close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Gesund wohnen Elektrische Luftentfeuchter: Die besten Geräte für zuhause

Mit der Heizsaison beginnt meist auch das Problem mit zu hoher Feuchtigkeit in den Innenräumen. Ein Luftentfeuchter hilft.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Ein Luftentfeuchter steht im Wohnzimmer
Elektrische Luftentfeuchter kommen ins Spiel, wenn die Feuchtigkeit in Ihrer Wohnung zu hoch ist. Foto: Imago Images/ Shotshop
Inhalt
  1. Unsere Empfehlung: Luftentfeuchter elektrisch von Luko
  2. Welche Arten von elektrischen Luftentfeuchtern gibt es?
  3. Die besten Elektro-Luftentfeuchter im Überblick
  4. Wie funktioniert ein elektrischer Luftentfeuchter? 
  5. Worauf sollte man beim Kauf eines Raumentfeuchters achten?
  6. Helfen Luftentfeuchter gegen Schimmel?

Die Anzeichen sind klar. Zeigt sich Kondenswasser an den Fenstern oder Schimmel in den Zimmerecken, ist oft die Luftfeuchtigkeit zu hoch. Auch ein dauerhaft muffiger Geruch in der Wohnung kann ein Indiz dafür sein, dass sich zu viel Feuchtigkeit in der Raumluft befindet. Kondenswasser schlägt sich dann auf den Oberflächen nieder. Regelmäßig Stoß- und Querlüften ist eine bewährte Methode die feuchte Luft zu reduzieren. Manchmal genügt das jedoch nicht, zum Beispiel wenn Wäsche in einem Raum getrocknet wird, das Schlafzimmerfenster in kalten Winternächten geschlossen bleibt, Lebensmittel bei trockenem Raumklima gelagert werden müssen oder das Mauerwerk der Kellerwände feucht ist. Auch im Babyzimmer ist für die Kleinsten eine optimale Luftfeuchtigkeit wichtig für die Gesundheit.

Tipp:
Ob die Luft zu feucht ist, lässt sich leicht mit einem Hygrometer selbst feststellen. Mehr als 65 Prozent Luftfeuchtigkeit sollten es auf keinen Fall sein. Um die 50 Prozent gilt als optimal und im Babyzimmer wird eine Luftfeuchtigkeit zwischen 45 Prozent und 55 Prozent empfohlen. Liegt sie dauerhaft darüber, kommt ein elektrischer Luftentfeuchter infrage.

 

Unsere Empfehlung: Luftentfeuchter elektrisch von Luko

Der Luftentfeuchter von Luko entfernt täglich bis zu 12 Liter Wasser aus Räumen mit einer Größe von maximal 35 Quadratmeter. Mit einer Kapazität von zwei Litern ist das Gerät mit einem großen Wassertank ausgestattet und mit nur 36 Dezibel flüsterleise. Somit ist er für Schlaf- und Kinderzimmer sowie für Wohnmobile geeignet. Dank der Digitalanzeige haben Sie permanent den Überblick und können neben einem Timer auch die gewünschte Luftfeuchtigkeit zwischen 30 Prozent und 80 Prozent einstellen. Außerdem bietet er weitere praktische Zusatzfunktionen – ebenso wie die anderen Modelle in unserem Vergleich.

Sonstiges Luftreiniger
Luftreiniger: Die besten Luftfilter für die Wohnung

In der Luft um uns herum schweben viele Stoffe, die mit dem bloßen Auge gar nicht zu erkennen sind. Täglich atmen wir sie ein und manche sind sogar...

 

Welche Arten von elektrischen Luftentfeuchtern gibt es?

Es gibt drei Arten elektrischer Luftentfeuchter: den Kondensationsentfeuchter, den Peltier-Luftentfeuchter und den Adsorptionstrockner. Sie entziehen der Luft auf unterschiedliche Weise die Feuchtigkeit.

