close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Bettwanzen-Bisse Daran erkennen Sie Bettwanzenbisse

Was sind denn das für rote Pusteln überall am Körper? Waren Sie vor Kurzem noch im Urlaub kann es sich dabei tatsächlich um Bettwanzen-Bisse handeln. Wenn Sie die Bisse einwandfrei erkennen, ist schnelles Handeln gefragt!

Frau zieht Shirt hoch, um mehrere Bettwanzenbisse auf dem Rücken zu zeigen

Praxistipp: Klicken Sie sich durch die Galerie – dort beantworten wir die häufigsten Fragen zu Bettwanzenbissen >>

Foto: iStock / Photoboyko

Hat man, ohne es zu Wissen, Bettwanzen in seine eigene Wohnung eingeschleppt, breiten diese sich meist erst unbemerkt im Schlafzimmer aus. Die ersten typischen Anzeichen, dass man sich sein Bett neuerdings mit zahlreichen blutsaugenden Insekten teilt, sind meist die sehr unangenehmen Bettwanzen-Bisse.

Direkt zur Frage

Stellen Sie diese bei sich fest, ist schnelles Handeln gefragt, denn je länger sich die Wanzen unbemerkt ausbreiten können, desto schwerer und kostspieliger ist es am Ende, die kleinen Tiere wieder loszuwerden. Daher ist es wichtig, dass Sie die Stiche auch rechtzeitig und einwandfrei erkennen und zuordnen können. Nur so ist es möglich den Befall schnell und effektiv zu bekämpfen.

Übrigens: Bei dem Stich einer Wanze handelt es sich im Übrigen immer um Bisse. Die Tiere stechen nicht, um sich zu verteidigen, wie etwa Wespen, sondern beißen ihre Wirte, um an ihr Blut zu gelangen, ähnlich wie Flöhe.

 

Wie erkenne ich Bettwanzenbisse?

Menschen reagieren unterschiedlich stark auf Bettwanzenbisse. Während einige die Bisse überhaupt nicht bemerken, reagieren die meisten Menschen mit Rötungen, Schwellungen und einem starken Juckreiz. In einigen Fällen kann es auch zu einer allergischen Reaktion kommen. Der Biss selbst ist allerdings niemals schmerzhaft. Da die Wanzen beim Zubeißen ein Betäubungsmittel absondern, bekommt man von dem eigentlichen Bissen selten etwas mit.

 

Erst einige Stunden bis Tage später, erkennt man die Bissspuren deutlich. Die Bisse sind rund und rötlich. Es entstehen kleine Beulen und Quaddeln auf der Haut. Nur selten kommt es vor, dass ein Biss alleine steht, meist beißen Bettwanzen mehrmals in näherer Umgebung zu, sodass eine so genannte Wanzenstraße an Bissen entsteht. Zu allem Überfluss sind Bettwanzen nämlich nicht gut darin, Blutgefäße ausfindig zu machen und müssen daher immer mehrmals zustechen, um erfolgreich an Blut zu gelangen.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.