Montagekleber

Montagekleber entfernen: Die besten Methoden

Um starken Montagekleber zu entfernen, braucht man Geduld und Hilfsmittel. Die besten Methoden und Produkte sowie Tipps

montagekleber
Montagekleber sind besonders stark und lassen sich darum nicht ohne weiteres wieder entfernen. Foto: i Stock / stockfour
Auf Pinterest merken

Sehen Sie jetzt im Video, wie Sie Montagekleber entfernen können:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kleben statt Bohren ist praktisch. Der größte Vorteil eines Montageklebers ist jedoch gleichzeitig sein Nachteil: Er kann Gegenstände dauerhaft befestigen, um den Kleber zu entfernen, braucht man aber entsprechend etwas Geduld und die nötigen Hilfsmittel. Manchmal reichen einfache Hausmittel, in hartnäckigen Fällen kommt man aber um ein spezielles Lösungsmittel nicht herum. Wir haben die besten Tipps und Mittel für Sie zusammengetragen und erklären, was Sie beim Entfernen der Klebereste beachten müssen.

Unser Favorit: Tesa Klebstoffentferner mit Spachtel im Set

Der Tesa Professional Klebstoffentferner ist ein wahrer Alleskönner, wenn es um das Lösen von Kleberesten und anderen Rückständen auf Kunststoff, Glas oder Metall geht. Ob Aufkleber, Klebeband oder Verschmutzungen – das Spray beseitigt alles zuverlässig und schnell. Das Produkt hinterlässt keine schädlichen Dämpfe oder unangenehme Gerüche. Im Set ist ein praktischer Universal-Schaber enthalten. Und so lösen Sie die den alten Kleber: aufsprühen, fünf Minuten einwirken lassen, Reste mit einem Tuch abwischen oder mit dem Schaber abheben.

Fazit: Mit dem Tesa Glue Remover Spray lassen sich Klebereste auch in schwer zugänglichen Stellen erreichen und entfernen. 

Wie entfernt man Montagekleber restlos?

Das Entfernen von Montagekleber erfordert etwas Geduld und Feingefühl. Manchmal funktioniert es auch nicht gleich beim ersten Mal. Aber keine Sorge, es gibt verschiedene Möglichkeiten, um ans Ziel zu kommen. Das kann ein einfaches Hausmittel wie heißes Wasser und Spülmittel sein, Nagellackentferner oder Waschbenzin, die Behandlung mit Öl oder das Erwärmen mit einem Fön sein. Wie und mit welchem Mittel man Montagekleber am besten entfernt, hängt von der Art des Klebers und der Oberfläche ab. Am einfachsten lassen sich Klebereste von glatten Oberflächen entfernen. Gute Dienste leistet dabei ein Spachtel.

Hier gilt: Bitte vorsichtig vorgehen! 

Die besten Mittel zum Entfernen von Montagekleber

Wenn Hausmittel nicht ausreichen, um den Kleber zu lösen, müssen Spezialentferner zum Einsatz kommen. In diesem Fall sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Mittel für die jeweilige Oberfläche geeignet ist. Zudem enthalten die meisten chemischen Entferner Inhaltsstoffe, die Haut und Atemwege reizen. Beachten Sie daher die Sicherheitshinweise des Herstellers und schützen Sie sich gegebenenfalls. Nachfolgend stellen wir Ihnen nun die besten Produkte zum effektiven Entfernen von Montagekleber vor. 

Waschbenzin von wiegeschmiert DE

Profiqualität: Waschbenzin ist ein bewährtes Mittel zum Beseitigen von hartnäckigem Kleber. Wer größere Flächen bearbeiten muss, ist mit dem 5 Liter Kanister von „wiegeschmiert DE“ gut beraten. Das Produkt eignet sich zum Reinigen, Entfetten und Entfernen von Flecken und Kleberesten. Achtung: Für den Schnellreiniger gibt es Sicherheitshinwiese in Bezug auf Verwendung und Lagerung. 

Fazit: Das leistungsstarke Reinigungsbenzin von „wiegeschmiert DE“ überzeugt durch Qualität und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Tesa Klebstoffentferner mit Spachtel im Set

Alleskönner: Das Tesa Klebstoffentferner-Spray (unser Favorit!) löst Klebereste und andere Rückstände zuverlässig von Kunststoff, Glas oder Metall. Der Entferner hinterlässt keine schädlichen Dämpfe oder unangenehme Gerüche. Bereits nach kurzer Einwirkzeit lässt sich der alte Kleber mit dem beigefügten Spachtel mühelos entfernen.

Fazit: Besonders gut hat uns gefallen, dass sich mit dem Spray auch Klebereste in schwer zugänglichen Stellen wie Ecken und Winkeln entfernen lassen. 

Mylee Nagellackentferner Reines Aceton

Hausmittel: Mit dem Nagellackentferner von Mylee aus 100 Prozent Aceton lässt sich nicht nur Nagellack entfernen, sondern auch Kleber. Die Klebestelle wird dazu einfach mit der Flüssigkeit bedeckt, ca. 15 Minuten einweichen lassen und danach den Kleber leicht abrubbeln. Gut zu wissen: Der Nagellackentferner von Mylee ist frei von Parabenen und vegan. 

