Kletterhaus

Aus selbst ist der Mann 6/2022

Ein Spielhaus mit Kletterwand – das wünschen sich viele Kinder, die gerne im Garten toben und Abenteuer erleben. Unser Bauplan-Thema Kletterhaus (SE 06/2007) lässt diesen Traum Wirklichkeit werden.

(1/61)
Kletterhaus

Kletterhaus

Hier macht Spielen richtig Spaß: Mit einem Kletterhaus im Garten sind die Kinder sicherlich gerne an der frischen Luft!

Kletterhaus

Kletterhaus

Heben Sie vier 40-x-40-x-80-cm-Löcher für die Punktfundamente an den festgelegten Stellen aus

Kletterhaus

Kletterhaus

Mit einer Kappsäge, die Winkel über 45° ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... bewältigt, oder in einer entsprechenden Sägelade schneiden Sie vier Diagonalstützen zu

Kletterhaus

Kletterhaus

Eine solche Bohrschablone aus Reststücken ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... erleichtert die Fertigung von Sack- und ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... Durchgangsbohrung der Diagonalstützen

Kletterhaus

Kletterhaus

Verschrauben Sie nun die beiden Sockelelemente des Spielhauses. Aufgebogene Montagewinkel ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... fixieren die Kanthölzer miteinander. Gesickte 90°-Winkel bilden die Auflage für die Verbindungshölzer

Kletterhaus

Kletterhaus

Richten Sie die Teile auf den abgedeckten Fundamentlöchern aus

Kletterhaus

Kletterhaus

Eine Bodenplatte aus Reststücken hilft hilft bei Ausrichtung

Kletterhaus

Kletterhaus

Achten Sie darauf, dass beide Seitenteile auf gleicher Höhe positioniert sind. Wasserwaage verwenden!

Kletterhaus

Kletterhaus

Verbindungs-Kanthölzer auf die Winkel der Seitenelemente legen, ausrichten und verschrauben

Kletterhaus

Kletterhaus

Wegen Erdfeuchte wird die Verschalung erhöht angebracht. Legen Sie die zugeschnittene Platte auf entsprechend zugeschnittene, ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... mit Zwingen befestigte Hilfsbretter auf.

Kletterhaus

Kletterhaus

Anschließend vorbohren, senken und verschrauben

Kletterhaus

Kletterhaus

Das Stichmaß überprüfen, ggf. ausrichten und mit Hilfe aufgenagelter Latten provisorisch fixieren

Kletterhaus

Kletterhaus

Zur Verankerung müssen Sie den Unterbau „aufbocken“. Hierzu Quer- und Stützlatten montieren, ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... Abdeckplatten entfernen, ...

Kletterhaus

Kletterhaus

Bodenanker montieren und Löcher mit ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... Ruck-Zuck-Beton und Wasser Schicht für Schicht auffüllen

Kletterhaus

Kletterhaus

und glätten

Kletterhaus

Kletterhaus

Der fertige Unterbau. Nach dem Erhärten der Fundamente können Sie alle Hilfslatten entfernen

Kletterhaus

Kletterhaus

Montieren Sie nun die 4 Bodenbalken des Obergeschosses. Ausrichten, fixieren, Sackloch mit dem ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... Forstnerbohrer bohren, dann durchbohren und mit von unten eingesteckten Schlossschrauben und ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... von oben montierter Unterlegscheibe und Mutter fixieren. Zwischenbalken mit Schlüsselschrauben befestigen.

Kletterhaus

Kletterhaus

Anschließend können Sie das Ständerwerk des Obergeschosses mit Montagewinkeln befestigen.

Kletterhaus

Kletterhaus

Jeden Eckbalken mit zwei Winkeln an den Bodenbalken schrauben – einer davon muss vorher im Schraubstock zusammengebogen werden.

Kletterhaus

Kletterhaus

Nun die Querbalken mit Winkeln montieren.

Kletterhaus

Kletterhaus

Hierbei kommen aufgebogene Winkel zum Einsatz. Zwischenbalken ebenfalls mit Winkeln befestigen.

Kletterhaus

Kletterhaus

Beginnen Sie an der Außenkante des Balkons mit der Verlegung der Nut-und-Feder-Bodendielen, ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... die Sie im Bereich des Ständerwerks ausklinken und von oben mit den Tragbalken verschrauben.

Kletterhaus

Kletterhaus

Führen Sie mit der Ziehsäge parallele Schnitte aus und brechen die Lamellen mit Hammerschlägen ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... dort weg, wo verbaute Montagewinkel die Auflage der Dielenbretter ansonsten stören würden.

Kletterhaus

Kletterhaus

Um dem Dach die erforderliche Neigung zu geben, wird ein Kantholz aufgedoppelt und verschraubt.

Kletterhaus

Kletterhaus

Zur Erleichterung der Montage wurde das Dach aus Siebdruckplatte in drei Teilen montiert.

