X
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Hasenstall für draußen Hasenkäfig selber bauen

Damit die Kaninchen im Freilauf-Gehege auch einen schützenden Unterschlupf haben, zeigt diese Anleitung, wie Sie den Löffelohren einen temporären Hasenkäfig selber bauen!

Dieser Hasenstall für draußen ist ein echtes Schmuckstück im Garten! Das alte Holzfass macht optisch jede Menge her und bietet dank der ausgeklügelten "Inneneinrichtung" zwei bis drei Kaninchen Unterschlupf, wenn es im Freilaufgehege heftig regnet oder die Sonne knallt.
Wir erklären hier, wie Sie den Hasenkäfig selber bauen und teilen im folgenden Video die wichtigsten Tipps zur artgerechten Haltung von Zwergkaninchen im eigenen Garten:

 
 

Anleitung: Outdoor-Hasenstall selber bauen

Für alte Weinfässer gibt es viele tolle Upcycling-Ideen – wir haben das ausrangierte Holzfass dieses Mal zu einem Hasenstall für draußen umfunktioniert und schaffen so eine unverwechselbare Schutzhütte für Ihre Kleinnager im Freilaufgehege!
Praxistipp: Alte Weinfässer werden z. B. auf Kleinanzeigenportalen angeboten – auch der Anruf direkt beim Winzer im Nachbarort kann zum Erfolg führen.

Checkliste Werkzeug

Beachten Sie bitte: Dieser Kaninchenkäfig ist nicht groß genug, um als Hasenstall die Tiere dauerhaft zu beherbergen. Es lohnt sich aber, aus dem alten Fass, einen Kaninchenstall selber zu bauen, um den Nagern beim Auslauf im Garten einen schützenden Unterschlupf mit Wasser und Futter anzubieten.

Gartengestaltung Freilaufgehege Kaninchen
Freigehege fürs Kaninchen selber bauen

Freilgehege für Kaninchen im Handel sind meist klein oder sehr teuer, dabei ist die Konstruktion so eines Kaninchen-Auslaufs nicht kompliziert. Wir...

Neben dem links aufgelisteten Werkzeug benötigen Sie zum Bau des Hasenstalls für draußen noch ein altes Weinfass aus Holzdauben und die folgenden Materialien:

  • 2 Dreischichtplatten 19 mm (ca. 500x700 mm)
  • Klavierband
  • Schnappverschluss
  • kleiner Türgriff
  • Holzschrauben 3x15 mm
  • Holzschrauben 4x45 mm
  • 2 Holzlatten

Wie Sie den wetterfesten Hasenkäfig selber bauen, zeigt die Anleitung oben Schritt für Schritt >>

Machbar
25 - 100 €
Unter 1 Tag
1

Grundwissen zum Bau von Kaninchenstall & Hasenkäfig

Wer einen Kaninchenstall selber bauen will, sollte die folgenden Mindestanforderungen an die Kaninchenhaltung im Stall oder Käfig einhalten, damit die Tierliebe nicht in Quälerei umschlägt:

  • Geben Sie jedem Tier ausreichend Platz, um artgerecht zu leben – das unterscheidet sich sehr nach Tier und Rasse, aber auch nach der Anzahl der gehaltenen Tiere!
  • Kaninchen z.B. leben gern in Gesellschaft, das ist bei der Berechnung des Platzbedarfs zu bedenken.
  • Wie der Mensch, freut sich auch der Hase über Zonen zum Schlafen/Ruhen, zum Fressen/Trinken oder zum Ausschauhalten!
  • Sicherheit geht vor: Der Stall darf dem Tier keine Verletzungen zufügen (spitze Ecken, herausstehende Nägel, scharfe Kanten, ...). Der Käfig muss gesichert sein gegen Aus- und Einbruch: Das Tier darf nicht fliehen können, (Fress-)Feinde dürfen aber auch nicht hineingelangen können! Das Gehege muss aber auch so gestaltet sein, dass andere Tiere sich daran nicht verletzen, verheddern oder gefangen genommen werden können.
  • Thema Holzschutz: Wer Nagetiere hält (wie Hasen, Kaninchen aber auch Ratten, Hamster & Co.) sollte auf biozidhaltige Lacke und Lasuren verzichten und lieber für konstruktiven Holzschutz sorgen.
  • Stall ist nicht gleich Auslauf: Jeder Hasenkäfig sollte Auslauf in einem Gehege ermöglichen, in dem jedes Kaninchen ausreichend Platz für sich hat – 2 bis 4 qm Auslauffläche pro Tier sind für eine artgerechte Haltung nötig.
    Praxistipp: Auch die Höhe der Einfriedung ist wichtig: Das Kaninchen sollte sich problemlos auf die Hinterläufe stellen und recken können, ohne an das Drahtgitter-Dach zu stoßen!
  • Für Beschäftigung sorgen: Kaninchen sind zwar keine begeisterten Kletterer, aber mehrere Etagen im Kaninchenstall bereichern den Bewegungsspielraum der Tiere.