Fazit: Einfache und schnelle Methode zum Entfernen von Montagekleber. Auf lackierten Oberflächen sollte man Aceton allerdings nicht verwenden!

bio-chem SC 100 Klebstoffentferner 500ml

Bestseller: Eine hohe Lösekraft bietet der bio-chem SC 100. Ob Montagekleber, Etiketten oder Aufkleber – der Spezialentferner erleichtert das Entfernen von lästigen Kleberesten ungemein. Er ist besonders schonend und lässt sich für Edelstahl, Metall, Beton, Holz, Textilien (Kleidung), Glas und Fliesen verwenden. Und so funktioniert es: Den Klebstoffentferner auf die betreffende Fläche auftragen, kurz einwirken lassen und mit einem feuchten Tuch abwischen. Sollte der Kleber nicht auf Anhieb entfernt werden, kann man den beigefügten Schaber zu Hilfe nehmen. 

Fazit: Mit dem bio-chem Intensivreiniger lässt sich jede Art von Kleber leicht und schnell entfernen. Angenehm ist auch der Duft nach Orange.

DEWEPRO KLEB-EX Spraydose 200ml

Super-Power: Das Cramolin KLEB-EX Spray ist die ideale Lösung für hartnäckige Fälle. Der Wirkstoff dringt in den Kleber ein und hebt dessen Haftkraft auf. Zu verwenden ist der Reiniger auf Glas, Fliesen, Metall, Holz und Kunststoffen. Das Spray wird dazu einfach auf die betroffene Stelle aufgesprüht und nach drei bis vier Minuten lässt sich der Klebstoff lösen. Tipp: Vor erstmaliger Verwendung das Produkt zur Sicherheit an einer unauffälligen Stelle testen. 

Fazit: Montagekleber entfernen wird mit KLEB-EX zum Kinderspiel.

Achtung: Für dieses Produkt gibt es Sicherheitshinweise. 

Aktuelle Amazon-Deals

EHDIS Kunststoff Schaber

Vielseitig: Ein nützliches Hilfsmittel beim Entfernen von Klebstoff ist ein Schaber, mit dem sich die Reste abheben lassen, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Die Kunststoff-Schaber von EHDIS (2 Stück) haben scharfe, aber kratzfreie Klingen. Der ergonomische Soft-Touch-Griff sorgt für einen sicheren und rutschfesten Halt.100 Ersatzklingen sind dabei. 

Fazit: Praktischer Helfer für viele Gelegenheiten. 

Die wichtigsten Fragen zur Entfernung von Montagekleber

Montagekleber gehören zu den stärksten Klebern und sind darum meist nur mühsam zu entfernen. Am einfachsten ist es, wenn es sich um einen Dispersionskleber handelt. Befindet sich der Kleberest auf einer festen und glatten Oberfläche, kann man ihn mit einem Föhn erwärmen und danach vorsichtig mit einem Spachtel abschaben. Eine andere Möglichkeit sind Lösungsmittel wie Waschbenzin (Terpentinersatz) oder Aceton. Beide Mittel sind sehr effektiv, Aceton ist allerdings etwas aggressiver (wirkt sogar bei Sekundenkleber) und kann empfindliche Oberflächen wie Kunststoffe oder Lacke angreifen. Verunreinigte Kleidung kann man in Seifenlauge einlegen und danach normal waschen. Es kommt also darauf an, von welchem Material man den Kleber entfernen möchte. 

Montagekleber zu entfernen, der eine Polymerbasis hat, ist wesentlich schwerer. Ist der Klebstoff noch weich, lässt er sich leicht mit Spiritus oder Aceton wegwischen. Wenn der Kleber schon fest ist, muss er erst grob mit einem Spachtel abgetragen werden. Die Reste können dann mit einem Lösungsmittel beseitigt werden. 

Je nach Art des Klebers und der Oberfläche unterscheiden sich auch die Methoden, wie sich der Klebstoff wieder entfernen lässt. Unsere Übersicht zeigt, welche Mittel und Techniken sich wofür eignen:

  • Kleber auf der Haut: Speiseöl oder Butter 

  • auf Kunststoff: Spülmittel, Speiseöl, Butter, Nagelackentferner oder Waschbenzin

  • auf Glas: Speiseöl, Butter, Backpulver, Essig

  • auf Metall: Spülmittel, Speiseöl, Butter, Fön

  • auf Holz: Föhn (bitte an einer unauffälligen Stelle testen), Spülmittel, Speiseöl, Butter (nur bei behandeltem Holz!)

  • auf Textilien: Wasserdampf, Zitronensaft, Essig, Speiseöl, Butter, Aceton oder Waschbenzin (Achtung: nicht für empfindliche Stoffe geeignet). 

  • auf Lack: Spülmittel, Föhn, Speiseöl