Hochterrasse

Erhöhte Terrasse bauen

Aus selbst ist der Mann 2/2022

Das Haus aus Vorkriegs-Jahren wurde komplett saniert. Die alte Terrasse fiel der Wärmedämmung zum Opfer. Eine neue, freistehende Hochterrasse mit Stauraum darunter musste her. So können auch Sie eine Hochterrasse mit WPC-Dielen bauen.

(1/75)
Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse bauen

Wenn das komplette Haus saniert wird, darf eine neue Hochterrasse nicht fehlen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Fundament für Hochterrasse bauen

Legen Sie die Größe der Terrasse fest und markieren Sie die Positionen der Fundamente – auch für die Treppe. In diesem Fall werden einzelne Terrassenplatten entfernt und der zementäre Unterbau weggestemmt. Praxistipp: Verwenden Sie bei schweren Arbeiten mit dem Bohrhamme eine Schutzbrille sowie einen Gehörschutz.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Fundament für Hochterrasse bauen

Mit einem solchen Handbagger lassen sich dann in den darunterliegenden Mutterboden Fundamentlöcher graben.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Fundament für Hochterrasse bauen

Aus Estrich-Matten werden nun die Fundament-Armierungen geschnitten. Einerseits für die Fundamentfläche, ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Fundament für Hochterrasse bauen

... andererseits als Tiefenarmierung. Hierzu die Matte zylinderförmig biegen und die Drahtenden verrödeln.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Fundament für Hochterrasse bauen

Dann die Armierung im oberen Bereich ausschneiden und auf die Fläche biegen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Fundament für Hochterrasse bauen

Für die tiefen Fundamente ist ein Betonmischer hilfreich. Den Estrichbeton pastös und etwas fließfähig anmischen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Fundament für Hochterrasse bauen

Fundamentlöcher auffüllen und z. B. mit einem Besenstiel verdichten. Etwa drei Zentimeter unterhalb der Oberfläche ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Fundament für Hochterrasse bauen

... eine weitere Matte einlegen und mit Beton abdecken. Die Oberfläche anschließend mit einer Kelle glatt abziehen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Die rohen Holzbalken wurden dreimal mit farblosem, wässrigem Holzschutzgrund gestrichen. Hautkontakt meiden!

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Anschließend wurden ebenfalls drei Anstriche mit Aidol-Deckfarbe (passend zum Haus im Farbton Grau) aufgetragen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Nach dem Trocknen wurden die Balken besäumt – sowohl die Balken 10 x 20 cm für die Grundkonstruktion als auch die ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

... Balken 6 x 20 cm der Zwischenlager. Messen Sie die Längen genau ab.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Reißen Sie anschließend mit einem Winkelanschlag den exakten Schnitt an.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Die Balken 6 x 20 cm lassen sich mit den meisten Kapp- und Gehrungssägen komplett trennen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Bei den Balken 10 x 20 cm und den hier im Bild auf 45° zu schneidenden Diagonalverbindern schneiden Sie mit ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

... der Kappsäge vor. Die letzten Millimeter des verbliebenen Holzes müssen mit der Handsäge durchtrennt werden.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Die Stützen werden für die Dolle der verstellbaren Bodenanker mit dem 22er Schlangenbohrer gebohrt. Einspannen!

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Anschließend die Löcher für die Verschraubung der Auflageplatte im Kerndurchmesser der Schrauben vorbohren.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Die Balkenköpfe mit Holzschutz- und Deckfarbe je 3 x streichen, dann die Auflageplatten mit Schlüsselschrauben befestigen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Jetzt müssen Sie sehr genau (!) die Lage der Aufschraub-Stützenschuhe auf den Fundamenten einmessen und markieren.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Bohren Sie die Löcher für die Dübel und saugen den Bohrstaub ab.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Dann schlagen Sie die Universaldübel ein. Sie reichen aus, da die Drucklast ohnehin auf dem Fundament ruht.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Montieren Sie jetzt die Schuhe mit Schlüsselschrauben auf den Fundamenten.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Stehen alle Stützen, geht es mit dem Bau des Podestrahmens weiter. Legen Sie die Rahmenhölzer 10 x 20 cm exakt ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

... im rechten Winkel zusammen und bohren Sie mit einem Schalungsbohrer zweimal diagonal versetzt vor.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Nun können Sie die mit den Auflageplatten ausgestatteten Pfosten aufschrauben

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Für das Schrauben ins Stirnholz wurden hier Holzbauschrauben mit Tellerkopf der Dimension 8 x 260 verwendet.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Der Rahmen ist montiert, vier der insgesamt sieben Pfosten ebenfalls: Zeit für einen Test!

