Von rustikal bis modern – 6 Ideen für Feuerstellen im Garten

Gestalten Sie Ihren Außenbereich noch gemütlicher, mit unseren Inspirationen und Tipps für eine Feuerstelle im eigenen Garten.

Die sechs besten Idee für eine Feuerstelle im Garte, hilfreiche Tipps und kreative Accessoires
Eine gute Ideen für eine Feuerstelle im Garten: Feuerschalen und Co. bestmöglich auf einer stabilen, nicht brennbaren Oberfläche platzieren. Foto: istock/hayatikayhan
Auf Pinterest merken

Sie spielen mit der Idee, eine Feuerstelle im Garten oder auf der Terrasse einzurichten? Egal ob selbstgebaut, mit einer Feuerschale oder Feuerkorb – den Tag mit einem Bier oder einem Glas Wein an einem gemütlichen Feuer ausklingen zu lassen, ist ein wahrer Gartentraum. Für eine reibungslose Planung und Inspiration haben wir die sechs besten Ideen Rund um das Thema Feuerstellen im Garten, sowie hilfreiche Tipps und kreative Accessoires für Sie zusammengestellt.

Was Sie bei einer Feuerstelle beachten sollten

Die Sicherheit bei Garten-Feuerstellen von größter Bedeutung, um Unfälle zu vermeiden. Hier sind einige wichtige Tipps, die Sie beachten sollten, um eine sichere Nutzung Ihrer Feuerstelle im Garten zu gewährleisten:

  • Standort: Platzieren Sie Ihre Feuerstelle bestmöglich auf einer stabilen, nicht brennbaren Oberfläche wie einer Kiesfläche, Lavamulch, Beton oder Stein. Achten Sie darauf, dass mögliche Rauch- und Rußentwicklung Ihre Nachbarn nicht belästigen.
  • Sicherheit geht vor: Verwenden Sie keinen Brandbeschleuniger. So verhindern Sie Unfälle durch unkontrollierbare Flammen. 
  • Abstand halten: Planen Sie ausreichend Abstand zwischen der Feuerstelle und brennbaren Gegenständen ein. Ein Mindestabstand von fünf Metern zu Pflanzen, Bäumen, Holzstrukturen wie Terrasse oder Gartenhaus ist empfehlenswert. Außerdem sollten Sie Feuerstelle, Feuerschale, Feuerkorb und Co. niemals unter einer Überdachung einrichten!
  • Löschmittel bereithalten: Stellen Sie sicher, dass Sie immer geeignete Löschmittel wie Sand, eine Feuerlöschdecke oder einen Feuerlöscher in der Nähe haben, um im Notfall schnell reagieren zu können.
  • Beaufsichtigung: Lassen Sie die Feuerstelle niemals unbeaufsichtigt! Halten Sie Kinder und Haustiere immer von der Feuerstelle fern.
  • Windverhältnisse beachten: Achten Sie auf die Windrichtung und -stärke, bevor Sie die Feuerstelle entzünden, um ein Übergreifen des Feuers oder Funkenflug zu verhindern. 
  • Feuer richtig löschen: Löschen Sie das Feuer vollständig, bevor Sie den Bereich verlassen oder ins Haus gehen. Vergewissern Sie sich, dass die Flammen erloschen sind und keine Glutnester mehr vorhanden sind.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die 6 besten Ideen für Feuerstellen im Garten

Hier geben wir Ihnen Inspirationen und Tipps, wie Sie Ihre eigene Feuerstelle so gestalten können, dass sie genau zu Ihrem Garten und Ihren Ansprüchen passt. 

Feuerschale mit Füßen

Vor allem für Trassen und kleinere Gärten ist eine Feuerschale mit Füßen eine gute Wahl. Sie sind Platzsparen und durch leichte Standfüße, wie bei dem Modell Blaze von Westwing oder der Feuerschale Santiago, sehr mobile. Auch der größere Abstand zum Boden bringt Vorteile. So müssen Sie sich weniger Sorgen machen, dass der Boden unterhalb der Schale beschädigt wird. 

