Küchen-Wandpaneele Küchenrückwand mit Wandpaneelen verkleiden

Können Sie Ihre alte Küche nicht mehr sehen, müssen Sie nicht gleich alles teuer ersetzen. Auch eine bereits aufgebaute Küche lässt sich preiswert aufwerten: Indem Sie die Küchenrückwand mit Wandpaneelen verkleiden und die Arbeitsplatte beleuchten.

Checkliste Werkzeug
  • Akkuschrauber
  • Bohrhammer
  • Bohrmaschine
  • Gehrungssäge
  • Handwerkzeuge
  • Stichsäge

Das hier gezeigte System beruht auf dem bewährten und überaus strapazierfähigen Celenio-Fußbodenbelag von Haro, den wir kurzerhand zum Wandbelag umfunktioniert haben, und dem FN Deco-Shelf-System der Firma Neuhofer Holz.

Mit diesen Materialien lassen sich vor allem geschlossene Wandbeläge realisieren, sie sind aber auch in Nischen einsetzbar.

Küchen
Küchenrückwand in Betonoptik

Auch Mieter können sich über eine schöne Küchenrückwand in Betonoptik freuen

 

Küchen-Wandpaneele: Pflegeleicht und robust

Der pflegeleichte Celenio-Werkstoff, eine Mischung aus Holzspänen und Harz, ist in vielen Farben und Strukturen erhältlich. Das Alu-Schienensystem erlaubt grundsätzlich einen rundum verlaufenden Rahmen aus Abschlussschienen. Da in einer Küchennische jedoch die Verlegung von Wand zu Wand gewünscht ist, muss hier auf die seitlichen Leisten verzichtet werden. Diese Stöße sowie den Anschluss des unteren Profils sollten Sie zum Beispiel mit Silikon abdichten.

Küchen-Wandpaneele

Die LED-Beleuchtung von Paulmann setzt die Küchen-Wandpaneele in Szene. LED ist nicht nur preiswert im Verbrauch, sondern aufgrund der kleinen Baugrößen oft sehr formschön und platzsparend. Praktisch, gerade in der Küche: Zum Betätigen des Lichts verwendeten wir einen PIR-Sensor. Durch diesen Schalter können Sie das Licht berührungslos ein- und ausschalten.

Einfach
100 - 250 €
Unter 1 Tag
N/A

Quelle: selbst ist der Mann 3 / 2013

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.