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Mindestens zwei starke Männer heben den Rahmen nun auf die Pfosten. Sie stehen so, dass sie immer einem ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

... Längs- und einem Querbalken als Auflager dienen. Jetzt das Gefälle von 2% vom Haus weg durch Verdrehen der ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

... Pfosten einstellen. Stimmt das Gefälle, werden Rahmen und Stützen für die Verschraubung vorbereitet: Zapfensenkung ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

... mit 35-mm-Forstnerbohrer und Kernbohrung  für die Schrauben einbringen. Jetzt werden auchdie restlichen drei Pfosten aufgestellt.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Vor der Montage sollten die durchs Bohren entstandenen rohen Holzflächen erneut überstrichen werden. Jetzt die ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

... Senkkopfscheiben 10 x 35 einlegen und die Holzbauschrauben 10 x 360 eindrehen. Zapfensenkung überspachteln!

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Diagonalstützen schrauben Sie sowohl zwische Pfosten und Rahmen als auch zwischen den Rahmenschenkeln an.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Mit Drallnägeln werden dann die Balkenschuhe für die Zwischenlager 6 x 20 cm im Abstand von etwa 40 cm befestigt.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Die Schuhe so anbringen, dass die Balken nach dem Auflegen exakt bündig mit den Rahmenbalken liegen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrassen-Unterkonstruktion

Dann die Balken ebenfalls mit Nägeln fixieren. Jetzt steht der Rohbau! Beplankung und Treppe folgen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Für die Treppe werden feinmaschige Gitterroststufen an Holzwangen geschraubt – eine leicht realisierbare Lösung!

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Da der Unterbau vollflächig ist, können Sie die nur 17 mm hohen Unterkonstruktions-Profile nutzen: auflegen und anzeichnen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Mit der Stichsäge und einem Sägeblatt für Holz längen Sie die Profile ab.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Alle 30 Zentimeter bohren Sie die Profile in der T-Nut vor. Mit Halbrundkopfschrauben auf den Balken darunter verschrauben.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Mit einer Schablone wird der Anfangsclip am ersten und letzten UK-Profil ausgerichtet und mit Schrauben fixiert.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Spannen Sie jetzt eine Richtschnur zwischen den beiden äußeren Clips.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

An dieser richten Sie die restlichen Anfangsclips exakt aus. Dann verschrauben!

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Bereiten Sie nun die erste Diele vor. Stecken Sie am wandseitigen Ende zunächst die Endkappe auf.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Jetzt legen Sie die Diele mit nach außen/unten gerichteter Nut über die Clips.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Der Blick von schräg unten: Alle Clips müssen nun exakt mit der Nut fluchten.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Halten Sie unbedingt einen ausreichenden Wandabstand ein (abhängig von der Dielenlänge; etwa 3 mm pro lfd. m).

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Durch kräftiges Schlagen mit dem Handballen rasten die Clips in der Nut ein.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Auf die UK-Profile stecken Sie den Montageclip auf. Drehen Sie den Clip in der T-Nut und schieben ihn an die erste Diele heran.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Wenn Sie das Nutprofil für dichte Fugen verwenden, legen Sie dieses nun auf die gewölbten Montageclips auf.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Dann folgt die zweite Diele. Sie wird schräg angesetzt, mit Druck unter die Montageclips geschoben und abgelegt.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Ab jetzt wiederholen sich die gezeigten Arbeitsschritte bis zum Schluss. Da die ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

... Montageclips zwischen den Dielen nicht verschraubt werden müssen, geht die Verlegung zügig voran.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Die letzte Volldiele wird mit dem Anfangsclip befestigt. Bei einer ausgeklinkten Enddiele verschrauben sie den Montageclip.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Da zum Podest-Abtritt eine Diele ausgeklinkt wird, schneiden Sie diese exakt zu. Die letzte Volldiele wurde mit einem ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

