Feuchte Wand verputzen

Sanierputz: Feuchte Wand trocknen

Wenn die Wand im Keller dauerhaft feucht ist, ist meist eine defekte Vertikal-Sperre schuld – dann müssen Sie von außen die Kellerwand abdichten. Ist das Mauerwerk hingegen "nur" klamm, kann es sich um aufsteigende Feuchtigkeit aufgrund einer defekten oder fehlenden Horizintalsperre handeln. Dann kann die Wand mit relativ wenig Aufwand durch einen Opferputz gerettet werden. Wie Sie eine feuchte Wand verputzen, erfahren Sie hier.

Eine feuchte Wand ist ein ärgerliches Problem. Wollen Sie die Wand trocken legen, stehen Ihnen vor allem Sanierputz und klassischer Kalkputz zur Verfügung. Während der Sanierputz ein technisches High-End-Produkt ist, zählt der Kalkputz zu den traditionellen Baustoffen. Wenn Sie eine dauerhaft feuchte Wand verputzen wollen – ohne dass die Ursache für die Durchfeuchtung abgestellt werden kann – sind sogenannte Opferputze die beste Wahl. Sie nehmen das überschüssige Wasser auf und speichern aus dem Mauererk ausgespülte Bausalze. Allerdings müssen sie alle paar Jahre wieder abgeschlagen und erneuert werden, wenn sie vollgesogen sind. Diese Sockelputze opfern sich für den Erhalt des dahinter liegenden Mauerwerks.

Wände
 

Sanierputz auftragen

Damit keine neue Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindringt, hilft Sanierputz

 

Putze für feuchte Wände

Dunkle, feuchte Flecken auf der Wand, bröselnde Salzkristalle bis hin zu abplatzenden Putzschichten sind ein Zeichen für geschädigtes Mauerwerk. Um zu verhindern, dass weiter Feuchtigkeit ins Mauerwerk eindringt, muss die Außenabdichtung der Wand erneuert werden. Sind nur ganz leichte Feuchteschäden zu verzeichnen, reicht es mitunter, den alten Putz abzuschlagen und neuen aufzutragen. Hier bietet sich vor allem Kalkputz an, der alkalisch (schimmelhemmend) und sehr weich ist (minimiert das Risiko von Rissbildung).

Verputzen Kalkmörtel statt Sanierputz
 

Kalkmörtel statt Sanierputz

Sind Sanierputze die Lösung für alle Feuchteschäden in Kellern und Außenmauern? Gibt es Alternativen zum Sanierputz ? Wo liegen die Vor- und...

Als Alternative bietet der Markt sogenannte Sanierputze an: Sie sind abweisend gegen Feuchtigkeit von außen und diffusionsoffen für Wasser(dampf) von innen. Darüber hinaus sollen sie in der Lage sein, die bauschädlichen Salze im Mauerwerk zu binden und einzulagern, sodass sie nicht an die Putzoberfläche gelangen können und dort ausblühen.

Wie Sie den Sockelputz an Ihrem Haus erneuern, zeugt Schritt für Schritt diese Anleitung:

Wände
 

Sockelputz erneuern

Sockelputz dient zum Verputzen der unteren Wandabschnitte und des Kellermauerwerks

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.