Ein weiterer Vorteil: Hohe Modelle wie die Feuerschale von höfats können gut zum Grillen genutzt werden. 
Nachteil: Je nach Modell können diese Feuerschalen instabiler sein und leichter umkippen. Durch die Höhe sind die Flammen ebenfalls anfälliger für Windböen, was mehr Funkenflug bedeuten kann. 

Gartenkamin

Gartenkamine verschaffen ein gemütliches Kamingefühl auch auf der Terrasse und im Garten. Dank des Schornsteins zeiht der Rauch kontrolliert nach oben ab, während das Feuer gleichzeitig windgeschützt abbrennt. Das Metall speichert die Wärme des Feuers und strahlt sie weit ab – ideal für kältere Tage. Der Kamin von Westmann aus pulverbeschichtetem Stahl überzeugt durch Witterungsbeständigkeit.

Tisch mit Feuerschale

Als praktische 2-in-1-Lösung bietet sich ein Tisch mit integrierter Feuerstelle an. Hier haben sie meist die Wahl zwischen einer gasbetriebenen Feuerstelle oder einem Tisch mit integrierter Feuerschale. Auf dem Rand lassen sich Getränke und andere Kleinigkeiten schnell abstellen. 

Gemauerte Feuerstelle

Für Feuerenthusiasten mit einem großen Garten eignet sich eine gemauerte Feuerstelle. Wenn Sie großzügig planen können, kann es sich lohnen, zusätzlich selbstgebaute Sitzmöglichkeiten miteinzuplanen. Das erzeugt einen einheitlichen Look. Bei den Materialien sind sie völlig frei. Beliebt sind beispielsweise Pflastersteine, Sandstein oder auch Granit. Achten Sie nur darauf, dass die Steine hitzebeständig sind. 

Tipp: Bei größeren Projekten kann eine Baugenehmigung notwendig sein.

Feuerkorb

Wenn Sie bei Ihrer Feuerstelle Platz sparen möchte, können Sie sich mit einem Feuerkorb behelfen.  Besonders schön: Anders als bei Feuerschalen bietet ein Feuerkorb einen ungestörten Blick auf das gesamte Feuer. Durch die Öffnung ist auch eine gute Luftzirkulation gewährleistet. Einziger Nachteil, Glutreste können durch die Öffnungen herausfallen. Unser Tipp: Eine Schutzplatte für den Feuerkorb, das schützt den Boden. 

Gasfeuerstelle

Modernes Design ohne Rauch – möchten Sie auf Rauchgeruch und möglichen Ärger mit den Nachbarn verzichten? Dann sind Gasfeuerstellen eine passende Idee. Eine Gasfeuerstelle lässt sich leicht und bequem per Knopfdruck entzünden und steuern. Es gibt keine Notwendigkeit, Holz zu lagern, anzuzünden oder Asche zu entfernen. Zudem können Sie die Flamme jederzeit regulieren. 

Welches Holz für die Feuerstelle?

Weichhölzer wie Fichte, Kiefer, Linde oder Tanne sind leichter entflammbar und werden deshalb gerne zum Anzünden genutzt. Harthölzer wie Eiche, Birke, Buche oder Esche verbrennen hingegen langsamer und bilden mehr Glut als Weichhölzer. 

Esche und Birke sind besonders beliebt, da sie eine schöne Flamme, wenig Funkenflug sowie eine stabile Glut bieten. Auch der angenehme Geruch, der beim Verbrennen von Birkenholz entsteht, ist ein Vorteil. Wer Wert auf ein gemütliches Knistern legt, greift zu Nadelhölzern. Wobei hier mit mehr Funkenflug gerechnet werden muss. 

Accessoires: Ideen für Feuerstellen im Garten

Eine Feuerstelle im Garten bietet nicht nur Wärme und Entspannung, sondern auch die Möglichkeit, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Mit den richtigen Accessoires können Sie Ihre eigene Feuerstelle noch behaglicher gestalten, für gesellige Abende im Freien.

Laternen: Platzieren Sie stilvolle Laternen auf einem Tisch oder am Rand Ihrer Feuerstelle. Sie dient nicht nur als dekoratives Element, sondern spendet auch zusätzliches Licht und sorgt für eine angenehme Beleuchtung in der Umgebung.