Kletterhaus

Kletterhaus

Zuerst werden die rechte und linke Platte ausgerichtet.

Kletterhaus

Kletterhaus

Mit Spenglerschrauben werden die beiden außenliegenden Siebdruckplatten im vorderen und ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... hinteren Balken verschraubt. Vorbohren! Die mittlere Platte wird auf einen Strang Dichtklebemasse gelegt und ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... anschließend von unten entlang den Kanten durch die seitlichen Siebdruckplatten verschraubt.

Kletterhaus

Kletterhaus

Fenster und Einstieg der Blend- und Kletterplatte mit Oberfräse und Zirkeleinrichtung ausschneiden.

Kletterhaus

Kletterhaus

Obere Blendplatte auf die untere stellen und fixieren. Bohren, senken und von außen verschrauben.

Kletterhaus

Kletterhaus

Auch die Kletterwand wird auf Stützen gestellt, ausgerichtet und mit Zwingen fixiert.

Kletterhaus

Kletterhaus

Die Kletterwand wird jedoch mit durchgehenden Schlossschrauben in den Balken verschraubt.

Kletterhaus

Kletterhaus

Nun können Sie die Füllungen aus Nut-und-Feder- Bodendielen vorbereiten. Dazu werden Konstruktionshölzer als Auflager auf die aufrechten Kanthölzer geschraubt.

Kletterhaus

Kletterhaus

Anschließend die Dielenelemente Stück für Stück einschieben und verschrauben.

Kletterhaus

Kletterhaus

Zum Schluss die Blende auf den Balkonausgang schrauben.

Kletterhaus

Kletterhaus

Das Balkongeländer wird mit Küchenarbeitsplattenverbindern auf den äußeren Kragbalken befestigt.

Kletterhaus

Kletterhaus

Dazu ein Sackloch einbringen und durch das Kopfholz hineinbohren.

Kletterhaus

Kletterhaus

Anschließend müssen die beplankten Kragbalken durchbohrt und das Zugblech der Arbeitsplattenverbinder auf 10 mm aufgebohrt werden.

Kletterhaus

Kletterhaus

Mit Gewindestangen wird das komplett vormontierte Geländer durch Sacklöcher von unten verschraubt.

Kletterhaus

Kletterhaus

Als Brüstungsabschluss wird ein zugeschnittenes, vorgebohrtes Konstruktionsholz aufgeschraubt.

Kletterhaus

Kletterhaus

Eine Sprossenleiter bildet den alternativen Weg in das Spielhausobergeschoss. Hierzu Sacklöcher in die Holme schneiden ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... durchbohren und Rundstäbe von außen durch die Holme verschrauben. Wasserfesten Leim angeben!

Kletterhaus

Kletterhaus

Die oberen Holmenden sind leicht abgeschrägt. Die Leiter oben mit Schlossschrauben befestigen.

Kletterhaus

Kletterhaus

Unten jeweils einen geteilten Bodenanker anschrauben und in Punktfundamente setzen.

Kletterhaus

Kletterhaus

Unser Spiel- und Kletterhaus wird erst durch die Montage der entsprechenden Griffe seinem Namen gerecht. Der Kletterspezialist On Top Klettern hat hierfür ein entsprechendes Set aus 25 bunt gemischten Spielplatzklettergriffen zusammengestellt. Die durch 2-Punkt-Befestigung verdrehgesicherten Griffe aus Mineralguss Graphikstein kosten knapp 500 Euro. On­line sind sie bei www.ontopklettern.de zum reduzierten Preis als Klettergriffset Spielhaus erhältlich.

Kletterhaus

Kletterhaus

Mit einer solchen Schablone legen Sie Bohrungen für die Klettergriffe mit 2-Punkt-Befestigung am ...

Kletterhaus

Kletterhaus

... einfachsten fest. Verteilen Sie etwa 7 Klettergriffe pro m2 Kletterfläche gleichmäßig auf der Wand.

Kletterhaus

Kletterhaus

Zum Schluss haben wir die Füllungen aus rohem Fichtenholz mit Bondex Nadelholz-Imprägniergrund Ultra gegen Fäulnis und zwei Deckanstrichen mit Dauerschutz-Farbe 4256 im Farbton Taubenblau versehen.

Kletterhaus

Kletterhaus

Diese Materialien benötigen Sie zum Bau des Kletterhauses. Die detaillierte Zeichnung finden Sie auf unserem Bauplan.

Ganz hoch hinaus kommen Kinder, wenn sie ihr eigenes Spiel- und Kletterhaus erobern. Mit hochwertigen Materialien gebaut, garantiert das Spielhaus mit Kletterwand lange Spaß und viele Abenteuer mit Freunden. 

