getesteten Geräten recht genau
    • Exzellentes Design und clevere Details kosten einen satten Aufpreis
    • Fast alle Maschinen bedecken die Arbeitsumgebung trotz Spänefangsack weiträumig mit Sägespänen

    Unsere Kaufempfehlung

     

    Wie wurde getestet?

    Test: Kapp- & Gehrungssägen

    • Präzision: Die Winkelgenauigkeit bei Gehrungsschnitten haben wir neben der maximal möglichen Schnittleistung in der Endnote am stärksten gewichtet – hier konnten wir insgesamt ein erfreulich hohes Niveau feststellen.
    • Schnittleistung: Die maximal trennbaren Werkstückdimensionen haben wir mit 18-mm-Leimholz-Platten und verschieden dimensionierten Holzbalken vermessen.
    • Schnittqualität: Den Ausriss haben wir vergleichend subjektiv beurteilt. Dazu wurde Leimholz und beschichtete Spanplatte gesägt.
    • Standfestigkeit: Hierzu haben wir die Kraft ermittelt, mit der Sägen auf einer lackierten Spanplatte verschoben werden können. Die Benotung erfolgte im direkten Vergleich der Ergebnisse dieser Messung.
    • Sicherheits-Check: Der TÜV Rheinland bewertete die elektrische und mechanische Sicherheit bei Berücksichtigung aktueller Normen und des Stands der Technik.
     

    Aktuellen Kapp- und Gehrungssägen-Test herunterladen

    Kapp- & Gehrungssägen-Test
    Umfang: 6 Seiten
    kostenlos!
    PDF herunterladen »

    Fünf Heimwerker- und drei Profi-Sägen haben wir getestet. Die Preisspanne reichte von weit über 1.000 Euro bis hin zu 180 Euro. Das Fazit: Man kann für eine Kapp- und Gehrungssäge viel Geld ausgeben, für den privaten Gebrauch ist das aber gar nicht nötig. Den kompletten Test finden Sie hier zum Downloaden. Einen älteren, kostenlosen Test aus Heft 01/12 finden Sie hier >>

    Quelle: selbst ist der Mann 1 / 2016

    Beliebte Inhalte & Beiträge
    Mehr zum Thema
    Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.