Tapete entfernen

Gerade in Mietwohnungen kann das Tapete entfernen eine mühsame Angelegenheit werden: Mehrere Lagen Tapete und viele Farbschichten machen das Entfernen der Tapeten schwer. Mit diesen Tipps geht die Arbeit leichter von der Hand.

Nehmen Sie sich Zeit für die Vorarbeiten, dann gelingt das Ablösen der Tapeten besser: Einweichen (ob mit speziellem Tapetenablöser oder einer Spüli-Mischung) ist der erste Schritt. Lassen Sie die Feuchtigkeit gut in die Tapete einziehen – bei vielen Farbschichten ist die vorherige Bearbeitung mit der Nagelwalze unersetzlich!

Anschließend versuchen Sie die Tapete möglichst langsam und gleichmäßig abzuziehen, dass sich lange Bahnen lösen. Ggf. frühzeitig mit dem Spachtel nachhelfen. Dieses Vorgehen ist am Ende leichter und schneller als später viele einzelne Tapetenfetzen von der Wand kratzen zu müssen!

 

Tapete ablösen

Wer seine Wohnung gründlich renovieren will, muss vor der Neugestaltung der Wand die alte Tapete entfernen: Fast jeder kennt eine "Horrorgeschichte" von Tapeten, die sich einfach nicht ablösen lassen wollen. Dabei gibt es viele einfache Tricks, die Tapete ablösen zum Kinderspiel machen.

Tapete ablösensidm

Vliestapete ist formstabil und nahezu reißfest, sie kann einfach in ganzen Bahnen von der Wand gezogen werden. Hier besteht eher noch die Gefahr, dass sich Putzteile von der Wand lösen, wenn Sie die Tapete entfernen! Daher unbedingt speziellen Vliestapeten-Kleister verwenden und die Wand vorher grundieren.

Papiertapete oder Raufaser lässt sich meist schlechter ablösen: Wichtig ist bei diesen Tapetenarten, dass die Tapete gut eingeweicht wird, sodass sich der Kleber lösen kann, und dass langsam arbeiten: So können Sie die Tapete entfernen, ohne dass die weichen Papierbahnen einreißen.

Zurück zum Beitrag Richtig tapezieren >>

Beliebte Inhalte & Beiträge
Informationen

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.