Balkonpflanzen sonnig Balkonpflanzen, die’s sonnig lieben

Diese Balkonpflanzen brauchen Sonne satt, um ihre Blütenpracht voll zu entfalten und gesund zu gedeihen. Wir geben Tipps zur Auswahl und Pflege von Balkonblumen für sonnige Standorte.

Balkonpflanzen sonnig
Foto: iStock / irisphoto2
Inhalt
  1. Pflanzen für sonnigen Standort
  2. Klassische Balkonblumen, die viel Sonne vertragen
  3. So pflegen Sie sonnenliebende Balkonpflanzen

Für viele Balkonpflanzen ist ein nach Süden ausgerichtete Balkon mit Sonne von morgens bis abends und sengende Mittagshitze ein Problem. Es gibt aber einige robuste und hitzeresistente Pflanzen, die ihre Blütenpracht erst an sehr sonnigen Standorten voll entfalten – vorausgesetzt, man denkt ans regelmäßige Gießen. Balkonpflanzen sonnig zu platzieren, ist zum Beispiel für mediterrane Gewächse ideal.

 

Pflanzen für sonnigen Standort

Der Südbalkon ist vom Vor- bis zum Spätnachmittag voll auf Sonne eingestellt. Mediterrane Kübelpflanzen wie Oleander, Hibiskus und Zitrusgewächse fühlen sich bei ausreichender Bewässerung hier zuhause, ebenso die Balkonklassiker Geranien und Petunien. Die typischen Aromen der Mittelmeerkräuter Rosmarin, Thymian, Oregano und Salbei bilden sich außerdem am besten aus, wenn sie an einem sonnigen Platz stehen. Sie sind eine attraktive Ergänzung zu den Blühpflanzen und haben darüber hinaus einen praktischen Nutzen.

 

Klassische Balkonblumen, die viel Sonne vertragen

Die Stars auf jedem nach Süden ausgerichteten Balkon sind echte Klassiker: Ihre bunte Blütenpracht entfalten sie vom Frühling bis zum ersten Frost. Je mehr Sonnenlicht sie bekommen, desto mehr blühen sie. Das bedeutet aber auch hohen Wasserbedarf. Bei anhaltend hohen Temperaturen mehrmals täglich. Diese Balkonpflanzen sind für einen sonnigen Balkon besonders geeignet:

Balkonpflanzen sonnig
Rankende Geranien und Petunien ergeben eine üppige Balkonbepflanzung – ideal für sonnige Südbalkone! Foto: iStock / phg-pictures
  1. Eisenkraut (Verbene): Diese würzig duftenden Balkonblumen (stehend oder hängend) sind bei Insekten sehr beliebt.
  2. Geranie (Pelargonium): Der Klassiker schlechthin unter den Balkonblumen. Ob hängend, gefüllt oder mit starken Farbkontrasten – das umfangreiche Sortiment hat für jeden die passende Geranie.
  3. Husarenknopf (Sanvitalia procumbens): Der nur 10 bis 15 cm hohe Husarenknopf mit seinen kleinen, intensiv gelben Blüten eignet sich zur Unterbepflanzung im Kübel oder als Ampelpflanze.
  4. Männertreu (Lobelia): Die breit ausladenden Lobelien sorgen als Unterbepflanzung in Trögen und Kübeln für ein wahres Blütenmeer.
  5. Petunie (Petunia): Diese, hängend oder stehend und in fast allen Farben blühenden Balkonblumen mit ihren trichterförmigen Blüten, sind hübsche Begleiter der Geranie. Aber besonders auf höher gelegenen Balkonen, kann es auch recht windig werden. Dann heißt es noch öfter gießen und besser aufrechte Sorten wählen. Denn einzelne Triebe der Hängepetunie können durch den Wind leichter abbrechen.
  6. Portulakröschen (Portulaca grandiflora): Dieses „Schönwetterbarometer“ in vielen Farben öffnet seine großen Blüten nur bei Sonnenschein. Seine ursprüngliche Heimat sind Halbwüsten. Entsprechend gering sind Wasser- und Nährstoffbedarf.
  7. Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata): Der rankend, sehr üppig und ausdauernd blühende Sichtschutz mit vielen orangelben Blüten benötigt reichlich Wasser.
  8. Studentenblume (Tagetes): Die unverwüstliche und zugleich pflegeleichte Tagetes sorgt für üppige Blütenpracht von Juni bis Oktober.
  9. Vanilleblume (Heliotropium arborescens): Diese nach Vanille duftende Balkonpflanze ist ein wahrer Sonnenanbeter. Allerdings sollte die Jungpflanze vor praller Sonne geschützt aufwachsen.
  10. Zinnie (Zinnia): Diese sonnenhungrigen und dabei pflegleichten Sommerblumen sind aus keinem Bauerngarten wegzudenken. Im Topf auf dem Balkon verbreiten sie als bunte Farbtupfer gute Laune.

