Altbaudübel

Dübel für Altbaumauer

Aus selbst ist der Mann 1/2018

Befestigungen in porösen Baustoffen sind oftmals zermürbend bis nervtötend. Statt teurer Bauchemie schafft vielleicht auch dieser neue Altbau-Dübel Abhilfe: der Dübel-Joker aus dem Hause Tox.

(1/4)
Altbau

Dübel für Altbaumauer

Gut gespreizt: Der Dübel verfügt über zwei zweifach geteilte, um 90 Grad versetzte Spreizkörper.

Dübel

Dübel für Altbaumauer

Drei Varianten: Die Dübel gibt es in Zweierpackungen (in 8 und 10 mm zu 3,79 Euro) sowie als 8-mm-Dübel in einer 12-Stk-Packung für 9,99 Euro, je inkl. Schrauben; im Baumarkt und Fachhandel.

selbst ausprobiert

Dübel für Altbaumauer

Wir haben es in einer alten Mörtelfuge ausprobiert, wo sich die Schraube nach Eindrehen ...

Dübel für Altbaumauer

Dübel für Altbaumauer

... nicht mehr herausziehen ließ, sowie in einer Ziegel-Altbauwand (Bj. 1916), wo der Dübel ebenfalls sehr gut hielt.

Das selbst ausprobiert-Fazit: Altbau-Dübel von Tox

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Altbau-Dübel von Tox

+ Abgesehen von Härtefällen sehr guter Halt in porösen Wänden

+ Vernünftige Schrauben anbei

Eins vorweg: Es handelt sich hier nicht um einen Allzweckdübel, der sich auch hinter Gipsplatten verknotet. Der Altbau-Dübel (www.tox.de) eignet sich nur für massive Wandbaustoffe wie Beton, Vollstein, Porenbeton, Hochlochziegel oder Hohlblocksteine. In diesen Wänden punktet er mit einem flexiblen Dübelhals, der das Abscheren der Drehsicherung verhindert, und einem beweglichen Drehflügel in der Flanke, die ebenso das Mitdrehen im Mauerwerk verhindert. Damit ist der Tox-Altbaujoker der richtige Dübel für Altbaumauern und alle porösen Wände aus "unbekannten" Baustoffen.

Außerdem erfolgt eine zweifache Spreizung an zwei um 90 Grad versetzten Stellen im Bohrloch. Natürlich ist das keine absolute Garantie, dass der Dübel überall hält, aber im Vergleich zu Allzweckdübeln bietet er eben die genannten Vorteile. Wir haben es in einer alten Mörtelfuge ausprobiert, wo sich die Schraube nach Eindrehen nicht mehr herausziehen ließ, sowie in einer Ziegel-Altbauwand (Bj. 1916), wo der Dübel ebenfalls sehr gut hielt.