Lachs grillen

Lachs ist eine leichte Alternative zu Fleisch auf dem Grill. Doch wissen Sie auch, wie lange Lachs gegrillt werden muss? Oder bei welcher Temperatur er besonders saftig wird?

Inhalt
  1. Lachs grillen: 3 Varianten
  2. Lachs grillen: Wieviel Grad?
  3. Wie lange Lachs grillen?
  4. Lachs grillen: Marinade
  5. Lachs grillen: Welche Beilage?

Lachs ist der ideale Fisch zum Grillen: Er hat einen hohen Fettanteil und Lachsfilet ist im Vergleich zu anderem Fisch relativ dick. Dadurch bleibt beim Grillen schön saftig und nimmt dazu noch gut die Aromen von Marinaden oder Rubs auf. Möchten Sie für Freunde und Familie Lachs grillen, planen Sie etwa 200 g pro Person ein. Schließlich werden beim Grillen noch diverse weitere Beilagen gereicht.

 

Lachs grillen: 3 Varianten

Bevor Sie den Lachs grillen, den Fisch unter fließend kaltem Wasser waschen und trocken tupfen. Falls noch Gräten vorhanden sind, diese entfernen. Wollen Sie den Lachs mitsamt Haut grillen, entfernen Sie vorher die Schuppen, indem Sie mit einem Messer mit schnellen Bewegungen an der Haut entlangschaben. Die Haut sollten Sie beim Grillen unbedingt dranlassen. Sie hält das Fleisch zusammen, sodass dieses nicht auseinanderfällt, wenn Sie es wenden oder servieren. Beim Grillen wird daher auch immer zuerst die Hautseite gegrillt. Erst wenn diese schön knusprig ist, kann der Lachs gewendet werden.

Grillen
Fisch grillen

Mal was anderes: Die Forelle gelingt am besten auf einem Barbecue-Grill mit geschlossener Haube

Als Faustregel gilt: Wenden Sie den Lachs, wenn nur noch das obere Drittel roh ist. Auch mit Haut sollte der Grillrost vorher mit Öl eingepinselt werden, damit der Lachs nicht daran festklebt. Ohne Haut sollte der Lachs hingegen nicht direkt auf dem Rost liegen. Als Alternative gibt es drei Möglichkeiten:

Lachs grillen in Alufolie

Damit der Lachs nicht am Rost kleben bleibt und nicht so viel Feuchtigkeit verliert, bietet sich das Garen in Alufolie an. Damit der Lachs nicht an der Folie haftet, sollten sowohl Folie als auch Lachs mit Öl eingepinselt werden. Allerdings schmeckt der Lachs bei dieser Methode nicht gegrillt und es ist äußerst schwer, ihn auf den Punkt zu garen. Rechnen Sie so mit etwa 15 Minuten Garzeit. Alufolie steht außerdem seit einiger Zeit als gesundheitsgefährdend in der Kritik. Zumindest sollte man darauf achten, dass die Folie nicht mit Säure und Salz in Berührung kommt, was die Möglichkeiten einer Marinade stark einschränkt. Eine schonendere Alternative bietet das Grillen auf Zedernholz.

Lachs grillen in Alufolie
Achtung: Zitrusfrüchte und Salz haben an Alufolie nichts zu suchen! Foto: exclusive-design / Fotolia

Lachs grillen auf Zedernholz

Planking lautet der Trend beim Lachsgrillen. Dabei wird der Lachs auf einer Zedernholzplatte gegart, die dem Fisch einen ganz besonderen rauchigen Geschmack verleiht. Damit das Holz nicht anfängt zu brennen, wird es vorher für zwei Stunden in Salzwasser eingelegt. Legen Sie dann das Brett bei 180 °C zunächst für 10 Minuten direkt über die Flamme. Anschließend umdrehen und den Lachs auf dem Zedernholz 20 Minuten indirekt grillen. Der Grill sollte dabei die ganze Zeit geschlossen bleiben, damit der Lachs geräuchert wird. Die Platten lassen sich mehrmals verwenden. Werden Sie beim Grillen schwarz, einfach abwaschen und gründlich abbürsten.

Lachs grillen auf Zedernholz
Das Zedernholz verleiht dem Lachs ein rauchiges Aroma. Foto: Benjamin Christie / Fotolia

Praxistipp: Es gibt auch spezielle Wood Wraps, sie funktionieren ähnlich, das Holz ist jedoch so dünn, dass man damit den ganzen Lachs einwickeln kann, ähnlich wie bei der Variante mit Bananenblättern.

Lachs grillen im Bananenblatt

Bananenblätter findet man in jedem asiatischen Spezialitätengeschäft. Einfach den Lachs darin einwickeln und mit einem Faden zusammenbinden. Vorsicht: Der Faden brennt möglicherweise beim Grillen ab. Bei 180 °C 7 Minuten auf jeder Seite direkt grillen. Leider entwickelt der Lachs hierbei kein Raucharoma, allerdings sind Sie mit Bananenblättern flexibler. Sie enthalten so viel Feuchtigkeit, dass sie nicht erst stundenlang eingelegt werden müssen.

Lachs grillen im Bananenblatt
Die Bananenblätter müssen vor dem Grillen nicht extra eingeweicht werden.  Foto: fotofund / Fotolia
 

Lachs grillen: Wieviel Grad?

Lachs darf nicht so heiß gegrillt werden wie Fleisch. Ist er direkt der Hitze ausgesetzt, sollte er nur indirekt gegrillt werden. Bei einem Holzkohlegrill also die Kohlen auf eine Seite packen und den Fisch auf der anderen grillen. Bei einem Gasgrill den Fisch nicht direkt über den aktiven Brennern garen und die Temperatur auf etwa 180 °C einstellen.

 

Wie lange Lachs grillen?

Wie lange der Lachs gegrillt werden muss, wenn Sie ihn direkt auf den Grillrost legen, hängt von der Dicke des Grillguts ab. Rechnen Sie mit etwa vier Minuten. Ein dickes Lachssteak kann jedoch auch doppelt so lange brauchen. Machen Sie daher die Garprobe: Drücken Sie mit dem Finger auf die dickste Stelle. Gibt diese leicht nach, ist der Lachs gar.

Lachs auf Grill
Foto: hoeldino / Pixabay
 

Lachs grillen: Marinade

Zu einer Lachs-Marinade passen am besten Knoblauch, Thymian, Rosmarin, Salbei und Pfeffer. Eine einfache Marinade lässt sich zum Beispiel mit Salz, Pfeffer, Thymian und Honig herstellen. Besonders mediterran wird es mit Olivenöl, Knoblauch, Thymian, Rosmarin und einem Spritzer Zitrone. Den Lachs über Nacht mit der Marinade in einem Gefrierbeutel in den Kühlschrank packen und einziehen lassen.

Mehr Marinade-Rezepte für gegrillten Lachs finden Sie auf lecker.de>>

 

Lachs grillen: Welche Beilage?

Da der Lachs besonders leichte Kost ist, sollten Sie dies auch bei den Beilagen berücksichtigen. Gut eignen sich etwa Kartoffeln, wie eine köstliche Folienkartoffel mit Sour Creme oder Kräuterbutter. Dazu noch etwas Spargel und das Menü ist perfekt. Praktisch: Beide Beilagen können Sie ebenfalls auf dem Grill zubereiten.

Grillen Garnelenspieß auf Grill
Garnelen grillen

Garnelen grillen ist keine Kunst, dennoch schrecken viele Hobbyköche davor zurück. Zu schnell werden die Krebstiere trocken, zu kompliziert ist das...

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.