Wichtig: Kaninchen sind Tiere und kein Spielzeug! Ihre Haltung ist keinesfalls so anspruchslos wie häufig angenommen wird. Wägen Sie gut ab, ob Sie (Sie selbst, ihre Kinder oder die ganze Familie) diese Verantwortung dauerhaft übernehmen können und wollen!

Kaninchenstall selber bauen: Kosten & Vor- und Nachteile

Für sein Haustier geben Menschen bereitwillig viel Geld aus. Der Kauf eines Kaninchenstalls schlägt schnell mit 100 bis 350 Euro zu Buche. Größere, luxuriös ausgestattete Varianten für Nager kosten entsprechend mehr. Unser Bauvorschlag ist da deutlich günstiger!

Gartengestaltung
Kaninchenstall

Hier sehen Sie alle Arbeitsschritte für unser Kaninchengehege in einer anschaulichen Bildfolge

Vorteil, wenn man den Kaninchenstall selbst baut, ist auch, dass man Größe, Form und Gestaltung selbst beeinflussen kann. Auch macht das Werkeln mit Holz Spaß!
Apropos Holz: Die Preise für Leisten, Bohlen und Plattenware sind im Moment relativ hoch. Das trübt etwas die Lust aufs Selbermachen, allerdings können Sie bei der Auswahl des Holzes auch viel sparen! Edle Hölzer wie Eiche oder Douglasie sind beim Kaninchenstall unnötig investiertes Geld. Hasen und Kaninchen nagen gern an ihrem Gehege – einzelne Bauteile sollte man also austauschen können. Günstige Holzarten genügen hier.

 

Hasenstall & Auslauf: Basics zur artgerechten Haltung von Kaninchen

Ehe man sich Kaninchen anschafft, sollte man sich mit der Frage beschäftigen: Was brauchen Kaninchen? Und kann ich ihnen das im eigenen Garten bieten?

  • Kaninchen haben von Natur aus einen starken Bewegungsdrang. Mit ihren starken Hinterläufe legen sie atemberaubende Sprints mit unerwarteten Richtungswechseln (Haken schlagen) hin. Für eine artgerechte Haltung muss für dieses artentypische (Flucht-)Verhalten auch genügend Raum vorhanden sein. Die Haltung von (Zwerg-)Hasen und Kaninchen allein in einem engen Käfig ohne Auslauf missachtet den Tierschutz.
  • Das Freilaufgehege sollte abwechslungsreich sein (etwa mit Sandgruben, Baumstämmen, Klettermöglichkeiten), verschiedene Untergründe (Rasen, Boden, ...) und ganztägig sowohl sonnige wie auch schattige Zonen bieten.
  • Übrigens: Kaninchen buddeln leidenschaftlich gern. Verfüllen Sie die Löcher regelmäßig, damit die Tiere nicht ausbrechen. Auch das Umsetzen des Geheges ist sinnvoll, um die Rasenschäden gering zu halten.
  • Neben dem Auslauf brauchen die Tiere auch ausreichend Licht und frische Luft: Statt die Tiere in der Wohnung zu halten, sollte man ihnen lieber einen Käfig samt Freilaufgehege im Garten bauen. Übrigens vertragen Kaninchen auch kühle Temperaturen! Im Winter sollte der Stall windgeschützt und ohne Bodenkontakt (wie unser Outdoor-Hasenstall) aufgestellt stehen, aber den Ausflug ins Freie treten die Tiere dennoch an – selbst wenn Schnee liegt!
  • Praxistipp: Auch Kaninchen fressen sich einen wärmenden Winterspeck an! Erhöhen Sie dafür rechtzeitig im Winter die Futtermenge (und ggf. die Zusammensetzung! Denken Sie auch an die Wasserversorgung im Winter: Wasser täglich wechseln, keine Nippeltränke verwenden. Große weite Näpfe frieren langsamer zu als kleine, enge Wasserstellen. Die Haltung in einem Außengehe oder Stall mit Außenauslauf ist optimal. Kaninchen gehören nicht in die Wohnung! Als Nager können sie dort innerhalb kurzer Zeit erheblichen Schaden anrichten und Möbel, Bücher oder elektrische Kabel zerstören.

Gartengestaltung
Kleintiergehege

Kleintiergehege selber bauen oder kaufen? Wir zeigen Ihnen Käfige zum Nachbauen

Fotos & Idee: All about DIY / Bosch Power Tools

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.