Kräuter-Fass bauen

Haben Sie noch ein altes, undichtes Regenfass? Oder steht im Keller ein alter Waschzuber ungenutzt herum? Für solche großen Kübel haben wir eine schmackhafte Zweitverwertung parat: So bauen Sie sich ein Kräuter-Fass selbst!

Kräuter wachsen auch auch relativ beengtem Raum: Doch wer nicht einmal Platz für eine Kräuterspirale im Garten hat, muss mit diesem Kräuterfass zumindest nicht auf die wichtigsten Küchenkräuter verzichten. Ein weiterer Vorteil des Kräuterfasses ist neben dem geringen Platzbedarf auch die komfortable Arbeitshöhe: Auf dem Kräuterfass hachsen die Küchenkräuter beinahe in Hüfthöhe – fast wie bei einem Hochbeet – so dass Rückenschmerzen bald der Vergangenheit angehören werden. Außerdem beinhaltet das Kräuter-Fass viel mehr Pflanzsubstrat als ein normaler Balkonkasten: Ihre Kräuter können somit tiefer wurzeln und mehr Nährstoffe und Wasser zum Wachstum absaugen!

Gartengestaltung
Kräutertreppe für Balkon und Garten

Diese kleine, transportable Kräutertreppe passt selbst auf den kleinsten Balkon

 

Kräuterfass bauen

Der Boden der Regentonne wird zuallererst abgesägt. Mit einer Lochsäge werden Wasserabzugslöcher in den Deckel sowie versetzte Löcher in die Tonnenwand geschnitten. Die Löcher in der Tonnenwand werden anschließend mit Küchenkrepp bedeckt und die Tonne wird mit Erde aufgefüllt. In die Mitte der Tonne wird ein Plastikrohr als Gießhilfe gesetzt. Zum Schluss können die Samen mit einem Messer durch das angefeuchtete Krepppapier in die Erde gedrückt werden.

Seien Sie kreativ: Statt der Wassertonne können auch andere Gefäße zum kompakten Kräuterbeet umfunktioniert werden – zur Not genügt sogar ein einfacher Faltsack! Dank des geringen Gewichts des aber vergleichbar großen Fassungsvolumens ist der Faltsack ein ideales Kräuterbeet für den Balkon!

Einfach
1 - 25 €
Unter 1 Tag
1

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.