close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Feuerstelle im Garten Feuerplatz aus Schiefer bauen

Neben dem Element Wasser wird auch das Element Feuer gern für die Gartengestaltung verwendet. Wir stellen Ihnen hier die Feuerstelle im Garten eines unserer Leser vor.

Mit der Familie gemütlich bei einem guten Wein an der Feuerstelle im Garten den Abend ausklingen zu lassen, ist einfach herrlich! Das dachte sich auch Familie Lenzen aus Bayern. Doch einfach nur eine Feuerschale aufzustellen, war der Familie zu simpel. Für sie sollte eine Feuerstelle im Garten gleichzeitig ein Blickfang sein.

Auch sehr beliebt:
Das muss man bei Feuerstellen beachten
Wofür eignet sich ein Feuerkorb?
Hier dürfen Sie Feuerschalen nicht platzieren

Bei ihrer Recherche im Internet stießen die Bauherren auf die unterschiedlichsten Varianten aus Beton. Dies erschien Ihnen jedoch zu glatt und künstlich, sodass sie sich stattdessen für Schiefer als natürlichen Baustoff entschieden haben. Die bereits vorhandene Feuerschale, die dank eines Edelstahlrings auch zum Grillen benutzt werden kann, wurde passend zum restlichen Ambiente des Platzes rundherum mit Betonsteinen verkleidet. Als zusätzliches Highlight installierten die Bauherren noch Strahler in der Feuerstelle, die für eine stimmungsvolle Beleuchtung am Abend sorgen.

Grillen
Schwedenfeuer selbst bauen

Kaminholz ist die Hauptzutat für Baumfackeln, die man Schwedenfeuer nennt

Praxistipp: Generell ist beim Bau eines Feuerstellenplatzes zu beachten, dass die Feuerstelle in einiger Entfernung zum Haus und zur Nachbarschaft liegt.

 

Feuerstelle im Garten selber bauen

Bevor der Bau des Feuerstellenplatzes beginnen konnte, musste entschieden werden, wie er aussehen soll.

Zur Bauanleitung

Inspiriert durch das Internet, haben die Bauherren eine Idee entwickelt. Anschließend wurde für das Projekt ein Standort im Garten bestimmt und mithilfe von Hölzern und alten Sprühdosen ein erster Entwurf auf den Rasen gebracht. Die genaueren Schritte von der Planung, dem Aufstellen der Schiefersteine, dem Verteilen des Splitts und dem Bau der Sitzgelegenheiten sehen Sie in der Bildergalerie oben >>

Fundament für Feuerstelle im Garten

Zunächst wurde für die Feuerschale und die Umrandung des Platzes der Rasen passend ausgehoben, anschließend Bewehrungsmatten verlegt und die Stellen mit Fertigestrichbeton einbetoniert. Der Beton sollte circa zwei Tage ruhen, bis er ausgehärtet ist.

Feuerstelle: Schiefersteine aufstellen und bepflanzen

Nachdem auch der innere Bereich des Platzes ausgehoben wurde und die Steine für die Feuerschale gesetzt waren, begann das Aufstellen der Schieferstelen, die zur Veredelung des Ambiente beitragen sollten.

Grillen
Gartenkamin

Diesen stabilen Gartenkamine können Sie leicht selbst bauen: Hier steht, wie's geht

Die Stelen wurden in einem Abstand von 20 cm einbetoniert. In die Zwischenräume wurden je drei Säulenamber und drei Säulenahorne gepflanzt. Anschließend konnten die Randsteine verlegt werden.

Splitt auf Boden der Feuerstelle verteilen

Vor dem Platzieren der Sitzgelegenheiten wurde als dekorativer Akzent im Inneren des Feuerstellenplatzes Splitt verteilt. Dabei handelt es sich um Jura-Splitt mit einer Körnung von 8/16 mm. Er ist an seinem gelben Farbton zu erkennen. Es wurde insgesamt 2 Kubikmeter Splitt bei einer Schichtdicke von circa 10-12 cm benötigt. Damit kein Unkraut zwischen den Steinen hervorsprießen kann, wurde vorab ein Wurzelvlies im Inneren ausgelegt.

Sitzgelegenheiten für die Feuerstelle im Garten

Damit genug Platz für die ganze Familie ist, haben sich die Bauherren für vier Sitzgelegenheiten entschieden – zwei mit und zwei ohne Lehne. Dafür benötigten sie neben Holz vier U-Steine und vier gebogene Flacheisen.

Quelle: selbst ist der Mann 11 / 2020

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.