Schimmel im Keller beseitigen und vorbeugen

Schimmel im Keller ist gerade in alten Häusern keine Seltenheit. Trotzdem sollten Sie sich nicht einfach damit abfinden, sondern den Schimmel entfernen und vorbeugende Maßnahmen treffen.

Schimmel im Keller
Foto: Fevziie Ryman / iStock
Inhalt
  1. Ist Schimmel im Keller gesundheitsschädlich?
  2. Wie vermeidet man Schimmel im Keller?
  3. Ab welcher Luftfeuchtigkeit bildet sich Schimmel im Keller?
  4. Schimmel im Keller entfernen
  5. Schimmel im Keller: Mietminderung

In Altbauten herrscht oft ein Problem mit Feuchtigkeit im Keller: Der perfekte Nährboden für Schimmel! Doch auch in Neubauten ist Schimmel im Keller ein häufiges Problem. Hier verhindert eine zu gute Dämmung die ausreichende Durchlüftung der Räumlichkeiten. Wir erklären Ihnen, wie Sie die Schimmelbildung im Keller verhindern und ihn wieder loswerden, wenn er sich schon breit gemacht hat.

 

Ist Schimmel im Keller gesundheitsschädlich?

Wie erkennt man Schimmel in der Wohnung? An dem typisch muffigen Kellergeruch natürlich. Das wir den „Schimmel“ dabei sofort mit „Keller“ in Verbindung bringen, ist natürlich kein Zufall. Nach wie vor glauben viele Menschen, dass der muffige Geruch im Keller einfach dazugehört. Dabei ist Schimmel, der im Keller wächst, genauso gesundheitsschädlich, wie Schimmel in der Wohnung. Der einzige Vorteil: Im Keller halten wir uns nicht regelmäßig auf, sodass wir seltener mit den schädlichen Schimmelsporen in Kontakt kommen.

Gesund wohnen
Schimmel in der Wohnung

Schimmel ruft ernste Beschwerden hervor, wird er nicht frühzeitig entdeckt und beseitigt

In Kontakt kommen wir damit allerdings in jedem Fall. Gehen Sie in den Keller, reicht ein Luftzug aus, um die Sporen überall im Haus zu verteilen. Und auch Sie selber schleppen die Sporen durch die Kleidung mit in die Wohnung, von wo aus sie sich munter weiterverbreiten. Auch wenn der Schimmel also „nur“ im Keller ist, sollten Sie das nicht als normal betrachten, sondern ihn so schnell wie möglich beseitigen, damit er sich nicht im Rest des Hauses breit machen kann.

 

Wie vermeidet man Schimmel im Keller?

Schimmel im Keller hat oft die gleichen Ursachen wie Schimmel im Rest des Hauses: falsches Lüften, bauliche Mängel und Luftfeuchtigkeit. Im Keller kommt erschwerend hinzu, dass es aufgrund fehlender Dämmung meist sehr kalt ist. Die feuchte Luft schlägt sich schnell auf den kalten Wänden nieder und bildet den perfekten Nährboden für Schimmel. Ist der Keller gar nicht oder unzureichend gedämmt, wie dies bei den meisten Altbauten der Fall ist, kann eine nachträgliche Kellerdämmung von außen eine Option sein, den Schimmelbefall nachhaltig zu beenden. Allerdings ist eine Kellerabdichtung von außen auch eine aufwendige und teure Baumaßnahme! Das gilt es gegeneinander abzuwägen.

Keller
Richtig Keller lüften

Unbedingt beachten: Im Sommer besser nur bei kühler Witterung den Kellerraum lüften!

Praxistipp: Da Keller meist kälter sind als der Rest des Hauses ist unbedachtes Stoßlüften hier keine Lösung. Vor allem im Sommer setzt sich die warme, feuchte Luft schnell an den kühlen Wänden ab. Lüften Sie daher immer nur, wenn die Außentemperaturen kälter sind als die Temperatur im Keller.

 

Ab welcher Luftfeuchtigkeit bildet sich Schimmel im Keller?

Die normale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen sollte zwischen 40 und 60 % liegen. Wird der Keller als Lagerraum oder Waschküche benutzt, darf die Luftfeuchtigkeit auch ruhig zeitweise etwas höher liegen. Dauerhaft sollte sie jedoch 70 % nicht überschreiten, denn dann ist das Schimmelrisiko deutlich erhöht.

 

Schimmel im Keller entfernen

Schimmel entfernen:

Sind die Ursachen für den Schimmelbefall erst einmal beseitigt, können Sie den Schimmel im Keller entfernen. Bevor Sie das tun, sollten Sie sich jedoch selbst vor den gesundheitsschädlichen Schimmelsporen schützen. Eine Atemmaske und Handschuhe sollten Sie mindestens tragen. Bei einem großen Befall ist auch ein Einmaloverall sinnvoll. Mit folgenden Mitteln beseitigen Sie den Schimmel im Keller:

  • Schimmelentferner: Spezielle Produkte, um Schimmel zu entfernern, gibt es im Baumarkt oder auch im Internet zu bestellen. Die Produkte werden aufgetragen und nach der auf der Verpackung angegebenen Einwirkungszeit einfach abgewischt.
  • Alkohol: Mindestens 70-prozentiger Alkohol entzieht dem Schimmel Wasser und desinfiziert die Wand. Einziger Nachteil: Der Alkohol verflüchtigt sich schnell, sodass die Behandlung mehrmals wiederholt werden muss.
  • Essig: Der niedrige pH-Wert von Essig entzieht dem Schimmelpilz die Lebensgrundlade. Einzige Ausnahme: Kalkwände! Zusammen mit dem Essig bildet der Kalk ein Milieu, indem der Schimmel noch viel besser gedeiht.
 

Schimmel im Keller: Mietminderung

Tragen Sie keine Schuld an der Schimmelbildung im Keller, etwa durch falsches Lüften, muss der Vermieter den Schimmel beseitigen. Wie Sie dabei vorgehen sollten und in welchen Fällen eine Mietminderung möglich ist, können Sie in folgendem Artikel nachlesen:

Gesund wohnen Mietminderung bei Schimmel
Mietrecht: Mietminderung bei Schimmel rechtens?

Theoretisch! Erfahren Sie, wann Sie bei Schimmelbefall die Miete mindern dürfen und was Sie bei der Anzeige von Mietminderung bei Schimmel gegenüber...

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.