Kinder-Kletterhaus: Turm, aus dem Träume sind

Bauplan bestellen

Wovon haben Sie als Kind geträumt? Von Spiel, Abenteuer und Freiraum? Oder auch von einem Ort, der nur Ihnen gehört, an den Sie sich zurückziehen können? Wenn Sie all das mit Ja beantworten, dann hatten Sie als Kind die gleichen Wünsche und Sehnsüchte, die heute Millionen anderer Kinder antreiben. Zugegeben, der Preis erschreckt zunächst, aber denken Sie daran, was Sie dafür bekommen: ein sehr stabiles Kletterhaus für Ihre Kinder, das die Entwicklung der Motorik unterstützt, Platz für ausgelassenes Spiel und eine wichtige Rückzugsmöglichkeit bietet.
Nicht zuletzt lockt dieses Spielhaus Ihre Kinder von Fernseher oder Computer weg an die frische Luft. Es gibt also genügend gute Gründe, sich an den Bau zu wagen. Und mit unserem detaillierten Bauplan erhalten Sie alle notwendigen Informationen, um das Spielhaus im Eigenbau umzusetzen.

Bei der Materialauswahl haben wir uns auf besonders stabile und witterungsbeständige Produkte festgelegt: Die Ständerkonstruktion besteht aus 90-x-90-mm-Douglasienpfosten mit gefaster Kante. Douglasienholz ist auch ohne Behandlung mit Holzschutzmitteln besonders resistent gegen Pilzbefall und Fäulnis. Sie können natürlich alternativ auch kesseldruckimprägniertes Kiefernholz verwenden. Als Wand- und Deckenverschalung wählten wir Siebdruckplatte, die durch die werkseitige Behandlung mit Phenolharz ebenfalls extrem witterungsbeständig ist.

Damit das Kletterhaus nicht zu wuchtig wirkt, lockerten wir die Verkleidung des Obergeschosses durch Ausfachungen mit farbig gestalteten Nut-und-Feder-Hobeldielen aus Fichtenholz auf. Die Verbindungen der Pfosten stellten wir in der Regel mit verzinkten Konstruktionswinkeln her. Auch die geteilten Bodenanker bestehen aus verzinktem Stahl. Für die Herstellung der Fundamente hat sich der einfach zu verarbeitende Ruck-Zuck-Beton von quick-mix bewährt. Dieser wird schichtweise trocken in das Fundamentloch gegeben. Nach jeder Schicht wird Wasser mit der Gießkanne zugefügt. Ohne vorheriges Anmischen entstehen hierdurch solide Punktfundamente.

Garten-Kletterhaus selber bauen

Für den Aufbau, aber auch für viele Zuschnitte sind Sie auf eine weitere Person angewiesen. Da ist Nachbarschaftshilfe durchaus erwünscht, denn beim Ausrichten und Montieren der schweren Siebdruckplatten ist auch eine fünfte und sechste Hand willkommen. Beim Zuschnitt halten Sie sich an die Angaben im Bauplan. Als Werkzeug für die 90er Pfosten hat sich die Kapp- und Gehrungssäge von Metabo bewährt, da sie auch Winkel über 45° bewältigt – das ist Voraussetzung um die Diagonalstützen zuzuschneiden. Wenn Sie keine solche Säge zur Verfügung haben, können Sie sich eine Sägelade mit entsprechendem Winkel selbst bauen.

Checkliste Werkzeug

  • (Ständer-) Bohrmaschine

  • Akku-Schrauber

  • Gehrungslade

  • Gehrungssäge

  • Oberfräse

  • Schraubzwingen

  • Spaten

  • Stichsäge

  • Ziehsäge

Bei den Montagewinkeln sollten Sie zwei unterschiedliche Typen wählen: Zum einen verwendeten wir für alle 90°-Verbindungen gesickte Winkel, die stabiler sind. Da aber auch Verbindungen größer und kleiner 90° realisiert werden müssen, verwendeten wir einfache Montagewinkel, die wir im Schraubstock oder vor Ort mit einer Schraubzwinge auf- bzw. zusammengebogen haben.

Für die Verankerung des Unterbaus haben wir die Positionen der Punktfundamente festgelegt und diese im Format 40 x 40 cm rund 80 cm tief ausgehoben. Nach dem Zuschnitt und der Montage der Teile für das Untergestell richten Sie alles exakt auf den abgedeckten Fundamentlöchern aus. Hier empfiehlt sich, den Lochmittelpunkt mit einem Kreuz auf den Abdeckplatten und dem Boden zu kennzeichnen. Damit stellen Sie sicher, dass die Bodenanker später exakt in Fundamentmitte liegen. Überprüfen Sie, dass das Stichmaß der beiden Diagonalstrecken identisch ist und fixieren den kompletten Unterbau mit Hilfslatten. Bocken Sie das gesamte Gestell auf, ziehen die Abdeckplatten seitlich weg, verschrauben die Bodenanker und gießen Sie die Fundamente. Wenn Sie Ruck-Zuck-Beton verwendet haben, können Sie bereits am nächsten Tag das Obergeschoss montieren.

Das könnte Sie auch interessieren ...