  • Beim Kondensationsentfeuchter oder auch Kompressionstrockner, dem gängigsten Modell für Wohnräume, wird die warm-feuchte Zimmerluft mit Hilfe eines Kompressors angesaugt und durch ein Kühlelement abgekühlt. Auf diese Weise entsteht im Gerät Kondenswasser, das aufgefangen und gesammelt werden kann. Die entfeuchtete Luft wird im Anschluss wieder erwärmt und zurück in den Raum abgegeben. Ein Kondensationsentfeuchter arbeitet bei warmer Raumluft effektiver als bei kühler.
  • Der Peltier-Luftenfeuchter nutzt einen physikalischen Trick. Im Gerät reagieren zwei Metallplatten unterschiedlich darauf, dass Strom durch sie hindurchfließt. Eine Platte erhitzt sich, die andere Platte kühlt ab. Wird die Raumluft nun über das kalte Metall des Entfeuchters eingesogen, kühlt sie ab und kondensiert. Die Feuchtigkeit bleibt als Wassertropfen im Gerät, während die Luft über der heißen Metallplatte wieder erwärmt und in den Raum geblasen wird. Ein Peltier-Luftentfeuchter ist geräuscharm und häufig günstiger als andere Geräte. Er hat dafür aber eine geringere Leistung.
  • Beim Adsorptionstrockner wird die Luft eingesogen und die Feuchtigkeit in großen Mengen von einem Adsorptionsmittel aufgenommen, wie zum Beispiel Silikatgel oder ein Granulat. Anschließend wird die entfeuchtete Luft wieder erwärmt und in den Raum gelassen. Meist handelt es sich bei Adsorptionstrocknern um größere Geräte, die stromintensiver betrieben werden müssen, dafür aber auch mehr Leistung bringen. Sie werden deshalb eher von Handwerksbetrieben oder im Keller eingesetzt.
 

Die besten Elektro-Luftentfeuchter im Überblick

Pro Breeze Luftentfeuchter für 15 m²

Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, schaltet sich der Kompressionstrockner von Pro Breeze automatisch ein. Sobald eine optimale Luftfeuchte erreicht ist, sorgt der eingebaute Luftfeuchtigkeitssensor dafür, dass der Standby-Modus wieder aktiviert wird. Bis zu 12 Liter kann der elektrische Raumentfeuchter an einem Tag aus der Luft entfernen. Das Wasser fließt entweder direkt über einen Schlauch ab, zum Beispiel in ein Waschbecken, oder wird im 1,8-Liter-Wassertank aufgefangen. Ist dieser voll, schaltet sich das Gerät ab, und er kann entleert werden. Der gerade einmal 40 cm hohe und 30 cm breite Entfeuchter lässt sich auf seinen vier Rädern leicht platzieren und ist für Räume bis 15 Quadratmeter geeignet.

Bad
Ventilator: Künstliche Bad-Lüftung

In Bad und WC ist eine gute Lüftung besonders wichtig – gerade in fensterlosen Räumen

Elektrischer Luftentfeuchter für 30 m²

Bis zu 20 Liter Feuchtigkeit kann der elektrische Luftentfeuchter von Dehumifer an einem Tag aus der Raumluft entfernen. Die gewünschte Luftfeuchtigkeit kann über das LED-Display eingegeben und mit einer Kindersicherung vor ungewollten Fehleinstellungen geschützt werden. Dank des 4-Liter-Wassertanks ist das Modell auch für größere Räume bis 30 Quadratmeter geeignet. Mit seinen antirutsch-beschichteten Tragegriffen und den vier Rollen lässt sich der Entfeuchter von Dehumifer bequem von einem Raum in den anderen bewegen.