... verschraubten Zwischenclip gesichert (sie gewährleistet das Spaltmaß), die ausgeklinkte Diele wird verklebt.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Nach dem Trocknen des Systemklebstoffs besäumen Sie die Dielen. Unsere Dielen sind 148 mm breit und bis zu 6 m lang.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Auf einer Schablone reißen Sie nun die Treppenwangen für die Gitterroststufen auf.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Die Wangen zuschneiden und streichen, dann Bohrungen für die fußfreundlichen, feinmaschigen Stahlstufen anhand der ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

... Schablone mit dem Akkuschrauber markieren und mit dem mobilen Bohrständer senkrecht durchbohren.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Die Treppe wird komplett vormontiert. Hierzu von den Wangenaußenseiten die Schlossschrauben einschlagen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Montieren Sie die Stufen zuerst vollständig an einer Wange (Muttern mit Unterlegscheiben nur handfest aufschrauben), ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

... anschließend auf der anderen Seite. Zum Schluss die Muttern fest anziehen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Unter die Wangenenden schrauben Sie die präparierten Trägerelemente der verstellbaren Stützenschuhe. Vorbohren!

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Anschließend die Kontermutter und das Basiselement aufschrauben und die Treppe exakt am Podestantritt ausrichten.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Mit Schraubzwingen sichern, dann die Bohrungen in den Fundamenten anzeichnen, bohren und verdübeln.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Die Montage am Podest-Querbalken erfolgt wieder mit Holzbauschrauben. Wie gehabt vorbohren (auf eventuell störende ...

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

... Schrauben achten, die bereits im Podest verarbeitet wurden), Konusscheibe einlegen und Schraube eindrehen.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Die innere Wange sollten Sie zur Stabilisierung oben und unten am Pfosten bzw. am Rahmenbalken verschrauben.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Alle offenen Schraublöcher mit einer 2-KSpachtelmasse sorgfältig verschließen, dann schleifen und farblich überarbeiten.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Wenn Sie ein Aluminium-Winkelprofil rund um die Terrassendielen anbringen möchten, schneiden Sie es mit der Gehrungssäge zu.

Foto: sidm / DW, SM, GB

Hochterrasse: Beplankung & Treppenbau

Lignodur-Systemklebstoff auftragen und Profile aufkleben. Ecken mit Klebeband provisorisch fixieren.

Früher war es üblich, bei Häusern mit Hochparterre die Hochterrasse in Form einer auskragenden Betonplatte ohne jede thermische Trennung zu gießen. Wird ein solches Haus kernsaniert und wärmegedämmt, lohnt sich die Einbeziehung dieser Platte in der Regel nicht, da sie rundum gedämmt werden müsste und sich trotz allem negativ auf die Energiebilanz auswirkte.

Checkliste Werkzeug

  • (Ständer-) Bohrmaschine

  • Akku-Schrauber

  • Betonmischer

  • Bohrhammer

  • Gehrungssäge

  • Handkreissäge

  • Handwerkzeuge

  • Kappsäge

  • Stichsäge

Was tut man also, um trotzdem nicht auf den Genuss der niveaugleichen Hochterrasse zu verzichten? Man stellt sie auf eigene Füße. Die hier gezeigte Holz-Unterkonstruktion basiert auf 10-x-20-cm-Balken. Diese haben den Vorteil, dass ein Pfosten dieser Dimension exakt die Auflagefläche für zwei ebensolche Rahmenbalken bietet. So wird auf aufwendige Holzverbindungen verzichtet, die Balken werden einfach stumpf miteinander verschraubt. Das Dielensystem mit Dichtprofilen sorgt außerdem für trockenen Stellplatz unter der Terrasse.
Achtung: Je nachdem, wie die Konstruktion aussehen bzw. welche Höhe sie erreichen soll, kann ein solches Bauwerk genehmigungspflichtig sein. Fragen Sie deshalb vor dem Beginn der Arbeiten beim Bauamt Ihrer Kommune nach.

Hochterrasse selber bauen

Auf sieben Pfosten ruht die gesamte Konstruktion der Hochterrasse. Das setzt stabile Fundamente voraus, die die Last aufnehmen. Der vorhandene Magerbeton als Untergrund der alten Waschbetonplatten reichte da nicht aus.

