Richtig grillen

Richtig grillen

Richtig grillen

Ein saftig zubereitetes T-Bone-Steak gilt als die Meisterprüfung am Grillrost: Mit diesen Grilltipps brauchen Sie davor keine Angst haben. So grillen Sie mit in der Profiklasse des Barbeque!

Richtig grillen

Richtig grillen

Holzkohle lässt sich leicht entzünden, brennt aber schnell ab. Briketts glühen lange und geben Hitze konstant ab – lassen sich aber schwer entfachen. Für optimale Grill-Ergebnisse mischen Sie Holzkohle und Briketts im Verhältnis 1:1.

Richtig grillen

Richtig grillen

Für sicheren Grillspaß schüren Sie die Glut mit festen Grillanzündern. Benzin & Spiritus haben beim Grillen nichts zu suchen: Explosionsgefahr und Stichflammen drohen! Kaminanzünder verkürzen durch den natürlichen Luftzug im Innern die Zeit, bis die Kohle durchgeglüht ist. Sind alle Briketts von einer feinen weißen Ascheschicht überzogen, ist der ideale Zeitpunkt, mit dem Grillen zu beginnen.

Richtig grillen

Richtig grillen

Ölen Sie den Grillrost ein: Wie in der Pfanne verhindert das Öl, dass Grillgut anhaftet. Außerdem lässt sich der Rost dann nach dem Grillen auch leichter reinigen!

Richtig grillen

Richtig grillen

Wann ist der richtige Moment, das Steak auf den Grill zu legen? Sicher ist: Ungeduld ist ein schlechter Ratgeber! Die Temperatur stimmt, wenn Sie die Hand direkt über dem Rost drei Sekunden halten können: Längere Zeit bedeutet, die Temperatur ist zu niedrig. Wer nichtmals bis drei zählen kann, bis die Hand schmerzt, weiß: Die Glut ist zu heiß!

Richtig grillen

Richtig grillen

Feines Fleisch, Fisch und Gemüse sollten Sie nur indirekt grillen, das heißt: Legen Sie das Grillgut nicht direkt über die Glut, sondern an den Rand und schließen Sie den Deckel Ihres Kugelgrills – so wird das Grillgut sanft in der heißen Umluft gegart.

Richtig grillen

Richtig grillen

Praxistipp: Wer viel Fisch & Gemüse oder Schmorgerichte auf dem Grill zubereiten will, schichtet die Grillkohle einfach am Rand auf und hat so in der Mitte viel Platz auf dem Grillrost für die schonende Garmethode "indirektes Grillen" unter der geschlossenen Haube des Kugelgrills!

Richtig grillen

Richtig grillen

Salz entzieht dem Fleisch den Bratensaft: Wer sein Kotelett also schon vor dem Grillen salzt, kriegt zwangsläufig eine knochentrockene Schuhsole! Daher: Grillgut erst nach dem Grillen salzen und würzen. Bei mariniertem Fleisch die Temperatur eher etwas niedriger stellen, damit Kräuter und Öle nicht auf dem Fleisch anbrennen!

Richtig grillen

Richtig grillen

Nicht nur die Temperatur im Grill ist entscheidend: Auch das Fleisch selbst sollte wohltemperiert auf den Grill kommen! Kommt das Steak direkt aus dem Kühlschrank auf den Grill, droht es außen bereits zu verbrennen, obwohl es innen noch kalt ist (je dicker die Schiebe, desto deutlicher)!

Richtig grillen

Richtig grillen

In billigen Grill-Sets findet sich immer eine Grillgabel – dabei zerstören die spitzen Zinken das Fleisch, sodass Bratensaft austritt und das Fleisch trocken & zäh wird. Das will niemand! Verbannen Sie die Grillgabel und nutzen Sie fortan nur noch eine Zange zum Wenden des Grillguts!

Richtig grillen

Richtig grillen

Das Kotelett mit Bier ablöschen ist vielleicht der am weitesten verbreitete Grill-Irrtum überhaupt: Das Bier wirbelt nur Asche auf, die am Fleisch kleben bleibt! Für Bieraroma am Fleisch besser eine Marinade zubereiten und das Fleisch darin einlegen – oder Bier direkt aus der Flasche trinken! Praxistipp: Probieren Sie lieber Räucherware aus, um dem Grillgut eine rauchige Note zu geben: Spezielle Holzschnipsel am Rand der Glut einstreuen und Deckel schließen. Hochwertige Kugelgrills haben extra Einfüllstutzen für die Räucherware.

Richtig grillen

Richtig grillen

Hetzen Sie nicht: Grillen lebt davon, dass das Fleisch "auf den Punkt" zubereitet und verzehrt wird. Dazwischen ergeben sich zwangsläufig Pausen, das ist so gewollt. Wer sofort den Grillrost vollpackt und alle brät, was zuvor eingekauft wurde, muss später halt kalte, laffe Würstchen essen – wem's gefällt!

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.