Garten umgraben

Garten umgraben

Gaten umgraben sorgt für lockere Erde – das ist gut für das Wachstum der Pflanzen!

Anleitung: Boden umgraben

Wenn die umzugrabende Fläche markiert oder abgesteckt ist, hebt man zunächst die erste Reihe spatentief und spatenbreit aus.Praxistipp: Die Erde aus der ersten Furche am besten in einer Schubkarre sammeln – mit ihr füllt man am Schluss die letzte Reihe wieder auf!

Anleitung: Boden umgraben

Soll zusätzlich Kompost oder Sand untergemischt werden, füllt man nun die Furche zu etwa einem Drittel mit den Materialen, ehe man die zweite Reihe absticht.

Anleitung: Boden umgraben

Dafür jetzt den Spaten kraftvoll in den Boden stechen und die Erdscholle aus dem Boden hebeln ...

Anleitung: Boden umgraben

... dann den festen Klumpen Gartenboden aus etwa einem Meter Höhe in die vorherige Furche fallen lassen. Dabei zerbröselt der Mutterboden zu lockerer Erde.

Anleitung: Boden umgraben

Jetzt wird der Mutterboden noch einmal unter den zuvor in die Furche geschaufelten Kompost gehoben. Dabei Steine unnd grobe Wurzelstücke aussortieren!

Anleitung: Boden umgraben

So geht man Reihe für Reihe vor, bis die ganze Fläche umgegraben ist. Die letzte Furch füllt man mit dem Aushub der ersten Reihe.Anschließend die umgegraben Fläche mit der Harke einebnen ...

Anleitung: Boden umgraben

... und ggf. walzen, wenn der Boden trittfest sein soll – z. B. um neuen Rasen zu säen.

Anleitung: Boden umgraben

Nicht trautig sein: Durch das Umgraben befördert man unvermeidlich Unkrautsamen an die Erdoberfläche, die dort zügig beginnen zu wachsen. Unkraut einfach frisch jäten, sobald sie keimen.

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.