Gartenfackel: Gartenfackeln sind praktisch, um den Weg zur Feuerstelle zu beleuchten und sie setzen auch den restlichen Außenbereich in Szene. Wählen Sie aus verschiedenen Materialien und Designs, um den Stil Ihrer Feuerstelle und des Gartens zu ergänzen.

Kaminhandschuhe: Damit Ihre Hände beispielsweise beim Nachlegen des Feuerholzes vor Hitze geschützte bleiben, sind Kaminhandschuhe eine lohnende Investition. 

Feuertopf: Eine schöne Ergänzung, wenn Sie Ihre Feuerstelle im Garten nicht nur zum Entspannen, sondern auch zum Kochen nutzen möchten, ist ein Feuertopf.

Lichterketten: Lichterketten in der Nähe Ihrer Feuerstelle sind eine gute Möglichkeit, um die einladende Stimmung Ihrer Feuerstelle noch zu verstärken. 

Pflegetipps für Ihre Feuerstelle

Damit Ihre Feuerstelle lange Zeit schön und funktionsfähig bleibt, ist regelmäßige Pflege und Wartung erforderlich. Hier sind einige wichtige Pflegetipps, die Sie beachten sollten:

  • Reinigung: Entfernen Sie regelmäßig Asche, Holzreste und andere Verunreinigungen aus der Feuerstelle. Achten Sie darauf, dass die Feuerstelle vollständig ausgekühlt ist, bevor Sie mit der Reinigung beginnen.
  • Rostschutz: Bei Feuerstellen aus dem Stahl kann es im Laufe der Zeit zu Rostbildung kommen. Schützen Sie das Material mit einer speziellen Rostschutzfarbe oder einem hitzebeständigen Lack.
  • Abdeckung: Verwenden Sie eine Abdeckung, um Ihre Feuerstelle vor Witterungseinflüssen wie Regen, Schnee oder UV-Strahlen zu schützen, wenn sie nicht in Gebrauch ist. 
  • Inspektion: Überprüfen Sie regelmäßig alle Komponenten Ihrer Feuerstelle, insbesondere bei gasbetriebenen Feuerstellen, auf eventuelle Schäden oder Verschleiß. Achten Sie auf Gaslecks und stellen Sie sicher, dass alle Verbindungen sicher und dicht sind.
  • Holzlagerung: Lagern Sie das Holz trocken und gut belüftet, um Feuchtigkeit und Schimmelbildung zu vermeiden.

Grüne Oasen leicht gemacht: Die besten Tipps

Ein Hochbeet bauen oder ein Holzhaus streichen: Entdecken Sie kreative Ideen und praktische Tipps zur Gartengestaltung >>

Überdachten Sitz-und Grillplatz bauen  | Holzhaus streichen | Sichtschutz TerrasseSchmales Hochbeet | Vertikaler Garten | Saatgut AdventskalenderSichtschutz Garten | Ideen Garten Pergola | Blumenzwiebeln pflanzen | Winterschutz für Pflanzen| Gartengestaltung kleiner Garten | Garten gestalten Ideen | Ausgefallenen Sichtschutz Garten selber machen | Garten Lounge selber bauen | Spielhaus Holz | Garten Deko Ideen

Feuerstelle im Garten: Rechtliche Vorschriften

Generell sind abgeschlossen Feuerstätten wie eine Feuerschale oder ein Feuerkorb bis zu einer bestimmten Größe genehmigungsfrei. Sie sollten eingegrenzt sein und auf einem feuerfesten Untergrund stehen. Auch für kleine ummauerte Feuerstellen brauchen Sie in der Regel keine Genehmigung. Offene Feuer wie Lagerfeuer sind im Garten ohne Erlaubnis meist nicht möglich.

Außerdem werden folgende Mindestabstände bei Feuerstellen empfohelen: 

10 m zu Nachbargrundstücken

5 m zu brennbaren Gegenständen und Bebauungen

50 m zu öffentlichen Straßen und Gehwegen

100 m zu Wäldern

Achtung: Jedes Bundesland hat eigene Beschränkungen und auch Gemeinden können abweichende Bestimmungen haben. Manchen Sie sich am besten frühzeitig ein Bild, damit Sie Ihre Idee für die Feuerstellen im Garten bedenkenlos umsetzen können.

Das könnte Sie auch interessieren ...