Holz-Pflanzkübel

Pflanzkübel aus Holz selber bauen

Nichts gegen Terracotta-Blumentöpfe & Co. – sie haben zweifellos ihren Reiz. Wenn es um Frostfestigkeit geht, sind ihnen Holzkübel jedoch um einiges voraus. Hier finden Sie eine klassische Variante für Pflanzkübel aus Holz. Wie Sie die Pflanzkübel aus Holz bauen, zeigt das Video Schritt für Schritt.

(1/4)
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Pflanzkübel aus Holz selber bauen

Pflanzenkübel bauen

Pflanzkübel bauen: Zeichnung

Die Explosionszeichnung zeigt alle erforderlichen Bauteile der Pflanzkübel aus Holz.

Pflanzkübel selber bauen

Pflanzkübel bauen: Materialliste

Die Einkaufsliste zählt alle Maße für unsere Pflanzkübel aus Holz auf.

Pflanzgefäße sollten nicht nur zur Pflanze passen, sondern auch auf das Umfeld abgestimmt sein. Erst dann entsteht ein harmonischer Gesamteindruck. Dieser Holz-Pflanzkübel lässt sich mit etwas Geschick problemlos nachbauen und auch die Materialkosten halten sich in Grenzen. Ähnliche Blumenkübel wie die auf dem Foto oben haben wir für sage und schreibe 400 Euro im Handel entdeckt! Da lohnt es sich schon, die Ärmel hochzukrempeln. Vielleicht finden Sie ja so viel Spaß daran, dass Ihre Pflanzkübel gleich in Serie gehen.

Anleitung: Pflanzkübel aus Holz bauen

  • Jeder der vier Eckpfosten besteht aus zwei Teilen. Diese werden jeweils mit wasserfestem Leim und verzinkten Nägeln miteinander verbunden.
  • Beginnend mit dem obersten und untersten Wandbrett verbinden Sie nun zwei Eckstützen miteinander. Der Bodenabstand beträgt 15 mm.
  • Die Abstände zwischen den übrigen Wandbrettern gleichmäßig aufteilen und markieren. Die Bretter unter Leimzugabe entsprechend aufnageln.

  • Auf diese Weise fertigen Sie zunächst zwei Seitenteile vor. Diese verbindet man wiederum mit den entsprechenden Wandbrettern.
  • Zum Schluss zwei Wandbretter als Auflager für die Bodenbretter auf die Seitenwände nageln und die drei Bodenbretter darauf fixieren.
  • Um das Holz vor direktem Erdkontakt zu schützen, haben wir die Kübel mit Folie ausgekleidet. Sie lässt sich am besten anpassen, indem Sie ein schweres Gefäß daraufstellen, das in etwa die Größe des Bottichs hat. Die Folie zwischen den obersten beiden Brettern durchziehen, Überstände abschneiden – fertig. Wichtig: Eine Dränageschicht aus Blähton einfüllen!