Zitronenbaum pflegen

Ein Zitronenbaum, der mitten in Deutschland Früchte trägt? Wenn Sie wissen, wie Sie den Zitronenbaum pflegen müssen, ist das gar nicht so schwer.

Zitronenbaum mit Zitronen
Foto: Hans / Pixabay
Inhalt
  1. Zitronenbaum pflegen
  2. Zitronenbaum überwintern
  3. Zitronenbaum: Wann und wie zurückschneiden?
Zitronenbaum pflegen:

Sie verbreiten ein mediterranes Flair und dazu noch einen herrlich frischen Duft. Kein Wunder, dass Zitronenbäume im Kübel auch hierzulande immer beliebter werden. Doch wächst ein Zitronenbaum in unseren Breitengraden überhaupt richtig? Tatsächlich stellen die meisten Hobbygärtner immer wieder überrascht fest, dass der aus Asien stammende Zitronenbaum pflegeleichter ist als so manche heimische Balkonblume – sofern die Rahmenbedingungen stimmen.

 

Zitronenbaum pflegen

Substrat, Standort, Dünger und Gießen – damit Ihr Zitronenbaum reichlich Früchte trägt, müssen Sie ihn richtig pflegen. Wir verraten Ihnen, wie das gelingt.

Substrat: Welche Erde für den Zitronenbaum?

Zitronenbäume fühlen sich in wasserdurchlässigen, humusreichen Böden besonders wohl. Im Handel sind spezielle Citruserden erhältlich, die exakt auf die Pflanzen abgestimmt sind. Im Zweifel reicht jedoch auch handelsübliche Gartenerde, die mit etwas Sand aufgelockert wird.

Praxistipp: Heben Sie Ihren Zitronenbaum niemals am Stamm hoch. Die sensiblen Wurzeln können leicht beschädigt werden

Standort: Wo steht der Zitronenbaum am liebsten?

Der Zitronenbaum stammt ursprünglich aus Indien und China und mag es entsprechend sonnig. Ein vollsonniger, aber mindestens halbschattiger Standort, ist daher Pflicht. Lediglich nach der Winterruhe sollte er zunächst einige Wochen im Schatten verbringen, damit seine Blätter in der Frühlingssonne nicht verbrennen. Auf dem Balkon oder nahe der Hauswand ist das Bäumchen zudem gut vor Wind und Wetter geschützt.

Zitronenbaum in der Sonne
Zitronenbäume mögen es schön sonnig. Foto: photosforyou / Pixabay

Wie oft den Zitronenbaum gießen?

Um gesund zu bleiben, benötigt der Zitronenbaum viel Calcium. Kalkhaltiges Wasser ist entsprechend genau das richtige für ihn. Zitronenbäume sind gerade im Sommer sehr durstig, ihr Substrat sollte jedoch nie permanent durchnässt sein, da sonst die Wurzeln faulen. Es gilt daher die Devise: Selten gießen, aber dafür durchdringend. Bevor Sie erneut gießen, sollten die oberen paar Zentimeter des Substrats bereits trocken sein. An heißen Sonnentagen kann es durchaus nötig sein, den Baum einmal täglich abends zu gießen, ansonsten reichen alle zwei Tage oder noch seltener.

Praxistipp: Steht der Zitronenbaum auf einem Untersetzen, gießen Sie diesen auch immer mit aus. Nasse Füße verträgt die Pflanze auf Dauer nicht.

Zitronenbaum düngen: Wie oft?

Zitronenbäume benötigen viel Stickstoff, aber nur wenig Phosphat – spezieller Zitronendünger ist genau auf diese Bedürfnisse abgestimmt. Sobald der Zitronenbaum sein Winterquartier verlässt, können Sie ihn alle zwei Wochen düngen, ab Juni bis er wieder zurück ins Winterquartier muss, einmal die Woche. Beim Düngen gilt jedoch: Weniger ist mehr. Auf eine Überdüngung reagiert der Zitronenbaum empfindlich.

Gartenpflege Frau gibt organischen Düngert von Neudorff ins Beet
Organischer Dünger

Mineralischer Dünger ist günstig, wirkt schnell und belastet ebenso schnell die Umwelt. Organischer Dünger hingegen enthält tierische und pflanzliche...

Zitronenbaum umtopfen

Junge Pflanzen, die noch stärker wachsen, sollten alle zwei Jahre umgetopft werden. Wird der Zitrusbaum älter reichen alle fünf Jahre aus. Ganz alte Pflanzen sollten Sie gar nicht mehr umtopfen. Beim Umtopfen können Sie die Wurzeln leicht kürzen, ein Radikalschnitt verträgt die Pflanze jedoch nicht.

 

Zitronenbaum überwintern

Während Zitronenbäume herbstliche Temperaturen ohne Probleme überstehen, müssen sie vor den ersten richtigen Frösten in ein Winterquartier umziehen. Bei der Überwinterung gilt: Je heller, desto wärmer und je dunkler, desto kälter. Idealerweise überwintert er kalt bei Temperaturen zwischen 0 und 15 °C und etwa sechs Stunden Sonnenlicht täglich. Ein Wintergarten oder Gewächshaus ist der ideale Standort im Winter. Doch gerade, wenn der Zitronenbaum normalerweise im 3. Stock auf dem Balkon steht, bleibt oft nichts anderes übrig, als ihn warm im Wohnzimmer zu überwintern. Dabei ist das richtige Verhältnis von Licht und Wärme besonders entscheidend. Da selbst die hellsten Standorte in der Wohnung meist nicht ausreichen, sollten Sie im Zweifel über die Anschaffung einer Pflanzenlampe nachdenken.

Zitronenbaum wird auch Rollbrett nins Winterquartier gebracht
Im Winter geht es für den Zitronenbaum ins Winterquartier. Foto: WolfBlur / Pixabay

Steht der Zitronenbaum erst einmal im Winterquartier sollte er nur noch selten bewegt werden. Überwintert er warm, benötigt er auch weiterhin Wasser. Überwintert er kalt, sollten Sie nur noch sporadisch gießen.

 

Zitronenbaum: Wann und wie zurückschneiden?

Da der Zitronenbaum hierzulande meist als Topf- oder Kübelpflanze gehalten wird, muss er nur selten zurückgeschnitten werden. Da Zitronenbäume ohne Formschnitt jedoch sehr unförmig wachsen, sollten Sie ihn regelmäßig zurechtstutzen. Ein Schnitt im Frühjahr regt noch einmal das Wachstum an, während ein Schnitt nach der Erntezeit, die teilweise bis in den Winter reicht, das Wachstum der Blüten fördert. Entfernen Sie beim Formschnitt einfach alle Äste, die zu lang oder dünn sind, um effektiv Früchte tragen zu können. Auch sämtliche sich überkreuzenden Äste und toten Äste sollte direkt am Stamm entfernt werden.

Gartenpflege
Obstbaumschnitt

Rechtzeitig schneiden: Der Obstbaumschnitt dient der Vitalerhaltung Ihrer Obstbäume

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.