Comfee Luftentfeuchter mit LED-Display

Wer seine Wäsche in der Wohnung trocknen muss, kennt das Problem: Im Winter wird sie viel langsamer trocken und die Luftfeuchtigkeit erhöht sich meist schneller als gelüftet werden kann. Der Comfee Luftentfeuchter beugt dann Schimmelbildung vor, indem er die Luftfeuchtigkeit in Räumen bis zu 16 Quadratmeter effektiv senkt. Dafür nutzt er ein umweltfreundliches Gas für den Kompressor und über das LED-Display können die Soll-Luftfeuchtigkeit zwischen 35 Prozent und 85 Prozent, der Timer und die verschiedenen Betriebsmodi eingestellt werden. Ebenso lässt sich ablesen, ob der 2,1-Liter-Wassertank geleert werden muss. Praktisch: Der Defrost-Schutz verhindert das Vereisen der Kühl-Lamellen. Das kann leicht passieren, wenn ein Kompressionstrockner bei sehr geringer Raumtemperatur laufen muss.

Luftentfeuchter elektrisch mit 4 Betriebsarten

Mit seinem 5,5-Liter-Tank fängt der Luftentfeuchter von Pro Breeze in unserem Gerätecheck das meiste Wasser auf. Dafür ist das Modell mit 66 cm Höhe auch das größte und verbraucht mit 450 Watt am meisten Strom. Im Gegenzug leistet es viel. Es entfernt bis zu 20 Liter Feuchtigkeit pro Tag aus der Luft und kann in großen Räumen bis zu 30 Quadratmeter eingesetzt werden. Außerdem sind vier verschiedene Betriebsarten wählbar: niedrig, normal, hoch und Wäschetrocknung. Der Entfeuchter von Pro Breeze besitzt einen Feuchtigkeitssensor, Timer und eine Abtaufunktion bei niedrigen Temperaturen. Für den Betrieb über längere Zeiträume ist ein Schlauch für den kontinuierlichen Wasserablauf inbegriffen.


Weitere Tipps rund um Temperatur & Luftfeuchtigkeit

Wie man Schimmel im Keller beseitigen kann und weitere Infos zum Thema Luftfeuchte gibt es hier >>

Feuchtigkeitsmesser | Infrarot-Thermometer | Hygrometer | Luftfeuchtigkeit messen | Luftreiniger | Badlüfter mit Feuchtigkeitssensor | Antischimmelfarbe | Keller abdichten von innen |


 

 

Wie funktioniert ein elektrischer Luftentfeuchter? 

Ein elektrischer Raumentfeuchter saugt die warme, feuchte Zimmerluft an und kühlt sie ab. Dadurch entsteht im Gerät Kondenswasser, das aufgefangen und gesammelt wird. Die entfeuchtete Luft gelangt erwärmt in den Raum zurück.

 

Worauf sollte man beim Kauf eines Raumentfeuchters achten?

Elektrische Luftentfeuchter gibt es mit verschiedenen Funktionen und in variablen Größen, was im Umkehrschluss zu unterschiedlichen Preisen führt. Anhand unserer Checkliste können Sie überprüfen, was ein gutes Produkt ausmacht.

  • Hohe Leistung bei der Luftentfeuchtung
  • Gerätegröße und -leistung passend zum Raum
  • Automatischer Feuchtigkeitssensor
  • Großer Wassertank mit Überlauf-Abschaltung
  • Schlauch für kontinuierlichen Wasserablauf
  • Defrost-Modus mit Abtaufunktion
  • LED-Anzeige
  • Verschiedene Betriebsmodi
  • Sleep-Modus
  • Individuelle Einstellung der gewünschten Luftfeuchtigkeit
  • Integrierter Timer
  • Energiesparend
  • Umweltfreundliches Gas für den Kompressor
  • Kindersicherung
  • Räder und/oder Griffe
 

Helfen Luftentfeuchter gegen Schimmel?

Ja, Luftentfeuchter können gegen Schimmel helfen. Ist die Luftfeuchtigkeit in einem Raum dauerhaft zu hoch, setzt sie sich als Kondenswasser an Fenstern, hinter Möbeln und in Ecken ab. Diese ständig feuchten Stellen bieten Schimmel beste Wachstumsbedingungen. Wird die Luftfeuchtigkeit mit einem Entfeuchter auf ein optimales Maß gebracht (45 - 55 Prozent) gibt es keine feuchten Bereiche mehr, an denen sich Schimmel bilden kann.

Mehr lesen

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2023 selbst.de. All rights reserved.