Rasen nachsäen

Rasen nachsäen

Rasen nachsäen: Schritt 1 von 4

Lange kahl liegende Stellen (am Beetrand, oft benutzte "Abkürzung") sind oft stark verdichtet und ausgelaugt. Damit der Rasensamen eine Chance zum Anwachsen hat: Boden mit dem Grubber kräftig lockern und frischen Kompost einarbeiten.

Rasen nachsäen

Rasen nachsäen: Schritt 2 von 4

Rasen-Start-Dünger ausbringen: Je nach Fläche mit der Hand oder mit dem Streuwagen.

Rasen nachsäen

Rasen nachsäen: Schritt 3 von 4

Nachsaat-Rasen aussäen und mit dem Rechen etwa 1 cm tief einarbeiten.

Rasen nachsäen

Rasen nachsäen: Schritt 4 von 4

Rasensamen mit Trittbrettern oder Rasenwalze andrücken, anschließend wässern (und bis zur Keimung dauerhaft feucht halten).

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 1 von 6

Diese stark errodierte Fläche soll mit Rollrasen ausgebessert werden: Hierfür wird eine rechteckige Fläche abgesteckt und die Rasensoden mit dem Spaten abgestochen.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 2 von 6

Das Erdreich tief-gründig lockern und mit Kompost anreichern.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 3 von 6

Kurz vor dem Verlegen verfestigen Sie den Boden mit einer Handwalze und harken ihn anschließend leicht auf.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 4 von 6

Rollen Sie eine Grassode nach der anderen aus und legen sie diese so dicht wie möglich nebeneinander. Fertigrasen gibt es ab ca. 4 Euro/m2.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 5 von 6

Er sollte sofort nach der Lieferung verlegt und gut gewässert werden. Die Überstände mit einem scharfen Messer sauber abschneiden.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 6 von 6

Die Grassoden quer zur Verlegerichtung walzen. Zum Schluss muss so kräftig gewässert werden, dass der Unterboden gut durchfeuchtet ist.

Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.