Abwaschbare Tapeten

Eine abwaschbare Tapete verzeiht Bratensoße ebenso wie Wasserspritzer nach dem Duschen: Worauf Sie beim Kauf einer wasserfesten Tapete achten sollten und wie Sie die abwaschbare Tapete an die Wand bringen, erfahren Sie hier.

Inhalt
  1. Abwaschbar oder scheuerbeständig?
  2. Abwaschbare Tapete entfernen
  3. Alternativen zur abwaschbaren Tapeten

Abwaschbare Tapeten gelten als günstige und abwechslungsreiche Alternative zu Fliesen: Ob als Küchenrückwand oder im Spritzwasserbereich rund ums Waschbecken im Bad. Abwaschbare Tapeten haben sich längst emanzipiert und wollen gar nicht mehr aussehen wie "Fliesen auf Tapete gedruckt"! Sehr beliebt sind abwaschbare Tapeten nach wie vor in der Küche und im Bad, denn hier spielt der leicht zu verarbeitende Wandbelag seine Vorteile voll aus: große Dessin-Vielfalt mit hoher Alltagstauglichkeit!

Abwaschbare Tapete kaufen

Abwaschbar werden die Papierbahnen durch eine spezielle Beschichtung: Nach dem Bedrucken erhalten abwaschbare Tapeten eine schützende Schicht aus Kunstharzlack. Der Lackauftrag schützt die Tapete vor Verschmutzungen (mindert die Haftung), macht sie bedingt wasserfest und damit feucht abwaschbar und lässt das Dessin der Mustertapete doch voll sichtbar! Überall, wo die Wand hohen Anforderungen genügen muss, sind abwaschbare Tapeten eine sinnvolle Anschaffung: Im Treppenhaus, im Kinderzimmer, in Arztpraxen oder im Kindergarten.

 

Abwaschbar oder scheuerbeständig?

Auch abwaschbare Tapeten sind nur begrenzt zu reinigen: Frische Verschmutzungen (beim Kochen, beim Malen oder durch fetthaltige Kosmetika) sollten Sie sofort mit einem feuchten Tuch entfernen. Dann haben Sie lange Freude an Ihrer Wandgestaltung. Noch robuster sind kunststoffbeschichtete Tapeten wie Vinyltapeten, Strukturprofiltapeten oder beschichtete Vliestapeten. Durch die dünne Vinyl-Kaschierung der Oberfläche sind die Tapeten äußerst wasserfest und tolerieren auch mal den Scheuerschwamm – selbst eingetrocknete Flecken lassen sich so von der Tapete entfernen!

Praxistipp: Durch die Beschichtung der Tapete wird auch die dahinter liegende Wand luftdicht versiegelt – ein regulierender Feuchtigkeitsaustausch zwischen Wandputz und Raumluft ist nicht mehr möglich. Die minimierte Atmungsaktivität kann sich negativ auf das Raumklima auswirken! Wenn Sie nicht regelmäßig stoßlüften, steigt schnell die Gefahr von Schimmel in der Wohnung.

 

Abwaschbare Tapete entfernen

In der Verarbeitung unterscheiden sich abwaschbare Tapeten kaum von herkömmlichen Tapeten. Einzig bei der Wahl des Tapetenkleisters sollten Sie auf eine hohe Anfangshaftung achten und der Kleister sollte für Vinyltapeten geeignet sein.

Weil der Lack auf der Oberseite der abwaschbaren Tapete die Papierlage vor Feuchtigkeit abschirmt, kann auch herkömmlicher Tapetenablöser nicht durchdringen. Wenn Sie eine abwaschbare Tapete entfernen wollen, muss die Tapete mit einer Nagelwalze, dem "Tapetenigel", perforiert werden.

Tapezieren
Tapeten entfernen

In Mietwohnungen kann das Tapeten entfernen eine mühsame Angelegenheit werden

Leichter gelingt das Entfernen von Vliestapeten: Ist der Anfang gemacht, lässt sich die komplette Tapetenbahn in einem Stück von der Wand ziehen!

 

Alternativen zur abwaschbaren Tapeten

Eine Alternative für abwaschbare Fliesen sind sogenannte Design-Panels: Das sind große laminierte Platten, die in nahezu jedem Dekor erhältlich sind. In der Regel werden sie aber nur in den Maßen einer typischen Küchenrückwand angeboten.

Küchen
Küchen-Wandpaneele

Auch eine alte Küche lässt sich preiswert aufwerten: Indem Sie die Küchenrückwand mit Wandpaneelen verkleiden

Für ganze Wände bietet der Malerfachhandel sogenannte "Elefantenhaut" an, um eine Fläche – tapeziert oder gestrichen – weniger schmutzanfällig und abwaschbar zu machen. Die Imprägnierung wird mit dem Quast aufgetragen und bildet eine transparente, leicht glänzende Schutzschicht auf der Wand.

Abwaschbare Tapeten
Die Rapid Teck Wandschutzfolie hält selbstklebend auf allen Untergründen und schützt die Wand vor ungewollten Verschmutzungen. Foto: Hersteller / Amazon

Praxistipp: Elefantenhaut gibt es mittlerweile auch als selbstklebende Folie, um einzelne Wandbereiche – entlang dem Flur, hinter dem Schreibtisch, über der Wickelkommode, ... – zu schützen!

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.