Kubb Wikingerschach selber bauen

Es gibt viele großartige Spiele für draußen, die Sie aus Holz leicht selbst nachbauen können und die so handlich sind, dass sie auch bei Ausflügen oder in den Urlaub mitgenommen werden können. Eins davon zeigen wir Ihnen hier: Kubb oder Wikingerschach!

Inhalt
  1. Kubb, König und Co. selber bauen
  2. Wo spielt man Wikingerschach?
  3. Wikingerschach-Regeln
  4. Wikingerschach spielen mit Kindern

Mit unserer bebilderten Bauanleitung "Wikingerschach selber bauen" – inklusive Zeichnung sowie Werkzeug- und Materialliste – gelingt Ihnen der Bau aus Restholz an nur einem halben Tag.

Checkliste Werkzeug
  • (Ständer-) Bohrmaschine
  • Akku-Bohrschrauber
  • Feile
  • Forstnerbohrer
  • Handsäge
  • Kappsäge
  • Stechbeitel
  • Stichsäge
  • Zwingen

Wikingerschach trainiert Augenmaß und bei der richtigen Wurftechnik auch Geschicklichkeit und Strategie: Zwei Teams versuchen, die Hölzer der Gegner mit System umzuwerfen. Dabei gibt es zahlreiche Regeln und Spielvarianten. Wir zeigen Ihnen nicht nur, wie Sie die Kubbs (= Klötze) selbst bauen, sondern erklären Ihnen auch alle wichtigen Wikingerschach-Regeln.

 

Kubb, König und Co. selber bauen

Wikingerschach wird traditionell selber gebaut. Da sämtliche Elemente lediglich aus unterschiedlich großen Holzklötzen bestehen, ist dies ein ideales Projekt für DIY-Einsteiger. Für ein Spiel benötigen Sie folgende Figuren:

  • 1 König: 90 x 90 x 300 mm
  • 10 Kubbs: 70 x 70 x 150 mm
  • 6 Wurfstäbe: 40 x 40 x 300 mm
  • 4 Eckstäbe: 40 x 40 x 340 mm

Für die Spielfiguren benötigen Sie nur eine Säge und eine Feile. Damit werden die Spielfiguren zugesägt und anschließend abgefeilt, damit sich beim Spielen auch niemand einen Splitter einzieht. Die spezielle Form des Königs wird zunächst mit Bleistift auf den Holzklotz aufgemalt und anschließend entsprechend ausgesägt

Transportbox bauen: Alle Teile sofort griffbereit

Wikingerschach Material

Ein schöner Tag am See, Urlaub im Ferienhaus oder Kaffee und Kuchen bei der Oma – mit der passenden Transportbox ist das Wikingerschach immer mit dabei. So kommt bei Groß und Klein nie Langeweile auf. Die Grundmaße der Transportbox (250 x 235 mm) sind so gewählt, dass sämtliche Spielfiguren Platz finden. Haben Sie beim Zuschneiden der Klötze jedoch nicht ganz genau gearbeitet, stellen Sie diese dicht an dicht auf eine Holzplatte auf und markieren Sie die Umrisse, damit die Spielfiguren auch definitiv in die Transportbox passen.

 

Wo spielt man Wikingerschach?

Wikingerschach kann eigentlich überall gespielt werden, wo ausreichend Platz ist. Wichtig ist nur, dass der Boden ebenerdig ist. Ein beliebter Untergrund ist Rasen. Kubb kann man aber auch auf Sand spielen. So kann es auch im Urlaub am Strand gespielt werden.

 

Wikingerschach-Regeln

Wikingerschach ist ein uraltes Spiel, welches in zahlreichen Spielvarianten gespielt wird. Wir stellen Ihnen hier die Grundregeln vor, die Sie natürlich je nach Geschicklichkeit der Spieler anpassen können. Ziel des Spiels ist es, mit den Wurfstäben die gegnerischen Kubbs und zum Schluss den König umzuwerfen. Pro Team können ein bis sechs Personen mitspielen, sodass insgesamt bis zu zwölf Personen teilnehmen können. Jeder Mitspieler bekommt – je nach Möglichkeit – die gleiche Anzahl an Wurfstäben. Pro Runde hat jedes Team sechs Würfe.

Holzspielzeug
Leitergolf spielen macht Spaß!

Ein echtes Trendspiel, das eine ruhige Hand und einiges Augenmaß erfordert, ist Leitergolf . Das macht Erwachsenen und Kindern ab ca. fünf Jahren...

