Rasenmäher Reparatur Rasenmäher instandhalten und reparieren

Rundum-Check: für eine störungsfreie Saison sind Wartung und Reparatur Ihres Rasenmähers unerlässlich. Wir zeigen Ihnen eine Auffrischung in 5 Schritten.

Sie haben schon Jahre kein Öl gewechselt? Dann sollten Sie das unbedingt vor Saisonbeginn nachholen! Benzinrasenmäher benötigen zwingend einen jährlichen Ölwechsel. Da die Maschinen keine Ölfilter besitzen, beschädigen die sich im Öl sammelnden Fremdstoffe sonst den Kolben oder dessen Laufbuchse. Folge: Früher oder später lässt sich der Motor aufgrund mangelnder Kompression nicht mehr starten – dann steht eine Rasenmäher-Reparatur an.

Vor Beginn der Arbeiten sollten Sie sich einen Liter Motorenöl in Basisqualität für Automotoren, den passenden Luftfilter und eine Ersatz-Zündkerze kaufen – für gängige Rasenmähermotoren gibt es diese Teile in Sets (ab rund 15 Euro).

Einfach
1 - 25 €
1-2 Tage
1

Bevor Sie mit der Reinigung des Geräts beginnen, ziehen Sie zuerst den Zündkerzenstecker, dann lassen Sie die Betriebsmittel ab und demontieren das Messer. Vorhandene Abdeckungen für die Schnitthöhenverstellung oder einen Antriebsriemen sollten für eine Rasenmäher-Reparatur ebenfalls abgeschraubt werden, da sich dahinter vermutlich Grasreste gesammelt haben. Entfernen Sie groben Schmutz am besten mit einem Schaber aus Restholz oder KunststoffMetall würde die Oberflächen verkratzen. Danach das Chassis mit einem Sprühreiniger benetzen und diesen einwirken lassen. Mit einem Putzlappen oder reißfestem Reinigungstuch können Sie festsitzenden Dreck nun entfernen. Dem von uns bearbeiteten Mäher sind die Folge mangelnder Reinigung deutlich anzusehen: Dauerhaft anhaftende, feuchte Grasreste haben am Chassis bereits deutlichen Rostfraß verursacht – hier könnte man die Lebensdauer mit Drahtbürste und etwas Farbe zusätzlich positiv beeinflussen.

Rasenmäher Reparatur
Auch die Elektronik kann durch mangelnde Reinigung Schaden tragen. Durch Grasreste kann es zu Störungen wie einem unrunden Motorlauf oder Drehzahlschwankungen kommen. Foto: sidm/KEH

Sehr wichtig, um einer Reparatur des Rasenmähers gleich zu entgehen, ist außerdem die jährliche Luftfilterwartung: Ist wie in unserem Beispiel ein Schaumstoff-Filter eingebaut, so muss dieser nach Reinigung oder Ersatz unbedingt mit Öl benetzt werden, da sonst feiner Staub in den Motor gelangen könnte – mit den gleichen Folgen wie bei unterlassenen Ölwechseln. Papier- und Faltenfilter müssen hingegen trocken montiert werden. Bevor Sie das Messer wieder montieren, sollten Sie dieses prüfen. Ist das Metall verbogen oder stark mit Scharten versehen, ist ein Austausch fällig. Ein stumpfes Messer können Sie selbst mit Doppelbock-Schleifmaschine oder Feile nachschärfen. Danach den Messerbalken auf Unwucht prüfen und die Schneiden mit einem Abziehstein von den entstandenen Graten befreien – sonst ist das Messer schnell wieder stumpf.

Gartenpflege
Rasenmähermesser schärfen

Rasenmähermesser können Sie selbst schärfen: Wichtig ist die Balance der Klinge

Typisch bei älteren Benzinmähern sind notwendige Rasenmäher-Reparaturen an den Bowdenzügen im Bereich der Knickstellen am zusammenlegbaren Schiebeholm. Da meist nur die Zughülle betroffen ist, können Sie den Bowdenzug belassen, müssen diesen aber auf einer Seite abtrennen, um die Hülle wechseln zu können. Als Ersatz für den abgetrennten Haltenippel gibt es schraubbare Befestigungsteile für Griff oder Stellhebel.

Quelle: selbst ist der Mann 3 / 2017

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.