Apfelwickler bekämpfen Da ist der Wurm drin: Vorsicht bei herabfallenden Äpfeln!

Fallen Ihre Äpfel schon im Hochsommer unreif vom Baum, dann kann es sein, dass er vom Apfelwickler befallen ist. Und nun? Schnelles Handeln ist gefragt!

Apfelwickler bekämpfen
Fällt ein Apfel vom Baum, ist er nicht automatisch reif – so überprüfen Sie den Apfel auf Schädlinge! Foto: Pixabay / manfredrichter

Da ist der Wurm drin: und zwar wortwörtlich. Um genau zu sein eine Raupe. Der Apfelwickler ist ein Schmetterling aus der Familie der Wickler, der sich gerne zwischen Mai und August in Apfelbäumen einnistet. Die aus den abgelegten Eiern entstehenden Raupen fressen sich durch die Obstschale bis in die Fruchtmitte.
Praxistipp: Achten Sie in warmen Sommerzeiten auch auf die Früchte Ihrer Birn-, Quitten-, Pfirsich- und Pflaumenbäume. Aufgrund der klimatischen Veränderungen befallen die Schädlinge nicht mehr nur Apfelbäume.

Im schönsten Apfel steckt der Wurm: Diese Aussage trifft auf vom Apfelwickler befallene Früchte zum Glück nicht zu. Um sicher zu gehen, ob Ihr Obstbaum betroffen ist, begutachten Sie die herabgefallenen Äpfel genau. Die vom Schädling befallenen Äpfel weisen die typischen Löcher in der Fruchtoberhaut und Fraßgänge im Inneren auf.
Der Apfelwickler selbst ist ein gräulich-brauner Falter mit hellgrauen Streifen und einem auffällig kupferfarbenen Punkt am Ende seiner Flügel. Seine Körpergröße beträgt nur etwa 1 cm.

Gartenpflege
Calvados: Apfel in Flasche

Wie wohl der Apfel in die Flasche kommt? Die Lösung ist denkbar einfach

Ein fauler Apfel steckt hundert an: An diesem Sprichwort ist was dran. Und deshalb ist Ihr schnelles Handeln gefragt! 
Herabgefallene Äpfel, die von der Larve des Apfelwicklers befallen sind, müssen umgehend entfernt werden. Nur so können Sie vermeiden, dass die "Obstmaden" erneut zum Baum, auf den Stamm und direkt wieder in das noch gesunde Obst kriechen. 
Bei nur gering geschädigtem Obst, kann die betroffene Stelle herausgeschnitten und der gesunde Teil des Apfels weiterhin verwertet werden. Ist der Apfel allerdings stärker zerfressen, dann legen sie das Obst Vögeln und Igeln aus – ihnen ist es ein willkommenes Fressen. 
Praxistipp: Achten Sie darauf, dass Sie das wurmbefallene Obst weit entfernt auslegen!

Apfelwickler bekämpfen
Der Übeltäter : Die Raupe des Apfelwicklers. Foto: FOTOLIA / nounours1

Um den Apfelwickler im Baum weiterhin zu bekämpfen, kann Ihnen entweder ein geeignetes Insektizid oder eine handelsübliche Pheromonfalle helfen. Alternativ können auch natürliche Fressfeinde des "Apfelwurms" für eine Verringerung des Schädlingsaufkommens sorgen. (Dazu gehören: Ohrwürmer, Wanzen und Schlupfwespen.)
Praxistipp: Um vorbeugend dafür zu sorgen, dass Ihr wertvolles Obst erst gar nicht so stark von den Schädlingen befallen wird, können Sie die dicken Äste sowie den Stamm des Obstbaumes mit Wellpappe umwickeln. Statt in der Rinde, verstecken sich die Larven nun in der Pappe und lassen sich so leicht entfernen, bevor sie erheblichen Schaden anrichten können.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.