1. Spielfeld aufstellen

Traditionell ist das Spielfeld 5 mal 8 Meter groß. Es kann jedoch je nach Alter und Geschicklichkeit der Spieler verkleinert oder vergrößert werden. An den vier Ecken werden die Eckstäbe aufgestellt, die das Spielfeld begrenzen. An den zwei Grundlinien werden jeweils fünf Kubbs in gleichmäßigem Abstand zueinander aufgestellt; der König kommt exakt in die Mitte des Spielfeldes.

2. Die Wurftechnik

Die Wurfstäbe werden am Ende gehalten und von unten der Länge nach geworfen. Der Handrücken muss dabei in Wurfrichtung zeigen. Der Stab darf weder horizontal geworfen werden noch darf er sich beim Werfen drehen.

3. Der Spielverlauf

Wer darf beginnen? Um das zu ermitteln, wirft ein Spieler pro Team seinen Wurfstock so nah wie möglich an den König. Das Team, welches seinen Stock näher an den König wirft, darf anfangen. Aber Achtung: Der König darf berührt werden. Fällt er aber um, beginnt das gegnerische Team.

Dann beginnt das Spiel, indem Mannschaft A versucht, die Kubbs von Mannschaft B umzuwerfen, solange bis alle sechs Wurfhölzer geworfen wurden.

Wikingerschach

Mannschaft B sammelt seine umgeworfenen Kubbs auf und wirft diese nun in das Spielfeld von Mannschaft A (zwischen Grundlinie und Mittellinie). Mannschaft A stellt die Kubbs dort auf, wo sie gelandet sind. Landet ein Kubb außerhalb des Spielfeldes, darf Mannschaft A den Kubb in ihrer Spielhälfte aufstellen, wo sie es wollen. Allerdings muss der Kubb mindestens eine Spielfigur-Länge von König und Spielfeldbegrenzungen entfernt aufgestellt werden.
Praxistipp: Um das Spiel zu verkürzen, können die getroffenen Kubbs auch sofort aus dem Spiel genommen werden.

Mannschaft B muss nun versuchen zunächst die im Feld stehenden Kubbs umzuwerfen, dann die Kubbs an der gegnerischen Grundlinie.
Praxistipp: Bereits beim Einwerfen der Kubbs sollte genau auf deren Position geachtet werden. Je näher an der Mittellinie, desto leichter sind sie zu treffen. Doch werden die Kubbs im Feld nicht allesamt umgeworfen, verschiebt sich die Wurflinie des gegnerischen Teams zu dem Kubb, der in ihrem Feld dem König am nächsten steht.

Im Anschluss wirft Mannschaft A sämtliche umgeworfenen Kubbs in das Feld von Mannschaft B und versucht nun ihrerseits zunächst die Kubbs im Feld und dann an der Grundlinie umzuwerfen.

Das Spiel geht weiter, bis eine Mannschaft sämtliche Kubbs und zum Schluss den König umgeworfen hat. Wird der König vorher umgeworfen, ist das Spiel vorbei und die gegnerische Mannschaft hat gewonnen.

 

Wikingerschach spielen mit Kindern

Damit das Spiel für Kinder etwas einfacher ist, können Sie das Spielfeld auch verkleinern. So stehen Ihre Kleinen nicht so weit entfernt und das Treffen der Kubbs fällt leichter. Obwohl man pro Runde maximal 30 Minuten Zeit hat, um alle Würfe zu machen, kann das Spiel etwas dauern. Um die Zeit zu verkürzen können Sie entweder mit weniger Kubbs spielen oder die umgeworfenen Kubbs direkt vom Spielfeld entfernen. Auch auf die Wurdtechnik muss man bei Kindern nicht so streng achten. Wird der Wurfstab horizontal gehalten, ist es leichter einen Kubb zu treffen.

Woher kommt Wikingerschach?

Wikingerschach wird auch Kubb (ausgesprochen eher Köbb) genannt. Kubb beschreibt dabei das professionelle Spielen, Wikingerschach ist die Form, die wir mit Freunden oder der Familie spielen. Aber woher kommt das Spiel? Bereits vor über 5.000 Jahren wurde das Spiel bereits in Ägypten und Griechenland gespielt. Zumindest in einer ähnlichen Form. Aber was haben die Wikinger damit zu tun? So wie wir das Spiel heute kennen, wurde es zuerst von den Wikingern gespielt. Und Kubb ist schwedisch und bedeutet Holzklotz. 1995 ließen Gotländer (Gotland ist eine schwedische Insel in der Ostsee) das alte Spiel wieder aufleben. Und daher kommt auch der deutsche Name Wikingerschach.

Einfach
1 - 25 €
Unter 1 Tag
1

Fotos: sidm / DW; CK

Quelle: Sonderheft 3 / 2016

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.