Weitere beliebte Blumen für den Südbalkon: Kapkörbchen (Osteospermum), Wandelröschen (Lantana camara), Zauberglöckchen (Calibrachoa).

Achtung, auch bei Balkonblumen gibt es absolute No-gos: Diese Pflanzen aus dem Video sollen Sie nicht in den Balkonkasten am Geländer pflanzen!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Mediterrane Pflanzen – die Stars auf dem Sonnenbalkon

Mittelmeergewächse brauchen Sonne satt, kommen in der Regel mit weniger Wasser aus und vertragen auch längere Trockenperioden. Allerdings müssen mediterrane Kübelpflanzen ein Winterquartier beziehen oder zumindest einen wirksamen Winterschutz erhalten. Diese mediterranen Balkonpflanzen lieben Sonne besonders:

  1. Bougainvillea: Die langen Triebe dieser Mittelmeer-Schönheit können als wachsendes Blütenmeer am Geländer gezogen werden.
  2. Lavendel (Lavandula angustifolia): Dieser beliebte Klassiker in der mediterranen Pflanzenwelt ist äußerst genügsam und besonders schön in Kombination mit hitzeverträglichen Rosenarten.
  3. Oleander (Nerium oleander): Er braucht die Sonne, um seine duftenden Blüten überhaupt zu entwickeln. Am besten kommt er als Solitärpflanze zur Geltung.
  4. Roseneibisch, Hibiskus (Hibiscus): Der Hibiskus mit den großen trichterförmigen Blüten von Mai bis Oktober ist eine ausgesprochene Schönheit. Im Gegensatz zu den anderen mediterranen, sonnenliebenden Balkonblumen allerdings ein wahrer Wassersäufer.
  5. Zitruspflanzen (Citrus): Bodenpflanzen wie Orangen- oder Zitronenbäume in Tonkübeln – und „Balkonien“ wird zur Provence! Im Idealfall können Sie sogar Früchte ernten. Und der frische Duft der Blüten erst …

Wer außerdem gerne kocht, wird die Aromen der klassischen Mittelmeerkräuter zu schätzen wissen. Am sonnigsten, wärmsten und trockensten Platz auf dem Südbalkon sollten daher Rosmarin, Thymian, Oregano oder Salbei einen Platz im privaten Kräutergärtchen erhalten.

 

So pflegen Sie sonnenliebende Balkonpflanzen

Das Wässern der Pflanzen auf dem sonnigen Südbalkon erfordert Fingerspitzengefühl. Wind und Sonne entziehen den Pflanzen ständig Feuchtigkeit. Außer an Regentagen ist tägliches Gießen erforderlich – an besonders heißen Sommertagen auch mehrmals. Gießen Sie am besten früh morgens und/oder am Abend und immer so viel, wie der Ballen aufnehmen kann. Sie sollten aber vorher mit den Fingern fühlen, ob die Erde noch feucht ist. Dauernässe oder Staunässe mögen die wenigsten Pflanzen!

Gartenpflege
Blumen gießen

Im Topf ist nur wenig Erde, die Wasser speichert, daher müssen Sie Ihre Blumen gießen

Balkonkästen oder -kübel mit Wasserspeicher anzuschaffen lohnt sich. Allerdings reicht der Vorrat bei großer Hitze nicht länger als zwei bis drei Tage. Hier schaffen automatische Bewässerungssysteme für den Balkon Abhilfe und sorgen auch während des Urlaubs für bestens versorgte Pflanzen. Praxistipp: Für einen handelsüblichen Blumenkasten mit Wasserspeicher können Sie auch leicht eine attraktive Umhüllung bauen! Denken Sie außerdem daran, die Erde der Balkonblumen jedes Jahr zu erneuern, da die Pflanzen dem Boden alle Nährstoffe über den Sommer entziehen. Und auch die mehrjährigen Balkonpflanzen sollten alle zwei bis drei Jahre frische Blumenerde bekommen.

Text: Maxi Meiners

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.