Deswegen haben wir rund 80 cm tief gegründet und den Beton armiert. Dafür mussten zuerst einzelne Terrassenplatten entfernt werden. Darunter konnten wir dann mit dem Handbagger Fundamentlöcher graben. Für die Fundament- und Tiefenarmierung wurden Estrich-Matten verwendet. Anschließend wurden die Fundamentlöcher mit Beton aufgefüllt.

Hochterrassen-Unterkonstruktion bauen

Eine Hochterrasse ist ganzjährig Wind und Wetter ausgesetzt. Entsprechend gut geschützt sollte das Holz für die Konstruktion sein. Hier wurden die Balken vor dem endgültigen Zuschnitt mehrfach mit Holzschutzgrund und Deckanstrich versehen – für dauerhafte Wetterbeständigkeit. Nach dem Trocknen wurden dann die Balken zugeschnitten und die Stützen vorgebohrt. Anschließend wurden die Auflageplatten befestigt und die Aufschraub-Stützenschuhe auf dem Beton-Fundament angebracht. Darauf werden die Stützen geschraubt. Wenn alle Stützen stehen, geht es an den Bau des Podestrahmens. Die Balken werden im rechten Winkel zusammengelegt und mit Holzbauschrauben verbunden. Diese sind mit Senk- oder Tellerkopf für maximalen Anzug mit Teilgewinde ausgestattet. Große Senkkopfscheiben verhindern in Kombination mit den abgestimmten Senkkopfschrauben, dass sich der Kopf ins Holz zieht. Für eine gute Kraftübertragung beim Eindrehen sorgen Torx-Antriebe. Als nächstes wird der Rahmen auf die Stützen gesetzt, festgeschraubt und die neu enstandenen offenen Holzflächen (z.B. durch Schrauben) überstrichen. Zum Schluss werden noch die letzten Balken mit Balkenschuhen für das Zwischenlager angebracht. Die Unterkonstruktion der freistehenden Hochterrasse ist gebaut. Jetzt wird der Rohbau mit Planken und Treppen versehen.

Hochterrasse beplanken und Treppe bauen

Das Grundgerüst steht. Noch fehlt die Treppe, diese bauen wir jedoch erst dann, wenn die Gesamthöhe der Terrasse inklusive Dielenaufbau feststeht. Erst danach lässt sich ein gleichmäßiges Stufenmaß festlegen.

Um das optimale Stufenmaß zu ermitteln, gibt es eine einfache Rechnung. Wie Sie Treppen berechnen, zeigt das Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Beplankung erfolgt mit pflegeleichten Lignodur-Terrafina-Terrassendielen durch Clipmontage. Diese Holzverbundwerkstoff-Terrassendielen (WPC) bestehen aus heimischen Weichhölzern und Polymerkunststoff. Das Material ist in verschiedenen Farben, Oberflächen und Ausführungen (massiv oder als Steg-Hohldiele) erhältlich. Merkmale sind eine hohe Witterungsbeständigkeit, splitterfreie und rutschgehemmte Oberflächen, geringe Spaltmaße (4-mm-Fuge) zwischen den Dielen und hohe Montagefreundlichkeit, da die Halteclips (außer am Anfang und am Ende) nicht verschraubt werden müssen. Das System wird durch verschiedene Unterkonstruktionsprofile, Montageclips, Kappen, Abschlussleisten, Schrauben, Klebstoff, Platten- und Betonanker sowie ein Nutprofil abgerundet. Das Nutprofil schützt den unter der Terrasse vorhandenen Raum weitestgehend vor Regenwasser, sodass dieser als Stauraum genutzt werden kann. Dank der einfachen Clipmontage sind die Dielen schnell und einfach verlegt.

Dann erfolgt der Aufbau der Treppe. Hierfür bauen Sie zuerst Treppenwangen und dann bringen Sie die Stufen an. Unter die Wangenenden schrauben Sie die Trägerelemente der Stützenschuhe. Die Treppe wird am Podest ausgerichtet und dann angebracht. Als letztes werden die offenen Schraublöcher mit Spachtelmasse verschlossen.
Praxistipp: Rund um die Terrassendielen können Sie auch noch Winkelprofile mit Systemklebstoff aufkleben.

Das könnte Sie auch interessieren ...