Hohlraumdübel montieren

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

Aus selbst ist der Mann 8/2023

Um schwere Lasten an Gipskartonwänden zu befestigen, sind Hohlraumdübel die richtige Wahl. Wir zeigen hier, wie Sie fachgerecht Hohlraumdübel montieren.

(1/9)
Hohlraumdübel verarbeiten

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

Nur für kleine Bilder sind Stahlnägel als Aufhängung geeignet. Für schwere Rahmen sollten Sie zu Schrauben und den passenden Dübeln – bei Gipskartonwänden zu Hohlraumdübeln – greifen.

Schwerlastdübel verarbeiten

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

Markieren Sie die Position des Bildes mit Zollstock und Bleistift.

Schwerlastdübel verarbeiten

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

Bei großen und schweren Bildern prüfen Sie mit der Wasserwaage, ob sich die Aufhängepunkte auf einer Höhe befinden.

Hohlraumdübel verarbeiten

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

So sieht der Metallhohlraumdübel von Knauf aus. Die passende Schraube gehört zum Set.

Hohlraumdübel verarbeiten

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

Stecken Sie die Metallkappe des Dübels durch das zuvor gesetzte Bohrloch. Durch das leichte Verschieben der blauen Führungsspangen gegeneinander stellt sich der Metallbügel auf der Rückseite der Gipskartonwand auf (kleines Bild).

Hohlraumdübel verarbeiten

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

Ziehen die die blauen Führungsspannen zu sich heran, so dass die Metallspange fest auf der Gipskartonplatte aufliegt. Durch das Vorschieben der weißen Abdeckplatte fixieren Sie die lage des Dübels.

Hohlraumdübel verarbeiten

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

Ist der Metallkopf fest gekontert, können Sie die blauen Führungsspangen abbrechen.

Hohlraumdübel verarbeiten

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

Anschließend wird die Schraube eingedreht, und Sie können je nach Beplankungsart (einlagig, doppellagig) Werkstücke bis zu 35 bz. 55 kg befestigen.

Dübeln: Bild aufhängen

Bild aufhängen mit Hohlraumdübel

Sicher aufgehängt: Wand und Befestigung müssen zueinander passen; Universaldübel sind meist die richtige Wahl, bei Wänden aus Metallständerwerk sollten Sie besser zu Hohlraumdübeln greifen!

Die Art des Dübels richtet sich nach der vorhandenen Wand. Aus welchem Material sie ist, erkennt man am Bohrstaub: Beim Bohren in Beton entsteht feiner, hellgrauer Staub, Ziegelsteine und Lochziegel aus Ton erkennen Sie am roten Bohrmehl.

Auch sehr gefragt:
Welcher Dübel für welche Schraube?
Welcher ist der richtige Dübel?
Stabile Holz-Verbindungen mit Dübeln

„Wer nicht genau weiß, um welchen Baustoff es sich handelt, greift auf den Fischer Universaldübel UX GREEN aus der Produktlinie greenline zurück“, rät Miss DIY Martina Lammel: „Er ist für die meisten Baustoffe geeignet und verspreizt oder verknotet sich je nach Untergrund“. Er greift also in Massivbaustoffen ebenso zuverlässig, wie er sich in (unerwarteten) Hohlräumen verknotet! Wir zeigen, wie Sie den Hohlraumdübel montieren.

Beim Bohrstaub auffangen oder beim Ausdrehen von ausgefransten Schrauben gelangen Sie manchmal an Ihre Grenzen? Dann finden Sie im Video 5 Heimwerker-Tricks, die diese Probleme einfach lösen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Dübel für Gipskartonwände?

Bei leichten Trennwänden mit einem Hohlraum (alles mit beplanktem Ständerwerk) sind Hohlraumdübel zwingend, um schwere Gegenstände sicher zu befestigen und deren Lasten gleichmäßig in die Plattenbaustoffe (Gipskartonplatten, Zementbauplatten, OSB-Platten, ...) abzuleiten. In Frage kommen hier vor allem Paletten-Dübel, Hohlraum-Metalldübel. Federklappdübel oder Einschraubdübel für Gipskartonplatten.

Wofür nutzt man Hohlraumdübel noch?

Wie bereits erwähnt werden Hohlraumdübel z.B. bei Gipskartonwänden verwendet. Doch auch bei Hohllochziegeln finden sie Verwendung. Richtig eingesetzt können Hohlraumdübel selbst schwere Lasten wie Flachbildschirme, Dunstabzugshauben und Küchenoberschränke von bis zu 55 kg (bei doppelter Beplankung) tragen. Aber auch für leichtere Gegenstände wie Bilder und Leinwände können Sie Hohlraumdübel verwenden.

Wie funktionieren Hohlraumdübel?

Hohlraumdübel werden, wie jeder andere Dübel, in das Bohrloch gesteckt. Dreht man dann die Schraube ein, verformt sich der Dübel und klappt auseinander. So verkeilt sich der Dübel im Hohlraum und kann auch hohe Lasten tragen. Doch vorsichtig: Auch ein Hohlraumdübel kann nicht jede Last tragen. Denn bei einer zu starken Belastung kann es auch sein, dass die Wand vor dem Hohlraum der Belastung nicht standhält. Der Dübel kann dann herausbrechen.

Wie befestigt man Hohlraumdübel?

Wenn Sie z.B. ein Bild aufhängen möchten, markieren Sie zuerst die Position. Benutzen Sie dafür am besten einen Zollstock und eine Wasserwaage. Jetzt bohren Sie an der entsprechenden Stelle ein Loch und stecken den Dübel hinein. Nun gibt es verschiedene Varianten.

Bei der in der Bildergalerie oben gezeigten mechanischen Hohlraumdübeln, müssen Sie den Hohlraumdübel selbst aufklappen. Dafür gibt es dann spezielle Führungsspannen, die Sie am Ende abschneiden. Erst danach können Sie die Schraube eindrehen.

Bei neueren Varianten ist es so, dass Sie die Schraube direkt in den Dübel stecken und dieser dann aufklappt, wenn Sie die Schraube festziehen. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden: Sobald die Schraube fest ist, können Sie das Bild aufhängen.

Welchen Bohrer für Hohlraumdübel?

Wenn Sie Hohlraumdübel verwenden möchten, benötigen Sie keinen speziellen Bohrer. Wichtig ist nur, dass der Durchmesser von Dübel und Bohrer übereinstimmen. Aber das ist bei jedem Dübel der Fall. Die Schraube sollte aber einen etwas kleineren Durchmesser besitzen. Denn ist sie zu dick, passt sie nicht mehr in den Dübel.
Praxistipp: Bevor Sie das Loch bohren, können Sie sich die Bohrtiefe mit einem Stück Isolierband am Bohrer markieren.

Hohlraumdübel entfernen

Nicht immer lassen sich Dübel problemlos entfernen. Gerade bei Hohlraumdübeln, die neuer sind und sich mit der Schraube im Hohlraum verkeilen, lassen sich nicht einfach herausziehen. Die mechanischen Hohlraumdübel lassen sich meist einfacher entfernen. Da sich die Dübel meist wieder in ihre Ursprungsform zusammenziehen, wenn die Schraube gelöst wird, können Sie den Dübel einfach herausziehen.
Praxistipp: Manchmal will sich der Dübel einfach nicht aus der Wand ziehen lassen. Wenn auch die Zange beim Lösen nicht hilft, finden Sie hier weitere hilfreiche Tipps:

Das könnte Sie auch interessieren ...